Altenkirchener Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Sport
SV Windhagen beginnt mit Vorbereitung nach Winterpause
Fünf Wochen bereitet sich die erste Mannschaft des SV Windhagen ab Sonntag, den 15. Januar auf die verbleibenden 16 Spiele in der Rheinlandliga vor, um das Ziel „Klassenerhalt“ zu erreichen. Die Aktiven sind fest gewillt alles dafür zu tun, dass das die Rheinlandliga kein einmaliges Abenteuer bleibt und man auch in der nächsten Saison in der höchsten Amateurklasse des Verbandes spielen darf. Die Chance ist gut, das Ziel zu erreichen. Es bleibt aber ein langer harter Weg.
SymbolfotoWindhagen. Bisher hat die Mannschaft nachgewiesen, dass sie in der Liga mithalten kann. Es wurde aber auch deutlich, dass dies nur mit einer hundertprozentigen Leistung funktioniert. Mit 23 Punkten steht der SV Windhagen als Tabellendreizehnter im Soll und hat aktuell sechs Mannschaften in der Tabelle hinter sich. Die Anzahl der Absteiger kann Ende der Saison zwischen zwei und fünf Teams variieren, abhängig von der Anzahl der Absteiger aus der Oberliga und dem Abschneiden des Tabellenzweiten in der Aufstiegsrelegation. Hier möchte man sich aber nicht auf irgendwelche Rechenspiele einlassen, so dass das Minimalziel Platz 14 lautet.

Personell haben sich einige Konkurrenten im Abstiegskampf verstärkt. Der SV Windhagen hat aber wie in den Vorjahren in der Winterpause kaum Veränderungen vorgenommen und vertraut dem vorhandenen Kader. Mit Oliver Focke, der zum SV Rheinbreitbach zurückkehren wird, gibt es nur einen Abgang. Als Neuzugang kann der Spielführer der Aufstiegsmannschaft Alexander Alt gesehen werden, der nach seinem halbjährigen Studienaufenthalt in den USA in der Rheinlandliga bisher noch nicht zum Einsatz kam, jetzt aber wieder zur Verfügung steht. Auch Stephan Krist kann nach langer Verletzungspause wieder aktiv sein, während Adrian Glos sich in der Winterpause einen Fußbruch zuzog und nun vorerst ausfallen wird.

Bis zum Start in Betzdorf stehen für den SV Windhagen fünf Testspiele an. Das erste Spiel bestreitet man am Sonntag, den 22. Januar beim Mittelrhein-Bezirksligisten FV Oberkassel. Es folgen Spiele gegen die Bezirksligisten Bad Honnef und Ataspor Urmitz, sowie gegen die Landesligisten Deutz und Homburg-Nümbrecht.
Nachricht vom 10.01.2017 www.ak-kurier.de