Werbung

Nachricht vom 20.12.2017 - 20:06 Uhr    

Erstmals Wanderpokal beim Weihnachtsturnier ausgespielt

Das vereinsinterne Turnier der Rheinbreitbacher Volleyballer ist schon lange eine gute Tradition. Bei der diesjährigen siebten Ausrichtung gab es aber eine wichtige Neuheit. Erstmals wurde die Siegermannschaft mit einem Pokal ausgezeichnet. Der neue Wanderpokal ging an die Mannschaft „Knickebein“ mit 6 Punkten. In der Wertung folgten die „Marzipanhappen“ mit 5,5 Punkten und „Spekulatius“ mit 4,5 Punkten.

Die „Knickebeine“ mit Abteilungsleiter Wilfried Wirz (hinten Mitte) freuten sich über den erstmals ausgespielten Wanderpokal. Weiter gehörten zur Siegermannschaft Tobias Corvinus, Maureen Schreiner, Oliver Weinberg, Daniela Weinberg ,Christian Freund und Luke Engelke. Foto: Verein

Rheinbreitbach. Das Besondere an diesem Turnier ist, dass nicht die Teams, die regelmäßig gemeinsam trainieren und um Punkte kämpfen, gegeneinander spielen, sondern gemischte Mannschaften. Daher auch die etwas speziellen Namen. Spielleiterin Dagmar „Daggi“ Schneider hatte dazu die rund 40 Teilnehmer wiederum in bunte Gruppen eingeteilt. Dabei spielen Kinder, Jugendliche, Damen und Alte Herren jeweils in einer Mannschaft zusammen. Daggi, die alle Spieler als Aktive und Leiterin der Nachwuchsarbeit bestens kennt, war es gelungen, ausgewogene Mannschaften zusammenzustellen. So wurden ebenso faire wie spannende Spiele auf hohem sportlichem Niveau geboten.

Die Sportler der verschiedenen Altersklassen, die sonst selten zusammenkommen, präsentierten sich nicht nur sportlich als Teams. Die Rheinbreitbacher Volleyballer pflegen beim Weihnachtsturnier in familiärer Atmosphäre bei selbst zubereiteten Speisen und kühlen Getränken das freundschaftliche Miteinander. Wilfried Wirz, Leiter der Volleyball-Abteilung des SV Rheinbreitbach, dankte nicht nur Spielleitung und dem Schiedsgericht, sondern auch den Spendern von Speisen und den fleißigen Helfern beim Auf- und Abbau der Spieleinrichtungen und Verpflegungsstation.

Bei der Siegerehrung in der Hans-Dahmen-Halle waren sich alle einig: Die Volleyballer des SV Rheinbreitbach haben wiederum ein gelungenes Weihnachtsturnier erlebt. Die Teilnehmer freuen sich schon auf das Advent 2018, wenn erneut um den Wanderpokal gekämpft wird.

Selbstverständlich sind auch Neulinge in den verschiedenen Teams willkommen. Gern gibt Abteilungsleiter Wilfried Wirz (Email: wwirz@gmx.de , Tel. 02224-5262) dazu nähere Informationen.


Kommentare zu: Erstmals Wanderpokal beim Weihnachtsturnier ausgespielt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Selbst-Hilfe-Event in Goethe-Anlagen steht

Neuwied. Nun ist organisatorisch alles vorbereitet. Es gilt jetzt die Öffentlichkeit auf dieses Angebot hinzuweisen und dabei ...

TSG Irlich bewandert den Virne-Burgweg

Irlich. Die mittelalterliche Virneburg steht über dem kleinen Ort und bietet eine tolle Kulisse. Neben einer längeren Waldpassage ...

Sonniges Wetter beim alljährlichen Feuerwehrfest

Raubach. Beginnend am Samstagabend, dem 19. Mai, um 18 Uhr, setzte sich die Veranstaltung am nächsten Tag um 11 Uhr fort ...

Wildbienen – die neuen Weltbienen

Dierdorf. Eisvogel, Sumpfmeise und Gebirgsstelze wurden zuletzt im Jahr 2016 festgestellt. Lediglich die großen Wasservögel ...

Kaffeeklatsch und Grillabend des VdK im Kirchspiel Urbach

Urbach. Am Ende waren sich alle einig: das war ein schöner Nachmittag, um alte Bekannte zu treffe und neue Leute kennen zu ...

Amtspokal Schießen 2018 findet in Roßbach statt

Roßbach. Beginn der Veranstaltung ist um 13.30 Uhr. Die Siegerehrung durch Bürgermeister Hans-Werner Breithausen ist gegen ...

Weitere Artikel


Zoo Neuwied: Schönhörnchen macht seinem Namen alle Ehre

Neuwied. Wer sich aufwärmen möchte, hat dazu bei ganzjährig 22 Grad im Exotarium die Möglichkeit. Viele Reptilien und Amphibien ...

Flurbereinigung in der VG Puderbach abgeschlossen

Woldert. Das Endergebnis, das jetzt im Dorfgemeinschaftshaus vorgestellt wurde, kann sich sehen lassen. Die Akteure lobten ...

Ferdi Wittlich beliebter Bürgermeister mit viel Luft fürs Musikalische

Kurtscheid. Ferdi Wittlich engagiert sich für seine Heimatgemeinde Kurtscheid und setzt sich für alle Belange der Bürger ...

Neuwieder Bären brauchen mehr Konstanz

Neuwied. „Aber leider kommen einige nur, wenn wir gegen eine Spitzenmannschaft spielen. Eine interessantere Liga als eine, ...

Dozenten der KVHS haben sich im Ausland fortgebildet

Neuwied. An renommierten Sprachschulen verbesserten sie ihre methodischen und didaktischen Kenntnisse, erhielten viele Informationen ...

Ausstellung: Kinder machen ihre Wünsche in Bildern deutlich

Neuwied. Die Kinder setzten sich kreativ mit dem Motto „Was wäre, wenn die Kinder in der Stadt Neuwied beSTIMMEn könnten?“ ...

Werbung