Werbung

Nachricht vom 23.11.2017 - 09:06 Uhr    

Lothar Paulsen neuer Trainer des SV Windhagen

Die 1. Mannschaft des SV Windhagen durchläuft nach mehreren Jahren des Erfolges und dem im letzten Jahr damit verbundenen Aufstieg in die höchste Verbandsklasse des Fußballverbandes Rheinland, die Rheinlandliga, seit Wochen und Monaten eine sehr schwierige sportliche Phase. Dieses führte auch im geschäftsführenden Vorstand des SV Windhagen zu vielen intensiven Gesprächen und auch zu schwierigen Entscheidungen. Die aktuelle Situation (Tabellenletzter) lässt dem Vorstand aber keine andere Wahl als perspektivisch zum Klassenerhalt führende Entscheidungen zu treffen.

Der neue Mann soll den Abstieg der Mannschaft verhindern. Archivfoto: NR-Kurier

Windhagen. Um die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre fortsetzen zu können, in dem als Ziel der Klassenerhalt erreicht werden soll, hat sich der Vorstand dazu entschlossen den seit Saisonbeginn amtierenden Spielertrainer Labinot Prenku von der Funktion als Spielertrainer, mit der Option weiter zu spielen, zu entlasten.


Labinot kam im Sommer 2015 von der SG Bad Breisig zum SV Windhagen und hat gleich im ersten Jahr seines Wirkens als Spieler maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Nachdem Martin Lorenzini, der fünf Jahre lang den kompletten Aufschwung des SVW geebnet hat, im Sommer diesen Jahres aus beruflichen Gründen das Cheftraineramt niederlegen musste, ist der ausgebildete Trainer Labinot Prenku in die Bresche gesprungen und hat das Amt des Cheftrainers übernommen. Ein nicht einfaches Unterfangen und insbesondere in der Doppelfunktion ein sehr schwieriges Amt mit einigen Unwägbarkeiten wie sich herausstellte. Für den gezeigten ehrgeizigen Einsatz und die gute Zusammenarbeit sowohl innerhalb des Vereins als auch nach außen möchte sich der Vorstand ganz herzlich bei Labinot Prenku bedanken.

Um für die Mannschaft neue Impulse und Anreize zu schaffen sieht sich der Vorstand, der die Gesamtvereinsinteressen berücksichtigen muss, gezwungen, zu handeln, indem ab sofort wieder ein ausschließlicher Fußballtrainer verpflichtet wird. Als Cheftrainer fungiert deshalb ab sofort kein geringerer als der in der Region bekannte Lothar Paulsen (64) aus Bad Honnef.

Als Aktiver einst ein kompromissloser Verteidiger in der Oberliga und folgenden Trainerstationen bei Beuel 06, Siegburg 04 und wiederkehrend bei seinem Heimatverein Honnefer FV hat er im Sommer diesen Jahres nach 25 Jahren erfolgreichen Vorsitzes des HFV bei der Mitgliederversammlung nicht mehr kandidiert, bleibt dem HFV aber nach wie vor als Vereinsmitglied verbunden. Der SV Windhagen hat sich nach intensiven Gesprächen in den letzten Tagen mit Lothar Paulsen einigen können. Der Vorstand des SV Windhagen wünscht dem SV Windhagen I mit ihrem neuen Trainer viel Erfolg und vor allem den Klassenerhalt.

Bei den Fans des SV Windhagen bitten die Vorstandsmitglieder um Verständnis für diese Entscheidung und freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen. Hierzu besteht bereits die Möglichkeit bei den beiden Heimspielen gegen Trier-Tarforst am Sonntag 3. Dezember um 15.30 Uhr und gegen den TUS Oberwinter am Mittwoch, 6. Dezember um 20 Uhr.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lothar Paulsen neuer Trainer des SV Windhagen

1 Kommentar

Viel Glück Lothar.
#1 von Franz Skoda, am 23.11.2017 um 10:24 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Sport


JSG Ellingen D2 zwei Mal daheim erfolgreich

Straßenhaus. Gegen die D 2 aus Buchholz konnten die Ellinger einen ungefährdeten 8:0 Sieg einfahren. Die Heimmannschaft übernahm ...

Integration durch Sport

Neuwied. Der Abteilungsleiter Sport der Unterorganisation Ansarullah (Männer über 40) begrüßte die Teilnehmer und auch Jan ...

SV Windhagen unterliegt 7:0 gegen SV Morbach

Windhagen/Morbach. Rund 20 Zuschauer begleiteten die Mannschaft am Sonntagmorgen bei der über 167 Kilometer langen Anreise ...

Wilfried Kühn Rollskilauf Speyer - tolle Platzierungen der SRCler

Neuwied/Speyer. Direkt zu Beginn der Veranstaltung eröffnete Katharina Koch eröffnete mit Streckenbestzeit über die zwei ...

Dierdorf erlebt ein großes Leichtathletikfest

Dierdorf. Für den Wettkampf war der TuS Dierdorf gut gerüstet, hatten doch Anfang des Jahres 15 Aktive und Eltern ihre Kampfrichterprüfung ...

Deichstadtvolleys verlieren auch das zweite Heimspiel knapp

Neuwied. Dabei hatte es auch diesmal gut angefangen. Die Neuwiederinnen hatten im ersten Satz alles im Griff und sie verschafften ...

Weitere Artikel


Erste Stolpersteine in Puderbach verlegt

Puderbach. Die Stolpersteine sind in der Regel kubische Betonsteine mit einer Kantenlänge von zehn Zentimetern, auf deren ...

Neuer Landesvorstand des Paritätischen gewählt

Region. In der Mitgliederversammlung des Paritätischen Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. im CFK in Spiesen-Elversberg wurde ...

Frau mit Kinderwagen in Dierdorf fast von Auto angefahren

Dierdorf. Die 21-jährige konnte nur noch auf Seite springen und den Kinderwagen in eine andere Richtung wegstoßen, um dem ...

Klage gegen „Burschengesellschaft Heddesdorf" abgewiesen

Neuwied. Für die Veranstaltung erhielt der Verein auch für das Jahr 2017 von der beklagten Stadt Neuwied zwei Ausnahmegenehmigungen ...

Neuwieder Elisabeth-Tag im Zeichen der Synodenumsetzung

Neuwied. Der Elisabeth-Tag sei immer ein Punkt des Reflektierens und des Innehaltens, begrüßte der Vorsitzende des Caritasverbands ...

Zooschule Neuwied wird vom Lionsclub unterstützt

Neuwied. Begreifen ist dabei durchaus im wörtlichen Sinne gemeint: Wie spitz sind die Zähne eines Pythons und wie fühlt sich ...

Werbung