Werbung

Nachricht vom 12.09.2018 - 21:24 Uhr    

90 Jahre Heinrich-Haus: Lebensqualität sichern ist Herausforderung

Am 2. September feierte das Heinrich-Haus im Beisein von Unterstützern, Partnern, Mitarbeitern und Politikern seinen 90. Geburtstag. Erwin Waider, Geschäftsführer und Sprecher des Heinrich-Hauses, betonte in seiner Rede: „Die Lebensqualität und Entwicklungsperspektiven für Menschen mit Behinderung auch in Zukunft zu sichern, ist eine große Herausforderung für uns, aber auch für die Gesellschaft insgesamt.“

Die drei Geschäftsführer des Heinrich-Hauses gemeinsam mit Detlef Placzek beim Besuch der Ausstellung. Fotos: Heinrich-Haus

Neuwied. Mit dem Bundesteilhabegesetz verändere sich die Versorgung von Menschen mit Behinderungen erheblich. Es berge viele Chancen für Menschen mit Behinderungen, die ein hohes Maß an Selbststeuerung und Emanzipation erreichen können. Gleichzeitig stelle es ein großes Risiko für Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderungen dar, die in ihrer Lebensgestaltung in hohem Maße von Hilfen anderer abhängen.

Um künftig eine gute Versorgung sicherstellen zu können, wünschte Waider sich eine neue Identität für Deutschland: „Wir sollten aufhören, Menschen in Deutschland nach der Pass-Art oder Herkunfts-Art zu sortieren. Wer hier arbeitet und unsere Gesellschaft mitträgt, ist ein Teil von uns.“ Das Heinrich-Haus wolle seinen Beitrag dazu leisten, dass Menschen mit Behinderung auch in Zukunft als große Bereicherung für unsere Gesellschaft empfunden werden können. „Jeder Mensch ist nach unserem Verständnis Experte für sein eigenes Leben, für seine Bedürfnisse und Ziele. Wir im Heinrich-Haus wollen diese Ziele mit ihm gemeinsam entdecken und ihn auf dem Weg dorthin unterstützen und begleiten. Dies erfolgt im Austausch miteinander – auf Augenhöhe.“

Auch Detlef Placzek, Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, ging näher auf die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes ein. In seiner Rede staunte er aber vor allem über eine Sache: „Obwohl schon eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Heinrich-Haus besteht, wusste ich nicht, wie breit sie aufgestellt sind! Das zeichnet Sie aus und ermöglicht vielfältige Angebote, die unsere Gesellschaft braucht und die für ein menschenwürdiges Leben unabdingbar sind.“

Die Feierlichkeiten fanden im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes im Heinrich-Haus statt. Zahlreiche Aktionen, Informations- und Mitmachstände für die ganze Familie lockten auf das Engerser Gelände. Abgerundet wurden die Angebote von einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und kulinarischen Köstlichkeiten. Ein Höhepunkt war für viele die Ausstellung „90 Jahre Heinrich-Haus in 90 Bildern“, die getreu dem Motto „Im Mittelpunkt der Mensch“ mit seltenen historischen Aufnahmen aus den 1930er Jahren bis heute den Besuchern Einblicke in den Alltag der Menschen vor Ort bot.


---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 90 Jahre Heinrich-Haus: Lebensqualität sichern ist Herausforderung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Warme Wollsocken und Christbaumschmuck für guten Zweck

Waldbreitbach. Viele fleißige Hände haben über Monate hinweg liebevoll gebastelt, gestrickt und sich engagiert. Von warmen ...

Wasser ist zum Staunen da

Region. Marc Decker, Referent der „Deutschen Umwelt-Aktion e.V.“, unterstützte die Sparkasse bei ihrem Engagement für einen ...

Schnuppertag für interessierte Grundschüler

Neustadt. Eine genaue Information über den zeitlichen Ablauf der Veranstaltungen ist dem Zeitplan auf der Homepage des Gymnasiums ...

Musik, aktueller Film und Gesprächsrunde in Live Lounge

Neuwied. Die Band engagiert sich öffentlich gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie, aber auch gegen Abwanderung, Perspektivlosigkeit ...

Weihnachtsbasar in Windhagen für brasilianische Kindertagesstätte

Windhagen. Genießen Sie beim Duft von Lebkuchen und Glühwein einem Bummel über den gemütlichen Basar. Lauschen Sie dem bunten, ...

Dieter Gassen aus Kausen wird mit Ehrennadel des KFV ausgezeichnet

Großmaischeid-Kausen. Wehrführer Dieter Gassen trat 1996 in die Feuerwehr ein. Vier Jahre später war er bereits Oberfeuerwehrmann ...

Weitere Artikel


AWO-Schützen zielten gut

Neuwied-Irlich. Manche der AWO-Schützen hatten zuvor noch nie eine Kleinkaliber-Waffe in der Hand gehabt. Aber Dank der fachkundigen ...

„Orient-Cocktail“ vom Förderverein Orientalischer Tanz

Eitorf. Am Samstag, 29. September, öffnen sich nun die Türen des Theaters um das Publikum in die zauberhafte Welt des Tanzes ...

SGD Nord: Geruchsermittlungen im Gewerbegebiet Distelfeld

Neuwied. Mit Prüfungen im Rahmen zahlreicher unangekündigter Ortstermine wurden sowohl die im Fokus der Öffentlichkeit stehende ...

Sängerin auf der Suche nach dem „Weltempfinden“

Neuwied. „Industrie-Kultur und ihre Wirkung auf Gesellschaft, Musik und Kunst - Weltempfinden zwischen Rückbesinnung und ...

Kinder übernehmen am 21. September das Zepter

Neuwied. Veranstalter der abwechslungsreichen Veranstaltung ist der Deutsche Kinderschutzbund, der mit dem städtischen Kinder- ...

Willy Brandt-Vertrauter liest aus seinem Buch

Neuwied. Rosen wurde 1970 Beamter im Justiz- sowie Arbeits- und Sozialministerium Baden-Württemberg und persönlicher Referent ...

Werbung