Werbung

Nachricht vom 09.11.2017 - 23:06 Uhr    

KSC Karate Team erfolgreichster Verein bei Deutschen Meisterschaft

Die Deutsche Meisterschaft ist der Höhepunkt des Jahres für die Altersklasse U12/U14. Und das KSC Karate Team konnte mit drei Medaillen glänzen. So stark wie kein anderer Verein. Fünf Sportler aus den Reihen des KSC Karate Team hatten sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Das Siegerteam auf der Deutschen Meisterschaft. Foto: Privat

Puderbach. Start ist mit Nikita Seifert. Er begann in der ersten Runde etwas verhalten, konnte den Kampf aber nach Punkten für sich entscheiden. Von Runde zu Runde steigerte er sich und zog nach vier Runden ins Finale ein. Dort zeigte er von Beginn an wer Deutscher Meister werden wollte: 1:0 für Nikita. Nikita schaffte es damit alle Begegnungen mit 0 Gegenpunkten zu beenden. Esther Eckstein war körperlich die kleinste Sportlerin bei den Mädchen U14, zeigte der starken Konkurrenz jedoch eins ums andere Mal wo die Grenzen sind: Deutsche Meisterin 2017.

Denis Jankowski war der dritte der es ins Finale schaffte. Nach einer ganz knappen ersten Runde, die er in den letzten Sekunden für sich entschied, kämpfte er sich souverän bis ins Finale. Dort unterlag er jedoch etwas unkonzentriert seinem Gegner: Deutscher Vize-Meister. Trotzdem eine super Leistung. In seiner dritten Deutschen Meisterschaft-Teilnahme steht er das dritte Mal auf dem Podest. Ebenso dabei waren Eva Eckstein und Kevin Kist, die das erste Mal an einer Deutschen Meisterschaft teilnahmen, aber leider keine Platzierung erreichten.

Wer jetzt selbst mit Karate beginnen möchte oder nur mal reinschnuppern möchte kann jederzeit in Puderbach, Horhausen oder Altenkirchen einsteigen. Mehr Informationen per Telefon (02684-956000), im Internet (www.ksc-puderbach.de) auf Facebook oder direkt vor Ort.


Kommentare zu: KSC Karate Team erfolgreichster Verein bei Deutschen Meisterschaft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Geht die Saison der 1. Mannschaft in die Verlängerung?

Rengsdorf. An sich schon Grund genug zum Feiern, doch ein Aufstieg könnte im Saisonendspurt noch dazu kommen. Nachdem die ...

F-Jugend der TSG Irlich präsentierte sich mit Doppelheimspiel

Neuwied-Irlich. Aufgrund des Festes hatte man mit noch mehr Zuschauern als sonst gerechnet. Doch am Ende stand man etwas ...

Erste Neuzugänge für Bundesliga-Kader SV Rengsdorf

Rengsdorf. Mit den nun jetzt offiziell für die kommende Spielzeit feststehenden Neuzugängen Jana Becker, Annika Neil und ...

Lauftreff Puderbach beim Vulkan-Marathon aktiv

Mendig. Aus dem Puderbacher Land waren folgende Ausdauerläufer am Start, wobei ein strahlender Sonnenschein für traumhafte ...

TC Steimel: Schleifchenturnier und Medenspiele

Steimel. Die 1. Vorsitzende Michaela Schür bedankte sich bei der Siegerehrung ganz besonders bei Andrea Beck mit einem Blumengruß ...

Leichtathletik-Bezirks- und Kreismeisterschaften in Dierdorf

Dierdorf. Wuselig wird es wieder bei den jüngsten Leichtathletik-Kindern U10 und U8 zugehen. In den sogenannten KiLa- (Kinder-Leichtathletik) ...

Weitere Artikel


Beruf und Bildung hautnah erleben im Heinrich-Haus Neuwied

Neuwied. Was will ich werden nach der Schule? Eine Frage, die viele Jugendliche sich stellen oder auch gestellt bekommen. ...

SPD Ortsvereine Dierdorf und Maischeid auf Tour

Dierdorf. Auf der Hinfahrt wurde ein Stopp in Erlangen eingelegt, um die gemeinsam mit den Städten Nürnberg und Fürth gebildete ...

Einladung zum Bürgerforum am 16. November

Bad Hönningen. Nach langem Leerstand und zunehmendem Verfall kann das Areal nun nachhaltig weiterentwickelt werden. Erste ...

Kirchenmusikalische Andacht zum ersten Advent in Horhausen

Horhausen. Der konzertante Nachmittag am ersten Advent (3. Dezember) um 15 Uhr ist mit seinem anspruchsvollen Programm zum ...

Warum die Glocken der Niederbieberer Kirche schweigen

Neuwied. Auslöser war ein beschädigter tragender Balken im Glockenturm. Er konnte zunächst mit einem Stahlträger abgestützt ...

SGD Nord: Natura 2000 Bewirtschaftungsplanung vorgestellt

Bad Marienberg. „Die Vogelschutzgebiete des Naturraums Westerwald sind mit ihren zum Teil noch naturnahen Wiesen und Weiden, ...

Werbung