Werbung

Nachricht vom 09.02.2018 - 10:45 Uhr    

SWN setzen auf den eigenen Nachwuchs

Sieben Auszubildende haben bei den Stadtwerken Neuwied ihre Ausbildung abgeschlossen. Besonders erfreulich: Alle haben Prüfungsergebnisse mit den Noten 1 und 2 erreicht und haben schon einen Zeitvertrag in der Tasche.

V.l.n.r.: Ausbildungsleiterin Sarah Schmitz und Personalchef Dirk Reuschenbach freuen sich über die guten Ergebnisse von Daniel Buschle, Fabian Distelkamp, Jacqueline Reifenhäuser, Jan Hausmann, Nico Stertz, Kristine Schellenberg und Felix Ganß. Foto: SWN

Neuwied. Drei Industriekaufleute, ein Bachelor of Science Business Administration, ein Kfz-Mechatroniker, ein Elektroniker für Betriebstechnik und ein Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik haben ihren Berufsabschluss geschafft. „Die guten Ergebnisse sprechen für die jungen Leute – aber auch für unsere Ausbildung“, sagt Personalchef Dirk Reuschenbach. „Wir investieren viel, unterstützen die Azubis bei der Ausbildung, wo es nur geht.“

Sarah Schmitz, Ausbildungsleiterin, zählt einige der Vorteile auf, die Azubis bei den SWN genießen: „Wir bieten zusätzliche Seminare, Sonderurlaub zur Prüfungsvorbereitung, Sachleistungen wie Arbeitskleidung und Schulbücher. Außerdem ist uns wichtig, dass wir mit den Azubis schon während der Ausbildung einen sehr intensiven Austausch haben. Sie werden in unserem Mentoren-System ständig begleitet, denn fast alle bekommen im Anschluss einen zunächst befristeten Arbeitsvertrag – und viele bleiben auch dauerhaft im Betrieb.“

Nach wie vor bilden die SWN überdurchschnittlich aus: „Wir haben - mit denen, die jetzt fertig sind – 35 Azubis, das entspricht einer Quote von 13 Prozent. Das ist sicher außergewöhnlich“, so Reuschenbach. „Fachkräftegewinnung und Personalbindung gehören bei uns untrennbar zusammen. Wir wollen den Bedarf mit dem selbst ausgebildeten Nachwuchs decken. Das ist die beste Maßnahme, damit der Betrieb stets mit qualifizierten versorgt ist.“

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: SWN setzen auf den eigenen Nachwuchs

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Reisesaison - Welche Verkehrsmittel lagen in der Region vorn?

Das Auto liegt vorn

Die große Mehrheit der Reisenden entschied sich auch im Jahr 2018 dafür, die Urlaubsreise mit ...

Elektrobus rollt durch Neuwied

Neuwied. Eine Batterieladung reicht laut Hersteller für eine Strecke von mehr als 200 Kilometern – im Stadtverkehr zumeist ...

Monatelange Vorbereitung für Einsatz bei Schnee und Eis

Neuwied. Bis in den Januar herrschten milde Temperaturen, dann kam machtvoll der Winter mit Schnee und Eis. „Von November ...

Finanzen: Das ändert sich im Jahr 2019

Ein neuer Grundfreibetrag

Ein erster wichtiger Vorteil in den Augen jedes Arbeitnehmers ist der neue Freibetrag, ...

Jugendarbeit mit Spenden unterstützt

Bonefeld. Mit seiner Spende ersetzt Unternehmer Jörg Kemmler die Präsente an seine Kunden und Lieferanten und insgesamt stolze ...

EVM unterstützt heimische Karnevalsgruppen

Region. Insgesamt 13.750 Tüten Gummibärchen, 11.000 Tüten Popcorn, 10.780 Kekse und viele weitere Leckereien waren Anfang ...

Weitere Artikel


Finanzausgleich: Landrat Hallerbach ist sauer

Neuwied. Das Land Rheinland-Pfalz beabsichtigt Änderungen beim kommunalen Finanzausgleich (KFA) rückwirkend vom 1. Januar ...

Bunte Verbände für die Grashüpfer

Freirachdorf/Dierdorf. Ganze Kindergarten-Generationen sind in Dierdorf bereits durch das Krankenhaus geführt worden. In ...

Premiere im Jugendzentrum war ein voller Erfolg

Neuwied. Musiker und Kleinkünstler waren gekommen, um Kostproben ihres Könnens in der Lounge des Big House zu präsentieren. ...

Ruhiger Schwerdonnerstag für Polizei Straßenhaus

Asbach. Am Weiberdonnerstag hatte die Polizeiinspektion Straßenhaus eine relativ ruhige Einsatzlage.
Vielen Dank an die ...

Gladbacher Kolpingsenioren gehen schwungvoll in heiße Phase

Gladbach. Der Arbeitskreis um Macher und Moderator Friedel Jungbluth hatte auch in dieser Session ganze Arbeit geleistet.. ...

Eine gute Seele verlässt die Stadtverwaltung Neuwied

Neuwied/Dernbach. 1970 begann Rudi Becker seine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten. Es folgten die erste und zweite Prüfung ...

Werbung