Werbung

Nachricht vom 28.01.2018 - 22:10 Uhr    

Ortsgemeinde Dürrholz lud zum Neujahrsempfang

Der Abend war gleichzeitig Start für die Aktion „Dürrholz spart Energie“. Seit zehn Jahren lädt die Ortsgemeinde Dürrholz am letzten Freitag im Januar im Dorfgemeinschaftshaus zum Neujahrsempfang ein. Etwa 100 Bürger, Gewerbetreibende, Vereine und Arbeitsgruppenmitglieder waren gekommen, um mit den Ratsmitgliedern der Gemeinde und politischen Mandatsträgern aus Verbandsgemeinde und Kreis ins Gespräch zu kommen.

Fotos: Ortsgemeinde

Dürrholz. So konnte Ortsbürgermeisterin Anette Wagner auch Landrat Achim Hallerbach und Bürgermeister Volker Mendel im vollbesetzten Saal begrüßen. Neben einem Rückblick auf das vergangen Jahr wurde ein Ausblick auf das Jahr 2018 geworfen. So ist weiterhin die Gemeinde- und Ortsentwicklung ein Schwerpunkt der Arbeit im Rat. Nachdem weitgehend alle Gemeindegrundstücke im Baugebiet Linkenbacher Weg einen neuen Besitzer gefunden haben, will sich der Rat um eine maßvolle Ausweisung von neuen Bauflächen für Ortsansässige und auch für Interessenten von außerhalb bemühen.

Darüber hinaus ist die Kita im Fokus der Ratsmitglieder. Wurde der Kindergarten vor 23 Jahren als Halbtagsbetrieb eingerichtet, ist er mittlerweile zum Ganztagsbetrieb mit Mittagessen und Mittagsschlaf gewachsen. Es laufen Planungen, das Raumkonzept auf den aktuellen Stand zu bringen.

Bürgermeister Mendel gab in seinem Grußwort einen Überblick über die Arbeit in der Verbandsgemeinde, insbesondere zum Betrieb des Bürgerfahrdienstes und dem Hallenbad und fand lobende Worte zum Ehrenamt, das besonders in Dürrholz in vielfältiger Weise gelebt wird.

Landrat Hallerbach erläuterte die gute Zusammenarbeit in den unterschiedlichen Bereichen in den vergangenen Jahren, sei es im Bereich der Dorferneuerung, am Naturerlebnispfad oder mit ökologischen Maßnahmen und versicherte weiterhin die Unterstützung und ein „offenes Ohr“ für die Belange der Gemeinde.

Die beiden Referenten des Abends, Carmen Strüh und Martin Knopp von der Verbraucherzentrale Mainz, informierten in ihrem Vortrag über die Möglichkeiten zum Energieeinsparen und stellten anhand eines Beispiels vor, wie aus einem Altbau ein Energiesparhaus entstehen kann. Die Modernisierung älterer Gebäude und der Austausch in die Jahre gekommener Heizungsanlagen ist häufig eine lohnende Investition für Geldbeutel und Klima. Sie erläuterten, dass auch Einzelmaßnahmen sinnvoll sein können und jeder Hausbesitzer individuell entscheiden muss, was für sein Gebäude sinnvoll ist. Die Verbraucherzentrale berät Interessierte anbieterneutral und unabhängig direkt vor Ort.

Durch einen kostenfreien Gebäude-Check der Verbraucherzentrale haben Hausbesitzer die Möglichkeit, sich gezielt über entsprechende Maßnahmen der energetischen Modernisierung zu informieren. Die Kosten für die ersten 50 Gebäude-Checks in der Ortsgemeinde Dürrholz übernimmt die Verbraucherzentrale aus dem Förderbudget des Bundeswirtschaftsministeriums. Wenn die ersten 50 Gebäude-Checks ausgeschöpft sind, kann der Gebäude-Check gegen eine Eigenbeteiligung in Höhe von 20 Euro durchgeführt werden. Viele Anwesende nutzen direkt vor Ort die Möglichkeit zur Anmeldung.

Zwischen den Ansprachen und dem Referat sorgte der Gesangverein „Heimattreue“ Muscheid mit modernen Liedbeiträgen für gute Unterhaltung und erhielt verdienten Applaus der Zuhörer.

In lockerer Runde nutzten die Gäste bei einem Imbiss und Getränken den Abend zu persönlichen Gesprächen untereinander, wobei weitere Themen direkt angesprochen werden konnten, wie beispielsweise die Internetversorgung im Industriegebiet und in einigen Bereichen der drei Ortsteile.

Interessierte Bürger können sich bis zum 26. Februar bei der Verbraucherzentrale unter der kostenfreien Rufnummer 0800 6075600 oder per Mail an energie@vz-rlp.de für einen kostenfreien Gebäude-Check anmelden.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Ortsgemeinde Dürrholz lud zum Neujahrsempfang

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Planungsausschuss entscheidet über Marktplatz

Neuwied. Ursprünglich sollte die Entscheidung im Stadtrat fallen. Da sich Stadtverwaltung, CDU und SPD bereits auf das erstplatzierte ...

Futterknappheit: Bauern-Präsident begrüßt Bundeshilfen

Koblenz/Region. Wurden in Südwestdeutschland durchschnittliche Getreidemengen geerntet, sieht die Situation in der Viehhaltung ...

SPD-Fraktion besichtigt Deichkrone

Neuwied. Die Bausubstanz ist sehr desolat und bedarf einer grundsätzlichen Sanierung. „Dabei hat die Denkmalpflege ein gewichtiges ...

FWG Neuwied: "Ausbau von Kindertagesstätten beschleunigen"

Neuwied. Im Kinderhaus St. Matthias werden zurzeit 98 Plätze für Kinder von 8 Wochen bis zum Schuleintritt angeboten. Davon ...

Wohnen im Herzen der Neuwieder Innenstadt

Neuwied. Davon überzeugte sich die SPD-Stadtratsfraktion vor Ort und zollte Anerkennung für den privaten Investor, der hier ...

Jahresabschluss 2017 des Landkreises weist Überschuss aus

Kreis Neuwied. Der gute Jahresabschluss 2017 darf jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass der Landkreis Neuwied mit insgesamt ...

Weitere Artikel


EHC pirscht sich an Platz zwei heran

Neuwied. Wieder Lauterbach – wie schon Anfang Januar -, wieder ein torreiches Spektakel, wieder eine 3:2-Führung für die ...

Städtische Kita „Haus Kunterbunt“ besuchte Feuerwehr

Neuwied. Feuerwehrmann Achim Schneider erklärte Kindern und Begleitern, wie sie sich im Brandfall verhalten und welche Maßnahmen ...

Deichstadtvolleys durchbrechen ihren Sachsenfluch

Neuwied. In den ersten beiden Sätzen musste sich der Favorit nicht sonderlich bemühen, da sich bei Neuwied einfach zu viele ...

Lesetipp: Guter Rat kann tödlich sein

Region. Um ihn herum, dem aus Holland stammenden Pfarrer van Kerkhof, geschehen merkwürdige und beängstigende Dinge: Ein ...

KG Wenter Klaavbröder mit allerlei Narretei bei Prinzenfete

Windhagen. Nach dem Einzug mit der Haus- und Hofkapelle "Harmonie Windhagen" konnte Sitzungspräsident Dennis Heinemann im ...

Hund angefahren und abgehauen – Zeugen gesucht

Anhausen. Der Fahrer setzte nach Aufprall die Weiterfahrt fort, ohne sich um das angefahrene Tier zu kümmern. Der Hund erlitt ...

Werbung