Werbung

Nachricht vom 26.01.2018 - 20:45 Uhr    

Der Chef ist weg

Michael Mahlert, der bisherige Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Hönningen hat zum 1. Januar seine neue Stelle als erster Kreisbeigeordneter bei der Kreisverwaltung Neuwied angetreten. Nach fast 18 Jahren als Bürgermeister der VG war Mahlert einfach nur der Chef. Nun ist er weg, das war die Nachricht der ersten Tage im Rathaus.

Fotos und Video: Wolfgang Tischler

Leutesdorf. Die Geschicke der VG Bad Hönningen werden derzeit vom ersten Beigeordneten Reiner W. Schmitz gelenkt. Er begrüßte auch die Gäste, darunter fast die komplette Belegschaft der Verwaltung, sowie ehemalige und aktuelle Weggefährten aus der kommunalen Familie. Schmitz ließ die politische Laufbahn von Mahlert Revue passieren. „Wer ihn kennt, weiß, dass er kein Freund steifer Zeremonien ist. Er schätzt eher das Ungeschnörkelte und das Geradeaus. Wenn es nach ihm ginge, wäre so manche Tagesordnung schnell abgehandelt und so manche Rede schnell vorbei“, sagte Reiner Schmitz.

Schnell vorbei war die Veranstaltung nicht, dabei stand sie am Schluss auf Messers Schneide. Das Rheinhochwasser war am Donnerstag, den 25. Januar soweit fortgeschritten, dass der Leyscher Hof nur durch den Hintereingang über eine Rasenfläche erreichbar war. Da die Parkplätze dadurch rar waren, war sogar ein Shuttleservice von Bad Hönningen aus eingesetzt worden.

Zu den großen Projekten von Mahlert gehört sicherlich die Privatisierung der Therme, die kurz nach seinem Amtsantritt 1999 vor der Pleite stand. Sie ist heute ein touristisches Aushängeschild von Bad Hönningen. Zu dieser Kategorie gehören auch die Römerwelt in Rheinbrohl und die Jugendherberge in Leutesdorf, die unter Mahlert entstanden sind. Insgesamt, so Reiner Schmitz, seien 40 Millionen Euro unter Mahlert investiert worden. Dank seiner guten Vernetzung, auch mit Mainz, gab es hierzu 28 Millionen Zuschüsse. „Michael Mahlert hinterlässt ein gut bestelltes Haus“, sagte Schmitz.

Es war zu hören, dass Mahlert in 2016 lange mit sich gerungen hat, ob er sich als Kandidat für die Landratswahl zur Verfügung stellt. Einer der Gründe für seine Entscheidung war, dass die VG Bad Hönningen zum 1. Januar 2021 aufhört zu existieren und im Rahmen der Kommunalreform mit Linz und vielleicht auch mit Unkel fusioniert.

Der neue Landrat Achim Hallerbach meinte, dass viele Projekte die Handschrift von Michael Mahlert tragen und er Menschen über die Parteigrenzen hinweg begeistern kann. Er bezeichnete ihn unter anderem als bodenständig, volksnah, heimatverbunden. zupackend. „Wir arbeiten sehr eng und vertrauensvoll in der Kreisverwaltung zusammen. Wir werden unsere beiden Stärken zum Wohle des Landkreises einbringen“, erklärte Hallerbach die bisherige Zusammenarbeit in der Kreisverwaltung.

Weitere Redner waren der Linzer VG-Bürgermeister Günter Fischer, der für die Kreisgruppe des Gemeinde- und Städtebundes sprach und Mahlert einen „exzellenten Job“ bescheinigte. Der Ortsbürgermeister Oliver Labonde sprach für die kommunale Familie der Verbandsgemeinde. Die Personalratsvorsitzende Klaudia Kruft-Heumann berichtete von einer guten Zusammenarbeit, auch wenn man nicht immer einer Meinung war. Davon erzählte auch der derzeitige Wehrleiter Uwe Reisdorf, denn es mussten unter Mahlerts Zeit viele Investitionen getätigt und zwei Löschzüge geschlossen werden. „Du warst immer auf Ausgleich bedacht“, sagte Reisdorf.

Michael Mahlert bedankte sich am Schluss der dreistündigen Veranstaltung bei allen Rednern und Weggefährten. Er erinnerte daran, dass die aufgezeigten Leistungen nur möglich waren, weil er ein gutes Team um sich herum hatte. "Dies war unser Erfolgsrezept“, verriet Mahlert.

Zwischen den Reden traten alle Kinder der Grundschule Leutesdorf auf die Bühne und brachten unterschiedliche Aufführungen dar. Das nachstehende Video zeigt Ausschnitte. (woti)





Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Der Chef ist weg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Ortsbürgermeister Wolfgang Gisevius tritt zurück

Rheinbreitbach. Die CDU wurde von dem Rücktritt überrascht. Die Partei wünscht Wolfgang Gisevius von Herzen Gesundheit. Nach ...

VG-Rat Dierdorf tagte - Windkraft war ein Thema

Dierdorf. Im Rahmen der dringend erforderlichen Erneuerung der IT-Technik der Verwaltung waren die Arbeiten der Netzwerkstruktur ...

CDU Windhagen zieht positive Bilanz der Bürgersprechstunden

Windhagen. In der letzten Vorstandssitzung der CDU Windhagen konnten die CDUler eine positive Bilanz ziehen. Von insgesamt ...

FWG: Einladung zur Frühjahrsexkursion

Puderbach. Für den frühen Abend ist dann zum Abschluss der Exkursion noch ein gemeinsames Abendessen vorgesehen.

Geplanter ...

Mitgliedervotum prägt Heringsessen der SPD Puderbach

Puderbach. Nach dem Heringsessen, für das die Unterstützungsgruppe viel Lob erhielt, schlossen sich die Berichte von Michael ...

Liberale fordern Rücktritt von Ministerin Anne Spiegel

Region. Es brodelt in der FDP. Das Unverständnis über Anne Spiegels Politik weitet sich zum Politikum und bedroht den Ampel-Frieden. ...

Weitere Artikel


Heiße und leckere Soßen geben Currywurstfestival die Würze

Neuwied. Friedrich Wilhelm Raiffeisen persönlich steht als Dauergast am Fahnenhügel auf dem Luisenplatz. Anlässlich seines ...

Handtaschenräuber stellt sich der Polizei

Neuwied. Die Frau zog sich laut Polizei bei dem Sturz eine Verletzung des Handgelenkes zu und suchte Hilfe in einem naheliegenden ...

Auch im Landkreis Neuwied sinkt Flüchtlingszahl spürbar

Neuwied. Auch der tatsächliche Bestand an Asylbewerbern im Landkreis zum Jahresbeginn sank von 1.264 (Anfang 2016) auf nunmehr ...

Abfuhr der Weihnachtsbäume verzögert sich

Neuwied. Besonders enge Gassen werden mit einem Sprinter angefahren. Soweit offensichtlich ganze Straßenzüge noch nicht entsorgt ...

Bollinger (AfD) sieht Vortrag der KVHS als Propagandaseminar

Neuwied. Die Pressemitteilung der AfD lautet: „Die Kreisvolkshochschule Neuwied bietet am 30. Januar ein über den eigenen ...

Theaterverein Thalia Buchholz 1908 gastiert im KDH

Horhausen. Zum Inhalt der Komödie, die einen vergnüglichen Sonntag verspricht: Ein Fluglotsenstreik beschert dem Lufthansa-Piloten ...

Werbung