Werbung

Nachricht vom 12.09.2018 - 20:51 Uhr    

Sängerin auf der Suche nach dem „Weltempfinden“

„Weltempfinden“: So lautet das Motto eines Konzerts, das die Neuwieder Opern- und Konzertsängerin Silke Hartstang und der Konzertpianist und Professor für Liedgestaltung Jürgen Glauß, im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz am Freitag, 28. September, 20 Uhr, im Schlosstheater Neuwied gestalten.

Opern- und Konzertsängerin Silke Hartstang tritt am 28. September im Schlosstheater auf. Foto: Stefan Adams

Neuwied. „Industrie-Kultur und ihre Wirkung auf Gesellschaft, Musik und Kunst - Weltempfinden zwischen Rückbesinnung und Aufbruch zu Neuem" lautet der komplette Titel des Abends, den Schauspieler und Regisseur Andreas Durban moderiert. Darin beleuchten die beiden international tätigen Künstler musikalische, literarische, philosophische und gesellschaftspolitische Antworten und Reaktionen der Kunst auf die fortschreitende Industrialisierung. Das Wirken und der Einfluss Friedrich Wilhelm Raiffeisens stehen dabei ebenso im Fokus wie Karl Marx‘ philosophischer Einfluss auf Musik und Gesellschaft.

Die Zuhörer erleben ein Programm mit sehr selten aufgeführten Werken. Sie erhalten so einen Einblick in die unterschiedliche Klang- und Kompositionsästhetik verschiedener Musikepochen. Die Künstler stellen dabei die große Bandbreite der Genres vor. So spannt sich der musikalische Bogen von Auszügen aus den spätromantischen „Liedern eines fahrenden Gesellen“ des Komponisten Gustav Mahler über impressionistische Lieder aus der Feder von George Enesco nach Textvorlagen von Carmen Sylva, der Neuwieder Prinzessin, Dichterin und späteren Königin von Rumänien, bis hin zum „Lied der Waldtaube“ aus den „Gurreliedern“ Arnold Schönbergs und der „Neuen Musik“ des 20. Jahrhunderts. Das Programm beinhaltet Igor Stravinskys Opern-Oratorium „Oedipus Rex“ ebenso wie Arbeiterlieder des Komponisten Hanns Eisler, Werke des russisch-deutschen Komponisten Alfred Schnittke ebenso wie nach literarischen Vorlagen des Neuwieder Dramatikers und ersten Botschafters der DDR in Polen, Friedrich Wolf, entstandene Lieder des zeitgenössischen Berliner Komponisten Fred Syman.

Tickets zu 18, ermäßigt 15, Euro gibt es bei www.ticket-regional.de und bei der städtischen Tourist-Info auf dem Luisenplatz, Tel. 02631 802 5555; E-Mail tourist-information@neuwied.de

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sängerin auf der Suche nach dem „Weltempfinden“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Axel Königsfeld arbeitet seit 25 Jahren bei Stadtverwaltung

Neuwied. Königsfeld kommt ursprünglich aus dem Stahlmetier, hat eine Ausbildung als Stahlbauschlosser und war rund 20 Jahre ...

Adventswochenenden im Zoo Neuwied: Türchen öffnen sich

Neuwied. Auch in diesem Jahr bietet der Zoo Neuwied wieder ein spannendes Advents-Programm für Zoobesucher aller Altersklassen ...

PKW auf Autobahn mit Mettbrötchen beworfen

Bendorf. Im weiteren Verlauf wollte der Geschädigte den PKW wieder überholen. Als er auf der Höhe des PKW war, der ihn geschnitten ...

Entlaufener Hund verbringt Nacht bei Polizei

Asbach. Der zutrauliche Hund wurde aufgrund der Nachtzeit zunächst von den Polizeibeamten mit auf die Dienststelle genommen ...

Forum Selters lädt zur Spielrunde ein

Selters. Gesucht werden die guten und auch die schlechten Verlierer beim Spieleabend am Samstag, 24. November 2018, um 19.30 ...

Seminar für Pflege- und Betreuungskräfte sowie Angehörige

Neuwied. Das Mehrgenerationenhaus in Neustadt/Wied und die Psychiatriekoordinationsstelle des Kreises Neuwied hatten hierzu ...

Weitere Artikel


90 Jahre Heinrich-Haus: Lebensqualität sichern ist Herausforderung

Neuwied. Mit dem Bundesteilhabegesetz verändere sich die Versorgung von Menschen mit Behinderungen erheblich. Es berge viele ...

AWO-Schützen zielten gut

Neuwied-Irlich. Manche der AWO-Schützen hatten zuvor noch nie eine Kleinkaliber-Waffe in der Hand gehabt. Aber Dank der fachkundigen ...

„Orient-Cocktail“ vom Förderverein Orientalischer Tanz

Eitorf. Am Samstag, 29. September, öffnen sich nun die Türen des Theaters um das Publikum in die zauberhafte Welt des Tanzes ...

Kinder übernehmen am 21. September das Zepter

Neuwied. Veranstalter der abwechslungsreichen Veranstaltung ist der Deutsche Kinderschutzbund, der mit dem städtischen Kinder- ...

Willy Brandt-Vertrauter liest aus seinem Buch

Neuwied. Rosen wurde 1970 Beamter im Justiz- sowie Arbeits- und Sozialministerium Baden-Württemberg und persönlicher Referent ...

StadtBibliothek: Ausleihrekord bei der Onleihe

Neuwied. Lippok blickt zurück: „Wir sind jetzt fünf Jahre der Onleihe angeschlossen. Im ersten Ausleihmonat, dem Juli 2013, ...

Werbung