Werbung

Nachricht vom 18.12.2017 - 20:40 Uhr    

Standing Ovations für Emmy & Willnowsky

Das Beste kam zum Schluss: Das Jahr 2017 beschloss am 17. Dezember das bekannte Komiker-Duo „Emmy & Willnowsky“ mit „Best of 2017". Auf dem Weg von Hamburg nach Berlin machten die beiden großartigen Kabarettisten Station in Waldbreitbach. Das Publikum im Hotel zur Post kam aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Fotos: Wolfgang Tischler

Waldbreitbach. Das kongeniale Paar Emmy & Willnowsky ist „länger zusammen, als es der Papst empfiehlt.“ Daher kennen beide sich unerträglich gut und schenken sich wirklich gar nichts. Oder hintergründig eine Grabstelle als Weihnachtsgeschenk. Der „Idiot“ und die „blöde Gans“ sezieren ihre Aversion in unglaublich kreativen Verbalinjurien mit Gesang und urkomischer Schauspielkunst. Szenen einer Ehe nach dem Motto: „Seid für den Streit bereit!“

Wenn die Zwei „aus dem Nähkästchen plaudern“, erfährt der Zuschauer, dass der Russe Willnowsky „ein Wunschkind von die Mama“ ist, sie wünschte ihn zurück zu geben, nach acht Jahren. Emmy ist aus einer Zeit, „als Milka nur eine Sorte hatte“. Und Willnowsky stellt fest: „Du bist allergisch gegen Schokolade, dein Arsch ist ganz geschwollen!“ Emmy kontert: „Ich bin nicht dick, ich bin gut zu sehen!“ So werfen sie sich lustvoll unerhörte Beleidigungen an den Kopf. Dazwischen singen sie gemeinsame Schlager und besinnliche Chansons, deren Texte sich unversehens ins Makabre umwandeln. Fast weihnachtlich: „Oh, stille mich, du Fröhliche.“ Hingebungsvoll und tragisch performt Emmy die Heinz-Schenk-Imitation „Es ist alles nur geliehen.“

Als „Mutter Emmy“ im Nonnenhabit beschließt diese: „Ich möchte nicht mehr bitter sein“ und singt drei Lieder der Vergebung: „Danke für dein beschränktes Wesen.“ „Der Willnowsky ist ein toller Tagedieb.“ „Ich vergebe dir jedes Grinsen, jeden blöden Satz.“ Willnowsky begleitet jedes Schmählied seiner verhassten Ehe-Hälfte virtuos am Klavier und kommuniziert mit dem Publikum zwischendurch durch despektierliche Zeichen und obszöne Gesten. Das unheilige Lied „Ich vergebe dir“ endet mit einem Kutten-Strip und der Information, dass eine „Super-Nonne eine Nonne ist, deren Mutter und Großmutter auch schon Nonnen gewesen sind.“

Willnowsky als Rotkäppchen-Zwerg und Emmy als Riesenkaninchen spielen eine zum Schreien komische moderne Märchen-Fassung, in der das „Taiga-Frettchen“ und das „fette Gummiboot“ sich wieder heftig bekriegen. Nach all dem Kampf versöhnt ein Liebeslied: Ach, was denk ich gern an früher, ohne dich wär alles besser, ich hätt es wissen müssen. Du bist der Stacheldraht in meinem Streichelzoo…

Das Publikum quittierte mit dankbarem Lachen, dass die Bühnen-Ehepartner all die Kränkungen aussprechen, die mancher Zuschauer gern gesagt hätte, wären sie ihm nur eingefallen oder hätte er den Mut gehabt, sie zu äußern. So urkomisch wie Emmy und Willnowsky streitet sich niemand.

Nach den schönsten Melodien von Udo Jürgens, zum Beispiel „Döner vom Schwein“, bot das Duo als Zugabe im Duett „Träumerei von Robert Schumann, Düsseldorf“. Mit Standing Ovations verabschiedete das begeisterte Publikum die beiden Berliner. htv

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Standing Ovations für Emmy & Willnowsky

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Open-Air-Konzert in Selters: Charmeoffensive im Steinbruch

Selters. Ein sehr eindrückliches Konzert von Marcel Adam erlebten die Besucher in einem alten Steinbruch in Selters. Die ...

„Herzenssache – Vater & Sohn“: Konzert in Horhausen

Horhausen. Aus Anlass „160 Jahre Schlaadt Orgel“ lädt die katholische Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena Horhausen am Sonntag, ...

Konzert zum Geburtstag: „JAZZconVoice“ wird zehn Jahre alt

Neuwied-Engers. Begleitet wird JAZZconVoice von einem Jazz-Trio bestehend aus Achim Brochhausen (Piano), Guido Schwab (Bass) ...

„Mord im Eifelpark“ hatte Premiere im Hotel Waldterrasse

Rengsdorf. Der Abend begann mit dem Prolog, der die Zuhörer in den Freizeitpark entführte, in dem Kommissar Robert Kunz mit ...

„Treffpunkt der Kulturen“: Die Kuriere präsentieren Adama Dicko und Mama Afrika

Hachenburg. Ein Fest der afrikanischen Lebenskraft – mit impulsivem Jazz- und Raggaesound, atemberaubenden Trommelrythmen ...

Beste Stimmung beim Comedyabend in Niederbieber

Niederbieber. Der Hüffelsheimer Jung, Diplom-Pädagoge und Jugendexperte warb gleich für sein Buch über Teenager: „Chill mal ...

Weitere Artikel


LKW auf A 3 in Vollbrand – Feuerwehr Neustadt im Einsatz

Neustadt. Warum der Sattelzug in Brand geriet ist derzeit noch nicht geklärt. Mit dem starken Schneetreiben hatte es sicherlich ...

Unruhiger Wochenbeginn für Feuerwehren der VG Rengsdorf

Rengsdorf. Am frühen Montagmorgen des 18. Dezember wurde die Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus durch die Brandmeldeanlage eines ...

Landrat Rainer Kaul in feierlicher Kreistagssitzung verabschiedet

Neuwied. Die Landkreisordnung sieht vor, dass der Landrat in „öffentlicher Sitzung“ des Kreistages zu ernennen, zu vereidigen ...

Pinchas Zukermann begeisterte in Engers

Neuwied- Engers. Nun, im Dianasaal von Schloss Engers, dem Zukermann als Schirmherr der Akademie für Kammermusik dient, konnte ...

Evangelisches Krankenhaus Dierdorf/Selters ehrt Jubilare

Dierdorf. Zu der Feierstunde waren neben den Jubilaren auch vier Mitarbeiter, die in den Ruhestand verabschiedet wurden, ...

AfD Neuwied wählt neuen Kreisvorstand

Neuwied. Der Neuwieder Kreisverband hat in den letzten 2 Jahren einen Mitgliederzuwachs von rund 71% zu verzeichnen und ist ...

Werbung