Werbung

Nachricht vom 11.02.2018 - 11:40 Uhr    

Erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne geht weiter

Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele - diese ebenso einfache wie erfolgreiche Idee von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, dessen 200. Geburtstag in 2018 gefeiert wird, ist die Basis für das Wirken der Volksbanken Raiffeisenbanken und ihrer Partner.

Symbolfoto

Hachenburg. „Unsere Kernaufgabe besteht darin, unsere Mitglieder und Kunden beim Erreichen ihrer persönlichen Ziele zu unterstützen. Dieser Aufgabe fühlen wir uns nicht zuletzt aufgrund unser genossenschaftlichen Werte Nachhaltigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortlichkeit und Beteiligung verpflichtet“, definiert Wilhelm Höser das Selbstverständnis der Westerwald Bank.

Viele Menschen haben gute Ideen, wie sie das Leben für sich und andere noch besser gestalten können. Was oft fehlt, sind die nötigen finanziellen Mittel, um diese Pläne zu verwirklichen. Die Antwort und Lösung der Westerwald Bank lautet: Viele schaffen mehr. Wenn sich viele Unterstützer zusammenschließen, um eine gute Idee gemeinsam umzusetzen, dann wird möglich, was vorher manchmal utopisch schien. Der Ort, an dem die innovativen Ideengeber von heute ihre Unterstützer finden, ist das Crowdfunding-Portal www.westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de.

Und die Westerwald Bank verstärkt ihr Engagement in Sachen Crowdfunding weiter. Seit dem Start der Plattform im Jahr 2014 fanden 5.672 Unterstützungen in 30 Projekten statt, wie etwa die Kota für kleine Wichtel im Walddorfkindergarten Betzdorf-Kirchen oder die einheitliche Chorkleidung für den gemischten Chor „Chorazón“ aus Dernbach bei Montabaur.

Die Idee dahinter: Mit vielen Klein- und Kleinstbeträgen trägt die Masse (Crowd) zum Gelingen bei. Über die Plattform stellen Initiatoren ihre Projekte ausführlich vor und bewerben sie. Finden sich genügend Fans, geht es in die dreimonatige Finanzierungsphase. Dann zählt jeder Euro.

Die jüngsten Projekte, die sich bereits in dieser Phase befinden, sind: die Teamkleidung für die Tennissportler vom TC Horhausen, die Amtskette des Schützenmeisters der Altenkirchener Schützen sowie moderne Trikots für die TTG Mündersbach/Höchstenbach.

Die Westerwald Bank stellt nicht nur die technische Plattform bereit, sondern unterstützt auch finanziell: „Für jeden zahlenden Unterstützer, der mindestens fünf Euro spendet, gibt die Bank zusätzlich zehn Euro dazu“, so Julia Groß, Leitung Marketing & Digitalisierung.

Die bisher erfolgreich finanzierten Projekte bestätigen die Linie der Bank. „Crowdfunding steht nicht für die klassische Transaktion von Geld gegen Ware oder Dienstleistung. Wer hier spendet, lässt sich emotional auf ein Projekt ein und gibt den Projektinitiatoren Vertrauen und Rückhalt.“ Gelingt die Finanzierung - bei vielen Projekten wurde das ursprüngliche Finanzierungsziel weit übertroffen - erhalten alle Unterstützer in Abhängigkeit ihrer Beteiligung ein Dankeschön. Im Laufe der Jahre wurde bereits eine unglaubliche Summe von knapp 130.000 Euro über die Spendenplattform gesammelt. Um die Aktion weiter zu fördern, hat die Westerwald Bank den Spendentopf noch einmal um 15.000 Euro aufgestockt und diesen somit seit Bestehen der Plattform mit insgesamt 60.000 Euro gefüllt.

Die Bank ruft Vereine und Institutionen auf, sich mit eigenen Projekten zu beteiligen. Wie das geht, wird online unter www.westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de erläutert.

Teilnehmen können gemeinnützig anerkannte Vereine und Institutionen, die ein Konto bei der Westerwald Bank führen. Dabei können die konkreten Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen stammen. (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne geht weiter

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Gemeinsame Fachveranstaltung der Dachdecker-Innungen

Mudenbach. Vier Referenten konnten die Obermeister für diesen interessanten Seminarnachmittag gewinnen. Walter Fasel von ...

Ausgezeichnet schwitzen: Deichwelle bleibt in der Premiumklasse

Neuwied. „Für die Gäste zählt zum einen der gesundheitliche Aspekt der Sauna, zum anderen ist aber klar, dass es auch eine ...

20 Jahre Nikis Eis-Café in Horhausen

Horhausen. Zum 20-jährigen Bestehen von Nikis Eis-Café in Horhausen gratulierten jetzt für die Verbandsgemeinde Flammersfeld ...

Schmale Straßen: Arbeiter und Anwohner arrangieren sich

Neuwied. Eine Baustelle, wie es viele gibt. Doch gerade einmal 2,90 Meter misst die Straße in der Breite. Gehweg? Fehlanzeige. ...

HwK-Herbstumfrage: Konjunktur im Handwerk brummt weiter

Koblenz. Die Auftragslage ist gut, die wirtschaftlichen Aussichten stimmen zuversichtlich, die Konjunktur im Handwerk läuft ...

„Crowdfunding“ - eine Erfolgsgeschichte schreibt sich fort

Neuwied. „Tue Gutes und rede drüber“, das waren die einleitenden Worte von Andreas Harner. Das Leitmotiv von Friedrich Wilhelm ...

Weitere Artikel


Versuchter Diebstahl einer Geldbörse - Diebin haute ab

Oberhonnefeld-Gierend. Bei der Tat wurden die Diebin von der Geschädigten auf frischer Tat ertappt. Die Täterin ließ die ...

Einbrüche in der VG Asbach

Asbach. Am Freitag, dem 9. Februar brachen bis dato noch unbekannte Tätern in der Zeit von 14:30 Uhr bis 19:50 Uhr, in ein ...

Verkehrskontrollen bringen Drogen und Waffe zum Vorschein

Dierdorf. Am Freitag, dem 9. Februar stellten die Beamten der Polizeiinspektion Straßenhaus im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ...

E-Mobilität - SBN testet den Streetscooter Work

Neuwied. Umweltverschmutzung und Lärm, das ist auch bei den SBN ein Thema, wie Frank Schneider erläutert: „Wir sind täglich ...

Nicht alle Wanderwege sind in gutem Zustand

Neuwied. Armin Bärz von der städtischen Straßen- und Tiefbauabteilung ist selbst begeisterter Wanderer und hat nun den Zustand ...

Dämmerschoppen der KG Oberlahr wurde zum Mekka des Brauchtums

Oberlahr. Am Freitag, 9. Februar war Oberlahr wieder der „Wallfahrtsort“ der Tanzgruppen und Garden aus der näheren aber ...

Werbung