Werbung

Nachricht vom 11.07.2018 - 19:33 Uhr    

AWO 4.0: Ortsvereine machen sich fit für die Zukunft

Internet, Facebook, Datenschutz und ein immer enger werdendes Netz an gesetzlichen Bestimmungen - Vereinsarbeit heutzutage ist ein anstrengendes Geschäft. Die Vorstände und die Mitglieder müssen vielen Anforderungen gerecht werden. Zu ihrer dritten "Zukunftswerkstatt" zur Weiterentwicklung der Vereinsarbeit trafen sich jetzt Aktive aus den 15 Ortsvereinen des AWO-Kreisverbands Neuwied im Tagungshaus Weißer Berg.

In Kleingruppen erarbeiteten die Vertreter der AWO-Ortsvereine im Kreisverband Neuwied Lösungen für die kleinen und großen Fragestellungen im Vereinsleben des 21. Jahrhunderts. Foto: AWO

Neuwied. Vereinsarbeit im 21. Jahrhundert erfordert aufgrund veränderter Rahmenbedingungen zunehmend ein gewisses Maß an Professionalität. Zwei Tage hatten sich die Delegierten der AWO-Ortsvereine zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden des AWO-Kreisverbands Neuwied, Rainer Litz, und dem renommierten Unternehmensberater Hans-Josef Schmidt Zeit genommen, um an Strukturen und Perspektiven der Mitgliederorganisation zu arbeiten. Dabei standen erfolgreiche Ideen und Projekte aus dem einen oder anderen Verein und der Umgang mit Hemmnissen und Konflikten im Vordergrund der Seminararbeit.

Themen waren unter anderem: Wie erhalten die Ortsvereine zusätzliche, über die Angebote der Dachorganisation hinausgehende Unterstützung für ihre Arbeit? Wie offen sind die Ortsvereine für die in der Zukunft zu erwartenden Veränderungen? Was sind und was werden die Schwerpunkte der gemeinnützigen Aktivitäten der AWO? Wohin wollen sich die Ortsvereine entwickeln, wohin entwickelt sich die Organisation insgesamt? Wie können die bereits vorhandenen Erfolge forciert werden?

Das Treffen führte zu einem guten Erfahrungs- und Ideenaustausch und motivierenden Gesprächen der Ortsvereinsrepräsentanten untereinander. Übereinstimmend waren die Teilnehmer der Meinung, dass in Zukunft eine noch engere Vernetzung und Kooperation der Ortsvereine untereinander möglich ist. Der gegenseitige Austausch von Informationen und Ideen soll zu einem festen Bestandteil der Ortsvereinsarbeit werden. Ermuntert wurden die Teilnehmer der Tagung dazu, noch offensiver als bisher die gute Arbeit der AWO-Ortsvereine in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Als konkrete Ergebnisse wurden die Planung eines AWO-Stammtischs im Kreisverband Neuwied beschlossen sowie die Organisation des bevorstehenden AWO-Jubiläums besprochen.


---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: AWO 4.0: Ortsvereine machen sich fit für die Zukunft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Voll unter Strom: Als Azubi nach Afrika

Neuwied. Mit Partnern in Deutschland und Kenia bietet die IHK Projektpraktika für Auszubildende in den Bereichen Handel, ...

Dirk Oswald ist Schulleiter der David-Roentgen-Schule

Neuwied. Seit April letzten Jahres ist er als neuer Schulleiter der berufsbildenden Schule im Herzen der Deichstadt aktiv. ...

Kochbus besucht Kindergartenpaten des NABU Rhein-Westerwald

Region. In Workshops zu verschiedenen Themen schult der NABU die Ehrenamtlichen für die gärtnerische und gartenpädagogische ...

Energiesparherbst Rhein-Sieg 2018: Schnell sein lohnt sich

Bad Honnef. Diesen Zweck verfolgt die Energieagentur Rhein-Sieg. „Ein Drittel aller CO2-Ausstöße im Rhein-Sieg-Kreis fallen ...

Kuratorenführung: Preußens schwarzer Glanz

Bendorf. Am Sonntag, 23. September, 16.30 Uhr gibt es bei einer öffentlichen Kuratorenführung mit Museumsleiterin Barbara ...

Feuerwehr Bendorf erhält Rauchdemohaus

Bendorf. In den Folgejahren wurden die Feuerwehren über die Sachversicherer in Verbindung mit dem Landesfeuerwehrverband ...

Weitere Artikel


Stadtverwaltung sucht noch FSJler

Neuwied. Auf sie wartet eine abwechslungsreiche Tätigkeit: Das städtische Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) beschäftigt regelmäßig ...

Pferdezüchter des RV Dierdorf auf Fohlenschau erfolgreich

Dierdorf. Einen schönen Erfolg konnten jetzt Mitglieder des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Dierdorf mit ihrer züchterischen ...

Expertin spricht zu Migration und Willkommenskultur

Neuwied. Dann spricht mit Dr. Astrid von Schlachta die Vorsitzende des Mennonitischen Geschichtsvereins. „Migration und Willkommenskultur ...

Benefizkonzert mit „The Harvard Krokodiloes“

Bendorf. Auf ihrer Tournee rund um den Globus macht die weltbekannte Formation wieder am Freitag, 27. Juli, 20 Uhr Station ...

Horhausener Seniorenakademie fährt nach Rüdesheim

Horhausen. Der Tagesausflug der Horhausener Seniorenakademie am Mittwoch, 12. September, führt diesmal an den Rhein nach ...

Unterrichtsraum in der Natur

Neuwied. Um die eigenen Kompetenzen zu erfahren und praktisch zu steigern, besuchten die Teilnehmer des Projekts „Integration ...

Werbung