Werbung

Nachricht vom 23.02.2018 - 18:05 Uhr    

VG-Rat Dierdorf tagte - Windkraft war ein Thema

Die Tagesordnung der Ratsmitglieder des Verbandsgemeinderates Dierdorf war im öffentlichen Teil nicht sehr umfangreich. Es standen im Wesentlichen die Erneuerung der Netzwerkinfrastruktur, der Planungsauftrag für das neue Rathaus und das Thema Windkraft auf der Tagesordnung.

Foto: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Im Rahmen der dringend erforderlichen Erneuerung der IT-Technik der Verwaltung waren die Arbeiten der Netzwerkstruktur öffentlich ausgeschrieben worden. Drei Firmen hatten das Leistungsverzeichnis angefordert, aber nur ein Unternehmen hat ein Angebot abgegeben. Das Angebot der Großmaischeider Firma lag im Rahmen der vorab kalkulierten Kosten, die im Haushalt eingestellt sind. Damit stand einer Auftragsvergabe nichts im Wege.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde die Planung des neuen Rathauses auf den Weg gebracht. Mit der Ausschreibung hatte der Rat am 28. September ein Anwaltsbüro beauftragt. Nach der EU-weiten Ausschreibung stellten zwölf Architektenbüros den Antrag auf Teilnahme am Verfahren und mussten erste Nachweise über die Leistungsfähigkeit erbringen. Nach erster Selektion blieben sieben Büros übrig. Von diesen sieben gaben vier Büros, alle aus dem hiesigen Raum, ein Angebot ab.

Über die Vergabe entschied nicht nur der angebotene Preis, der kam nur mit 50 Prozent zur Wertung. Weiter kamen die Faktoren Herangehensweise an den Planungsauftrag in Bezug auf Bauausführung und Betriebskosten, sowie die Qualitätssicherung und die Vertragsgestaltung mit zum Tragen. Alle vier Bewerber wurden zur Vorstellung und Präsentation eingeladen. Teilnehmer der Runde war der Bürgermeister, die Beigeordneten, die Anwaltskanzlei, die für den Bau zuständigen Mitarbeiter der Verwaltung und der Betriebsrat.

An dieser Auswahl stieß sich den Fraktion der FWG, da sie nicht bei der Auswahl mit dabei war. Sie verlangte daher diesen Tagesordnungspunkt abzusetzen. Dies stieß bei allen anderen Fraktionen auf Widerstand, sodass der Planungsauftrag an dem Abend vergeben wurde.

Die Windkraft, die den Rat schon über zehn Jahren beschäftigt, stand in der jüngsten Sitzung auch auf der Tagesordnung. Die Verbandsgemeinde wollte einen Flächennutzungsplan zur Steuerung der Windenergie auf den Weg bringen. Es hatten schon Standortuntersuchungen, Artenschutzprüfungen, Umweltprüfungen und Prüfung des Flächennutzungsplanes stattgefunden. Mitte 2016 teilte das Ministerium in Mainz mit, dass es neue Richtlinien und Abstandsflächen geben werde. Daraufhin ließ Dierdorf erst einmal die Planungen ruhen, bis dann das entsprechende Gesetz im 21. Juli letzten Jahres in Kraft trat.

Diese Änderungen führten dazu, dass innerhalb der Verbandsgemeinde keine Vorrangflächen mehr ausgewiesen werden konnten. Damit bleibt der Kommune nichts anderes übrig, als die Planungen einzustellen. Dies sieht das beauftragte Büro genauso. Insofern fiel der einstimmige Beschluss den Vertrag mit dem Büro Geisler/ Thannberger-Wittenberg aufzuheben und die Planungen einzustellen.

Damit dürfte sich das Projekt Windkraft in der Verbandsgemeinde zunächst erledigt haben. Unabhängig hiervon können private Windkraftinvestoren einzelne Anlagen in der Verbandsgemeinde beantragen. Die Frage ist, ob sich der erforderliche Planungsaufwand für einzelne Anlagen lohnt. (woti)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: VG-Rat Dierdorf tagte - Windkraft war ein Thema

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Puderbacher Jusos planen Mehrgenerationenfest

Puderbach. Diesem Thema wollen sich die Puderbacher Jusos mit einem Mehrgenerationenfest unter dem Motto: „Alt oder Jung? ...

Starkregen: Wasser in Keller und Wohnung

Neuwied. Starkregen werden zunehmen, daran besteht kein Zweifel. Was kann jeder einzelne tun, um sein Eigentum zu schützen? ...

SPD Oberbieber unterstützt Projekt Mehrgenerationenplatz

Oberbieber. In der vergangenen Ortsbeiratssitzung Oberbieber stimmte die SPD dem Antrag der CDU zu und forderte ein, diesen ...

SPD-Engers: Kandidaten für Kommunalwahl gewählt

Neuwied. Für den Kreistag nominierten die Sozialdemokraten Anja Lorenz (51), die für den bisherigen Amtsinhaber, Karl-Heinz ...

Rentenerhöhung 2018 im Bundesrat beschlossen

Berlin/Region. Zum 1. Juli 2018 erhalten die rund 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland eine Rentenerhöhung. ...

SPD zum Hochwasserschutz in Heimbach-Weis

Neuwied. Bereits bei der Vorstellung des Gutachtens des Ingenieurbüros Igeo im Planungsausschuss im Jahre 2016 wurde festgestellt, ...

Weitere Artikel


Projekt informiert über betriebliches Gesundheitsmanagement

Neuwied. Zur Auftaktveranstaltung am 7. März in den Räumlichkeiten der BKF Schule GmbH haben sich bereits über 20 Unternehmen ...

Einladung zur Tagung des Brustzentrums

Neuwied. Neben der medizinischen Therapie ist die psychische Balance bei jeder Form von Krebs ein wesentlicher Bestandteil ...

Neue Gruppe für trauernde Kinder startet am 8. März

Kreis Neuwied/Linz. Die Mädchen und Jungen haben hier die Gelegenheit, sich unter fachkundiger Begleitung zu ihren Gefühlen ...

Seniorenbeirat informierte sich im Heinrich-Haus

Neuwied. Das Haus ist für 80 Bewohner ausgerichtet und verfügt über acht Hausgemeinschaften mit Wohnküchen sowie Einzelzimmer. ...

Internationaler Frauentag: Frauen in der Altsteinzeit

Neuwied. Der erste Themennachmittag im Schloss Monrepos zur Rolle der Frau in der Altsteinzeit findet am Donnerstag, den ...

20. Schulpatenschaft im Kreis Neuwied besiegelt

Neustadt. Durch die Schulpatenschaft erhalten Schülern die Möglichkeit im Unternehmen praktische Erfahrungen zu sammeln und ...

Werbung