Werbung

Nachricht vom 21.11.2017 - 12:49 Uhr    

Beikircher: „Am schönsten isset, wenn et schön is“

„Am schönsten isset, wenn et schön is“, sagt Konrad Beikircher. Dass dem so ist und dieser tiefgründig philosophischen Einstellung zum Leben nichts hinzuzufügen ist, das konnten die Gäste im Forum Antoniuskirche erleben. Konrad Beikircher begeisterte seine Zuhörer beim ersten Rheinischen-Kabarett-Buffet, zu dem die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung auf den Waldbreitbacher Klosterberg eingeladen hatte.

Konrad Beikircher begeisterte sein Publikum im Forum Antoniuskirche auf dem Waldbreitbacher Klosterberg. Foto: Heribert Frieling

Waldbreitbach. Bei dieser Benefizveranstaltung gab der Kabarettist, der aus Südtirol stammt und seit Jahrzehnten im Rheinland lebt, einen Mix aus seinen Programmen „Das Beste aus 35 Jahren“ und „500 Jahre falscher Glaube“ zum Besten.

Konrad Beikircher ist ein begnadeter Geschichtenerzähler. Pointiert, süffisant hintersinnig, aber nie bösartig oder verletzend bringt er seine Themen an den Mann und an die Frau. Weswegen auch Protestanten über Beikirchers Einlassungen zum Reformationsjubiläum herzhaft lachen konnten. Denn wer könnte es einem großen Publikum schon besser und anschaulicher erklären, was passiert wäre und wie sich die Geschichte (natürlich völlig anders) entwickelt hätte, wenn Martin Luther seine Thesen statt in Wittenberg in Köln und das natürlich nicht an einem so profanen Datum wie dem 31. Oktober, sondern am 11. 11. angeschlagen hätte. Natürlich nur Konrad Beikircher.

Die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung haben die Waldbreitbacher Franziskanerinnen und die Marienhaus Unternehmensgruppe 2003 gegründet. Sie will dazu beitragen, dass das hospizliche Engagement des Trägers finanziell auf einer soliden Grundlage steht und gleichzeitig helfen, den Hospizgedanken in der Gesellschaft stärker zu verankern.



---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Beikircher: „Am schönsten isset, wenn et schön is“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Perlen des Glaubens - Konzert mit Clemens Bittlinger

Asbach. Von der goldenen Gottesperle über die „Ich“- und die „Tauf“-Perle, die Perlen der Liebe und der Dunkelheit bis hin ...

Französischer Abend mit Eifeltroubadour Günter Hochgürtel

Neustadt. Mit diesem Repertoire ist der Frontmann Günter Hochgürtel der Eifelrockband „Wibbelstetz“ seit einigen Jahren auf ...

Christiane Brauer erhielt RKK-Verdienstmedaille

Asbach. Seit nunmehr 20 Jahren ist sie im Möhnenclub aktiv tätig. Von 2000 bis 2011 fungierte Christiane Brauer als 2. Vorsitzende ...

Kabaretthäschen, Debil-Pest und Kleingärtner in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Lehmann guckt sich immer die Menschen im Zuschauerraum an, wie er bekannte. In der ersten Reihe machte er ...

Antarktis – die letzten großen Abenteuer dieser Erde

Montabaur. Die Mächtigkeit des Eispanzers in der Antarktis erreicht fast 5.000 Meter. Die tiefste jemals gemessene Temperatur ...

„Auf den Spuren einer Idee“: Genossenschaften in Deutschland

Berlin/Hachenburg. Während seiner Raiffeisen-Tour 2018 durch Deutschland traf Andrack auf unterschiedliche Traditionen, Menschen ...

Weitere Artikel


Kreativ: Big House widmet sich nachhaltiger Kunst

Neuwied. Edrine Nsenge aus Uganda, der derzeit einen internationalen Freiwilligendienst im Jugendzentrum leistet, hat verschiedene ...

Lebenshilfe Neuwied für Menschen ausgezeichnet

Neuwied. Der stellvertretende Neuwieder Lebenshilfe-Vorsitzende Erik Wirtz und Ehrenvorsitzender Franz-Robert Herbst, der ...

10. Weihnachtspaketaktion in Leubsdorf für Osteuropahilfe

Leubsdorf. Es wird gesammelt: ♦ Anoraks und gut erhaltene Kinderbekleidung Größe 98 bis 164 ♦ Kinderunterwäsche ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach wird am 1. Dezember eröffnet

Waldbreitbach. Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Westerwald-Gemeinde ist die weltweit größte Naturwurzelkrippe in der ...

Jens Hergt tritt als Trainer beim EHC Neuwied zurück

Neuwied. „Seit dem Heimspiel gegen Lauterbach ist von außen Unruhe in die Mannschaft hineingebracht worden, was sowohl an ...

Christine Schleif von Schulrat Kurtscheid zur Rektorin ernannt

Neuwied. Die Lahnsteinerin war bislang Konrektorin an der Loreleyschule in St. Goarshausen gewesen. Dort wird sie bis zum ...

Werbung