Werbung

Veranstaltungen


Veranstaltungskalender

Glanz und Elend in der Weimarer Republik (24.02.2018)

Neuwied. Die Kreis-VHS besucht diese Ausstellung mit Werner Schönhofen, in der Schirn-Kunsthalle in Frankfurt am Samstag, dem 24. Februar. Anmeldung an die Kreis-VHS Neuwied (Heddesdorfer Berg), Tel. 02631/347813, bis Donnerstag, 15. Februar 2018, Fahrt mit der Bahn/Schönes-Wochenende-Ticket, Kosten 28 Euro + 4 Euro für die Audio-Führung (freiwillig), kurze Wegstrecke Ffm-Hbf Schirn, ca. 2 km. – Treff: 8.30 Uhr Bahnhof Neuwied.
In dieser großen Themenausstellung wirft die Schirn-Kunsthalle in Frankfurt einen Blick auf die Kunst im Deutschland der Jahre 1918-1933. Soziale Spannungen, politische Kämpfe, gesellschaftliche Umbrüche, aber auch künstlerische Revolutionen charakterisieren die Weimarer Republik. Der Kampf um die Demokratie und die Verarbeitung des Ersten Weltkrieges in Form von Bildern verkrüppelter Soldaten und „Kriegsgewinnlern“, die Großstadt mit ihrer Vergnügungsindustrie und die zunehmende Prostitution, die politischen Unruhen und wirtschaftlichen Abgründe werden ebenso vielfältig interpretiert wie das Rollenbild der „Neuen Frau“ oder die Debatten um § 175 (Homosexualität) und § 218 (Abtreibung). Auch die sozialen Veränderungen durch die Industrialisierung oder die wachsende Begeisterung für den Sport spiegeln sich in der Kunst der Zeit wider.
Die Ausstellung versammelt rund 200 Werke bekannter und wenig beachteter Künstlerinnen und Künstler – u.a. Max Beckmann, Otto Dix, George Grosz und vielen anderen. Zusammen mit historischen Fotos, Filmen, Zeitschriften und Plakaten entwirft die Schirn ein eindrückliches Panorama der Kunst der Weimarer Republik.
Durch die Ausstellung führt eine Audiotour, gesprochen von dem Schauspieler Volker Bruch, bekannt aus Film und Fernsehen.

Werbung