NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Brand im Hinterhaus – Feuerwehr rettete Bewohner
Bisher noch keine Aussagen der Polizei zur Brandursache - Sieben Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen

Neuwied. In der Neuwieder Innenstadt rückte heute Morgen (31.3.) um 5.35 Uhr die Feuerwehr zu einem Löscheinsatz aus. Über die Schaltwache Neuwied war ein Brand in der Marktstraße 60 gemeldet worden.
Die Aufnahme der Polizei zeigt das Ausmaß der Zerstörungen durch die brennenden Mülltonnen. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass neben der Eingangstür des Hinterhauses zwei große und eine kleine blaue Tonne für Papier völlig abbrannten. Das Feuer griff auf den Holzbalkon des Vorderhauses über. Durch den raschen Feuerwehreinsatz konnte ein weiteres Ausbreiten vermieden werden. Die Feuerwehrleute retteten zudem vier Anwohner.

Insgesamt mussten sieben Personen, darunter drei Kinder, wegen Rauchgasvergiftungen in Neuwieder Krankenhäuser zur Beobachtung eingeliefert werden. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausende Euro beziffert.

Im Einsatz waren: 1 Notarztwagen, 6 Rettungswagen (4 DRK, 2 Malteser), 50 Feuerwehrleute FFW Neuwied und Irlich, 2 Kripo-Beamte, 4 Beamte der Polizeiinspektion Neuwied.
Nachricht vom 31.03.2012 www.nr-kurier.de