Werbung

Nachricht vom 09.11.2018 - 11:15 Uhr    

Betrügerische Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

Die Polizei Linz verzeichnet derzeit eine steigende Anzahl von Betrugsanzeigen mit dem Hintergrund von Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter. Die Angerufenen werden dabei von den Betrügern aufgefordert, ihren Computer einzuschalten und eine "Fernwartung" des Gerätes zuzulassen.

Lassen Sie nie Fremde auf Ihren Computer zugreifen. Symbolfoto

Region. Geht der Angerufene darauf ein, schaltet sich tatsächlich der "Mitarbeiter" des Computer-Unternehmens auf diesen Rechner auf. Im Anschluss wird vorgegeben, dass sich auf diesem Rechner eine erhebliche Anzahl von "Trojanern" und Schadstoffsoftware befindet. Es ergeht das Angebot, gegen Zahlung einer Summe ein Wartungspaket abzuschließen, um zukünftig solche Attacken zu vermeiden.

Diese "Verschleierungsmasche" zielt letztendlich nur darauf ab, die Bankdaten und Kontoverbindungen des Angerufenen zu erhalten um in der Folge unrechtmäßige Abbuchungen vorzunehmen. Die Anrufe erfolgen in der Regel aus dem Ausland, wobei unter Nutzung der technischen Möglichkeiten eine deutsche Telefonnummer dem Angerufenen angezeigt wird. Vor diesem Hintergrund laufen die polizeilichen Ermittlungen zum Anrufer sehr oft ins Leere.

Seien Sie also vorsichtig, geben Sie keine Bankdaten an unbekannte Anrufer und lassen Sie keine Fremden auf ihren Rechner zugreifen. Melden Sie solche Vorfälle Ihrer Polizeidienststelle.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfallflucht in Steimel

Steimel. Offensichtlich beim Rangieren ist der Unfallgegner gegen den vorderen linken Kotflügel des geschädigten PKW gestoßen. ...

Klagewelle der Krankenkassen gegen Krankenhäuser gefährdet Versorgungslage

Dierdorf/Selters. Die Verkürzung der Verjährungsfrist hatte zur Folge, dass die meisten Krankenkassen sämtliche strittigen ...

Regionale Pflegekonferenz in Neuwied

Neuwied. In der Regionalen Pflegekonferenz des Kreises Neuwied wurde auch in diesem Jahr über die Weiterentwicklung im Bereich ...

Erst Hausierer, dann falsche Polizisten - Seniorin reagierte richtig

Bad Honnef. In kurzer Abfolge kam es am Montagvormittag in Bad Honnef zu zwei mutmaßlichen Betrugsversuchen: Gegen 11:30 ...

Wer hat die Radarkontrolle mit Papier zugeklebt?

Puderbach. Das Gerät steht am Ortsausgang an dem Abzweig Höhenstraße. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer wurde ...

Leader Kooperationsprojekt „Naturführer-Ausbildung“ startet

Region. Das Besondere an diesem Lehrgang ist, dass es sich um ein Kooperationsprojekt der vier Leader-Aktionsgruppen Raiffeisen-Region, ...

Weitere Artikel


Das Rathaus Bad Honnef wird zum „Radhaus"

Bad Honnef. Die Verwaltung arbeitet seit einigen Monaten gemeinsam mit dem Ingenieurbüro „brenner BERNARD“ aus Köln an einem ...

220 Kinder wachsen bei Pflegeeltern auf

Neuwied. Demnach lebten 2017 im Stadtgebiet 96, im Kreis 124 Kinder in Pflegeverhältnissen. Mang unterstrich: „Die Arbeit ...

Neue Köpfe und neue Ideen für Genossenschaften

Region/Wissen. Der Vorstand der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft besteht nach den Neuwahlen am 7. November ...

JSG Laubachtal im Pokal nach Elfmeter-Schießen ausgeschieden

Straßenhaus. Pokalspiel unter Flutlicht, auf dem eigenen Platz, gegen einen höherklassigen Gegner – Fußballerherz, was willst ...

Hahn fordert: Bei Zweifel an korrekter Funktion SUEZ-Werk sofort dicht machen

Neuwied. Für Hahn und Lunar geht die jetzt verfügte Auflage der SGD nicht weit genug: „Außenstehende mögen das jetzige Handeln ...

Erik Lehmann als Uwe Wallisch – Der Frauenversteher

Waldbreitbach. Der so seine Probleme hat, mit Frau Kleefeld vom Jobcenter, mit dem Afrikaner, der neuerdings den Kleingarten ...

Werbung