Werbung

Nachricht vom 06.01.2018 - 18:01 Uhr    

Führung: Abraham und David Roentgen - Möbel für Europa

Abraham Roentgen (1711-1793) und sein Sohn David (1743-1807), die bedeutendsten Kunstschreiner des 18. Jahrhunderts, belieferten mit ihren damals hochmodernen Luxusmöbeln, den „Neuwieder Möbeln“, die europäischen Fürstenhöfe zwischen Paris und St. Petersburg. Das Neuwieder Roentgen-Museum spürt ihnen in einer Führung am Sonntag, 21. Januar, ab 14.30 Uhr nach.

Ysenburg-Salon von Abraham Roentgen. Foto: Wolfgang Thillmann

Neuwied. Zu den Kunden der Roentgens zählten die russische Zarin Katharina die Große, die Könige Ludwig XVI. von Frankreich und Friedrich Wilhelm II. von Preußen und auch Goethes‘ Vater.

In auf die Möbel abgestimmten Räumen bieten zahlreiche Sekretäre, Verwandlungstische, Kommoden, Stühle und Schatullen, versehen mit kostbaren Einlegearbeiten und vergoldetem Bronzedekor sowie technischen Raffinessen, einen hervorragenden Überblick in die Vielfalt der Neuwieder Produktion.

Herausragend ist die „Apollouhr“, eine prachtvolle Musikuhr David Roentgens, die er zusammen mit dem berühmten Neuwieder Uhrmacher Peter Kinzing angefertigt und an den russischen Zarenhof geliefert hat. Weiter beeindrucken der „Ysenburg-Salon“, die ersten Möbel der Roentgen-Werkstatt, die sich über Generationen in Schloss Büdingen in der hessischen Wetterau befanden, oder ein Schreib- und Spieltisch für den französischen Markt, der jüngst für das Roentgen-Museum erworben werden konnte.

Museumsdirektor Bernd Willscheid wird durch die Roentgen-Kinzing-Sammlung führen und dabei auch einige Möbel öffnen.

Eintritt: 3 Euro


Kommentare zu: Führung: Abraham und David Roentgen - Möbel für Europa

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Max Uthoff - Gegendarstellung

Neuwied. Und wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke.

Tickets gibt es unter anderem ...

Der Alchemist – Komödie in hessischer Mundart

Neuwied. Drei Gauner, eine Geschäftsidee: Als der alte Herr von Humbracht sein Geschäft und die Stadt wegen der Pest verlässt, ...

Musik-Revue: „Immer wieder sonntags…“

Neuwied. Zu sehen gibt es die Aufführung im Rahmen der Rommersdorf Festspiele in Neuwied-Heimbach-Weis. Tickets sind es ...

Cuvee Theatrale: Erstes Festival in Rheinland-Pfalz

Neuwied. „Das neue Festival ‚Cuvee Theatrale‘ führt wie der Cuvee-Wein gehaltvolle Programme der vielfältigen rheinland-pfälzischen ...

Musik und Wein harmonieren an besonderen Orten

Neuwied. Am Freitag, 8. Juni, ist zunächst Neuwied als Gastgeberin an der Reihe. Und die stellt an diesem Abend die verschiedenen ...

Alter Friedhof Neuwied: Ort der Geschichte

Neuwied. Genau einen solchen Moment hat die Neuwieder Künstlerin Lilo Jaschik vor Jahren fotografiert, als die olle Holzkarre ...

Weitere Artikel


Eltern-Kind-Turnen im VfL Waldbreitbach

Waldbreitbach. Mit Mama, Papa, Oma, Opa oder einer anderen Begleitperson purzeln die Zwei- bis Vierjährigen bei dem umfangreichen, ...

Neuigkeiten zum Jahreswechsel bei der Feuerwehr Puderbach

Puderbach. Nach der Begrüßung durch Arnd Kuhl und den Verbandsbürgermeister Volker Mendel begann sogleich der erste Programmpunkt: ...

"Rheinperle“ rührt Werbetrommel für den Gesang

Heimbach-Weis. Der Männerchor der „Rheinperle“ hat ein ehrgeiziges Ziel: Der Chor, der derzeit noch über 40 aktive Sänger ...

Linzer Karnevalsbasar „Für Groß und Klein“

Linz am Rhein. Wer kennt das nicht? Jedes Jahr um die fünfte Jahreszeit ist man wieder auf der Suche nach einem neuen tollen ...

Willibert Pauels predigt für Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung

Waldbreitbach. Die Türkollekte an diesem Tag kommt der Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung zu Gute. Die Stiftung unterstützt ...

Spende an die Puderbacher Jugendpflege

Puderbach. Die beiden Künstler Harry Lambertz und Michael Thees spielten mit ihren „friends“ ein abwechslungsreiches Programm ...

Werbung