Werbung

Nachricht vom 09.02.2018 - 10:27 Uhr    

Ruhiger Schwerdonnerstag für Polizei Straßenhaus

Die Polizei Straßenhaus kann ganz entspannt auf den Schwerdonnerstag zurückblicken. Was sich zutrug haben die Beamten in Reimform gefasst und an uns weitergeleitet. Möge es die nächsten Tage auch noch so bleiben.

Symbolfoto

Asbach. Am Weiberdonnerstag hatte die Polizeiinspektion Straßenhaus eine relativ ruhige Einsatzlage.
Vielen Dank an die karnevalistischen Männer & Frauen - es gab für die Polizei kaum Grund zur Klage.
Die Veranstaltungen im Dienstgebiet wurden behütet in Uniform und in Zivil.
Festgestellt wurde kaum Böses, nur bei manchen war`s vom Alkohol ein wenig zu viel.
Kurz vor Mitternacht schilderte eine Möhn` aus der Verbandsgemeinde Asbach ihre missliche Lage.
Sie befand sich alleine in der Festhalle und bat die Polizei daher um die Lösung der entscheidenden Frage.
Sie hatte das Ende der Veranstaltung verpasst. Nun fühlt sie sich in der dunklen Halle wie im Knast.
Ein Staubsaugerroboter sei nun ihre einzige Begleitung.
Doch auch dieser half ihr nicht zum Notausgang, sondern jetzt nur in die Zeitung.
Die Polizei informierte daher eine Schlüsselträgerin im Auftrag der Frau.
Jetzt ist die Dame wieder frei, darauf ein dreifach - Helau!!! (PM Polizei Straßenhaus)


Kommentare zu: Ruhiger Schwerdonnerstag für Polizei Straßenhaus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kreis lädt zum Kita-Fachtag Qualitätsentwicklung im Diskurs ein

Kreis Neuwied. Im Mittelpunkt des diesjährigen Fachtags steht das Thema „Personal gewinnen – Personal halten“. In zwei Fachvorträgen ...

Ein römischer Spieletag am UNESCO Welterbetag 3. Juni

Rheinbrohl. Außerdem erwartet die Kinder, neben den Geschichten in der schummerigen Mannschaftsstube, ein Suchspiel in der ...

Rommersdorf beeindruckt mit Pflanzenfülle

Neuwied. Dabei wird ein Fachmann die beeindruckende Pflanzenfülle in der ehemaligen Klosteranlage zeigen und deren Geheimnisse ...

Den Lebensraum Wied entwickeln

Altenwied. Die Bachpaten rekrutieren sich zwar – noch – fast ausschließlich aus Mitgliedern der Fischereigenossenschaft Neustadt, ...

Instandsetzungsarbeiten an der B 413 und der L 267

Dierdorf. Es handelt sich hierbei um wirtschaftliche Erhaltungsmaßnahmen an Straßen, um die planmäßige Lebensdauer zu erreichen. ...

Einer für alle – alle für einen

Neuwied. „Mit den Genossenschaften setzte Raiffeisen Jesu' Auftrag zur Nächstenliebe um, indem er versuchte, nachhaltig zu ...

Weitere Artikel


SWN setzen auf den eigenen Nachwuchs

Neuwied. Drei Industriekaufleute, ein Bachelor of Science Business Administration, ein Kfz-Mechatroniker, ein Elektroniker ...

Finanzausgleich: Landrat Hallerbach ist sauer

Neuwied. Das Land Rheinland-Pfalz beabsichtigt Änderungen beim kommunalen Finanzausgleich (KFA) rückwirkend vom 1. Januar ...

Bunte Verbände für die Grashüpfer

Freirachdorf/Dierdorf. Ganze Kindergarten-Generationen sind in Dierdorf bereits durch das Krankenhaus geführt worden. In ...

Gladbacher Kolpingsenioren gehen schwungvoll in heiße Phase

Gladbach. Der Arbeitskreis um Macher und Moderator Friedel Jungbluth hatte auch in dieser Session ganze Arbeit geleistet.. ...

Eine gute Seele verlässt die Stadtverwaltung Neuwied

Neuwied/Dernbach. 1970 begann Rudi Becker seine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten. Es folgten die erste und zweite Prüfung ...

Bürgermeister Kessler kapituliert: Möhnen stürmen Rathaus

Bendorf. Der Möhnenclub Bendorf, der Möhnenverein Mülhofen die Sayner Möhnen „Ewig Jung“ und der Möhnenclub Stromberg waren ...

Werbung