Werbung

Nachricht vom 09.10.2018 - 14:24 Uhr    

Hahn: „Kinderkrankheiten im Neuwieder Busverkehr werden therapiert“

Anfang September erfolgten in der Stadt Neuwied Fahrplan- und Linienführungsänderungen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). „Wir sind froh, dass mit der Firma Zickenheiner ein Busunternehmen mit Leidenschaft und jahrzehntelanger Erfahrung als Vertreter des Mittelrheinischen Verkehrsbetriebs (MVB) für den Neuwieder ÖPNV gewonnen werden konnte“, betonte CDU-Fraktionsvorsitzender Martin Hahn gleich zu Beginn des Treffens zwischen CDU-Stadtratsfraktion sowie Axel und Kim Zickenheiner.

Busunternehmer Axel und Kim Zickenheiner trafen sich zu einem offenen Austausch mit den Mitgliedern der CDU-Stadtratsfraktion Neuwied. Foto: CDU

Neuwied. Seit der Fahrplanumstellung kommt es von vielen Seiten der Bürgerschaft zu Beschwerden und Kritik. Dabei kommen gestrichene Verbindungen und mangelnde Pünktlichkeit immer wieder zur Sprache. Die Umstellungen waren nötig geworden, weil der vorherige Betreiber seit Jahren keine Fahrplananpassungen mehr vorgenommen hat. „Es erschließt sich uns sicher allen, dass ein seriöses Unternehmen auch wirtschaftlich an ein solches Projekt wie den ÖPNV in Neuwied herangehen muss“, stellte Fraktionschef Martin Hahn klar und sagte beim Treffen mit den Unternehmensvertretern Zickenheiner: „Die Kinderkrankheiten im Neuwieder Busverkehr werden aktuell therapiert.“ Dass es bei einer grundlegenden Neuaufstellung des ÖPNVs in der Stadt zu Schwierigkeiten kommen kann, war allen Beteiligten klar. „Wichtig ist, dass bei berechtigten Kritikpunkten nachgebessert wird“, so Hahn.

Vater und Sohn Zickenheiner zeigten sich dabei äußerst kooperativ und bewiesen auch in den vergangenen Wochen große Anstrengungen, um die Fahrgastzufriedenheit wieder herzustellen. „Uns liegt jeder einzelne Fahrgast am Herzen und wir wollen keinen einzelnen verlieren“, unterstrich Axel Zickenheiner glaubwürdig und skizzierte dabei offen und transparent die Herausforderungen sowie Probleme, die sich mit der Fahrplanänderung einstellten. Die MVB-Vertreter haben dabei in den vergangenen Tagen auch schon wichtige Stellschrauben u.a. im Schülernahverkehr nachjustiert. „Unseren neuen Fahrplan gibt es jetzt auch wieder in gedruckter Form; dass wir uns auf die digitalen Medien verlassen haben, war sicher eine Fehleinschätzung, die wir aber so schnell wie möglich wieder behoben haben“, erklärte Kim Zickenheiner. Der Austausch mit der Stadt- und Kreisverwaltung funktioniere zudem sehr gut und auch die gemeinsame Bürgerversammlung von Kreis, Stadt sowie MVB soll zusätzlich Aufklärung und Information liefern.

„Aktuell setzt das Unternehmen im ÖPNV unserer Stadt 30 Busse ein und hat in moderne, umweltfreundliche Busse investiert. Ein erster wichtiger Schritt zu einer Verbesserung der Luftqualität insbesondere in der Innenstadt“, bemerkte Martin Hahn positiv. „Es wird nicht für jedes einzelne Problem und jeden Kritikpunkt Lösungen geben können, denn der ÖPNV ist kein Individualverkehr und kann und wird nie alle Einzelwünsche und Ansprüche erfüllen“, stellte Martin Hahn gleichzeitig bei allen Bemühungen fest. „Uns ist es wichtig, dass wir mit Zickenheiner einen verlässlichen und regional verwurzelten Partner für den ÖPNV in unserer Stadt gefunden haben, der mit Kompetenz, innovativen Ideen und Konzepten sowie moderner, umweltfreundlicher Technik den Busverkehr in unserer Stadt auf einem hohen Niveau sicherstellt. Und dabei immer ein offenes Ohr für Anregungen und Kritik der Nutzer und Bürger zeigt.“

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hahn: „Kinderkrankheiten im Neuwieder Busverkehr werden therapiert“

1 Kommentar

Und dafür müssen dann 17,in Worten siebzehn, Leute sich auf einem Bild darstellen.Unglaublich.
#1 von Axel Eppich, am 09.10.2018 um 21:06 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Politik


„NEUwieder“ im Dialog: Erster öffentlicher Workshop der SPD

Neuwied. „Es ist in heutiger Zeit nicht selbstverständlich, dass man seine Zeit für Themen einbringt, die in erster Linie ...

Erneuerung von Schulmöbeln ist dringend notwendig

Neuwied. Für die SPD-Fraktion ist es außerordentlich wichtig, dass allen Schülerinnen und Schülern an den Neuwieder Grundschulen ...

Kommunalpolitische Positionen der Wirtschaft veröffentlicht

Koblenz. Eine stärkere Zusammenarbeit der Kommunen und der regionalen Akteure: Das ist die zentrale Empfehlung der kommunalpolitischen ...

Fünf Delegierte aus Kreis Neuwied haben in Hamburg mit entschieden

Neuwied. „Die Vorsitzenden-Wahl war eine Entscheidung zwischen Bauch und Kopf“, ist sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete ...

Aktion Kinderfreundliches Heddesdorf in „Runde 5“

Neuwied. Nach dem Schulbetrieb ist der Schulhof auch für die Allgemeinheit zugänglich. Berichtet wurde über den Spaß, den ...

SPD Oberbieber nominiert Kandidaten

Neuwied-Oberbieber. Für die Wahl zum Kreistag wurden Franklin Fleischhauer, Stefanie Stavenhagen und Johanna Krumm nominiert. ...

Weitere Artikel


Bendorfer Wirtschaftstag am 25. Oktober

Bendorf. Unternehmen stehen heute unter intensivem Wettbewerbsdruck. Erfolgreich ist, wer gute oder besondere Produkte hat. ...

Erstes Willkommens-Café für Neuwieder

Neuwied. Das Treffen am Mittwoch, 17. Oktober von 9:30 bis 11:30 Uhr bietet Neuzugezogenen die Möglichkeit einen ersten Überblick ...

Neuwied hat seit 30 Jahren Gleichstellungsbeauftragte

Neuwied. Mittlerweile wird das Thema Gleichstellung noch differenzierter betrachtet. So gibt es in der Neuwieder Verwaltung ...

Mit 60 durch den Wald

Neuwied. Mit der neugestalteten Jahrgangsfahne, die auch schon bei dem 40-jährigen Kirmesjubiläum im Sommer mitgeführt wurde ...

Viele bunte Drachen tanzten am Himmel über Horhausen

Horhausen. Farbenfrohe und kreative Drachen zauberten eine einzigartige Kulisse an den Himmel über Horhausen. Beim 17. Westerwälder ...

Stiftung „Fly & Help“: Schulprojekte in Peru besucht

Kroppach. Die Reiner Meutsch Stiftung „Fly & Help“ finanziert den Bau neuer Schulen in Entwicklungsländern. In den letzten ...

Werbung