Werbung

Nachricht vom 01.12.2017 - 22:31 Uhr    

RKK ehrt „50 Jahre Funkencorps Blau-Wiess“ Linz

Ein halbes Jahrhundert ist es nun schon aktiv - das „Funkencorps Blau-Wiess 1968 e.V.“ in der Bunten Stadt Linz am Rhein. Das heißt 50 Jahre aktiver Karneval – das heißt aber auch 50 Jahre ehrenamtliches Engagement und Brauchtumspflege. Für die Rheinische Karnevals-Korporationen e.V. (RKK) ein willkommener Anlass die „Blau-Wiessen“ Funken zu ehren und auszuzeichnen.

Die RKK-Urkunde überreichte Bezirksvorsitzender Erwin Rüddel an 2. Vorsitzenden Martin Orawetz und den kommentierenden 1. Vorsitzenden Marcus Zimmermann. Fotos: Verein

Linz. Die Auszeichnung oblag RKK-Bezirksvorsitzenden Erwin Rüddel. Im Verlauf der fünf Jahrzehnte haben sich die Funken zu einem Corps mit über 150 Mitgliedern entwickelt. Stolz sind die Funken darüber, dass noch „drei Männer der ersten Stunde“ dem Verein angehören. Das Motto „Ob jung ob alt, ob groß ob klein – das Funkencorps schließt alle ein!“ hat sich in all den Jahren bewährt.

Aus den Aktiven des Funkencorps ist auch eine Vielzahl von Prinzen hervorgegangen. Darüber hinaus ist im Laufe der Zeit eine Reihe von Gruppen entstanden, die das Programm und die sonstigen Aktivitäten innerhalb des blau-wiessen Vereinslebens außerordentlich vielseitig gestalten. Nicht umsonst spricht man hier vom „etwas anderen Karnevalscorps“. Denn dieses Linzer Funkencorps zählt zu den wenigen Karnevalsvereinen, die nicht nur männliche Aktive, sondern auch ein uniformiertes Damencorps in seinen Reihen hat. „Ihr seid eine Bereicherung und ein Höhepunkt im Linzer Karneval. Dafür gebührt euch großer Dank und Anerkennung. Diese RKK-Urkunde soll das zum Ausdruck bringen“, unterstrich Erwin Rüddel bei der Übergabe.



Kommentare zu: RKK ehrt „50 Jahre Funkencorps Blau-Wiess“ Linz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ritter, Händler und Handwerker beim Pfingstspectaculum

Bad Hönningen. Vor dem offiziellen Eingang zum Mittelalterlager, an dem man fünf Taler entrichten musste, bildeten sich Schlangen. ...

Im Engerser Feld beeindrucken Flora und Fauna

Neuwied. Treffpunkt ist der Kundenparkplatz der SWN an der Hafenstraße. Im Gepäck sollten die Teilnehmer unbedingt ein Fernglas ...

Pirschen & Spurenlesen in den Wäldern rund um "MONREPOS"

Neuwied. Der Workshop „Pirschen & Spurenlesen“ findet am Samstag, den 2. Juni von 10 bis 19 Uhr unter der Leitung des zertifizierten ...

Gäste aus Partnerstadt Fountain Hills in Dierdorf

Dierdorf. Am Samstagnachmittag begrüßten Stadtbürgermeister Thoms Vis, die ehemalige Stadtbürgermeisterin Rosemarie Schneider ...

Kreis-VHS Neuwied besucht Karl-Marx-Ausstellungen

Neuwied. Das Wirken von Karl Marx – Nachdem in den vorhergehenden Ausstellungen insbesondere das Leben von Karl Marx im ...

Schwimmbad Herschbach: Solarabsorber und Dach erneuert

Herschbach. Pünktlich zum Saisonbeginn konnte im Schwimmbad Herschbach die neue Technik zur Badewassererwärmung in Betrieb ...

Weitere Artikel


Wechsel in stellvertretender Leitung Polizeiinspektion Linz

Linz. Zuletzt war der 53-Jährige in leitender Funktion in der Führungszentrale des Polizeipräsidiums in Koblenz eingesetzt. ...

Forstministerin Ulrike Höfken stellt den Waldzustandsbericht 2017 vor

Region. „Auch in diesem Jahr sind weiterhin 73 Prozent unserer Bäume überwiegend durch Luftschadstoffe und Klimaveränderungen ...

EHC Neuwied: Hypothek aus dem ersten Drittel war zu groß

Neuwied. „Wir haben im ersten Drittel nicht richtig reingefunden, waren bei den Gegentoren nicht dicht genug am Mann", monierte ...

Über Beruf des Medizinisch-Technischen Radiologieassistenten informiert

Neuwied. Zahlreiche junge Menschen waren Mitte November zum Durchblicker-Tag – MTRA ins Marienhaus Klinikums St. Elisabeth ...

Missionsbasar für das Projekt Madre Rosa in Waldbreitbach

Waldbreitbach. An den Ständen hatten sie wie immer die Qual der Wahl. Da gab es handgestrickte Socken und Schals, gehäkelte ...

SWN-Chef Herschbach: Spende hilft bedürftigen Kindern

Neuwied. Die Caritas berät und begleitet in der „Ambulanten Kinder- und Jugendhilfe" rund 100 Familien in Stadt und Kreis ...

Werbung