Werbung

Nachricht vom 06.10.2017 - 20:58 Uhr    

Entwarnung: Rhein vor Treppenbau auf Blindgänger untersucht

Das Rheinbett am Neuwieder Ufer wurde auf mögliche Bomben-Blindgänger untersucht. Die Stadt Neuwied kann nun Entwarnung geben, da sie nach mehr als 60 Bohrungen nicht fündig wurden.

Foto: Stadt Neuwied

Neuwied. Entwarnung geben konnten die Fachleute, die das Rheinbett am Neuwieder Ufer auf mögliche Bomben-Blindgänger untersucht haben.

Jedenfalls wurden sie dort, wo als nächster Schritt bei der Neugestaltung der Uferpromenade die große Freitreppe entstehen soll, nicht fündig. Mehr als 60 Bohrungen im Abstand von jeweils anderthalb Meter waren dazu nötig. Etwa fünf Meter tief stecken die Rohre im Flussbett, wo später die Treppe zum Wasser führen wird.

Ein Ponton mit Schubboot brachte den Bohrbagger in die richtige Position. Nun kann der Bereich für die Errichtung einer Spundwand freigegeben werden.

Voraussichtlich Ende Oktober/Anfang November (2017) dürfte sie stehen, um dann beim Bau der eigentlichen Treppe das unterste Fundament zu stützen.

--
PM Stadt Neuwied


Kommentare zu: Entwarnung: Rhein vor Treppenbau auf Blindgänger untersucht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


"IRRwege verstehen" greift Thema Liebeskummer auf

Neuwied. Mit den geladenen Gesprächspartnern wurde eine Vielzahl von Aspekten diskutiert. Beispielsweise die Frage, warum ...

Kreis Neuwied erhält 11,2 Millionen Euro für Schulsanierungen

Neuwied. Das Programm umfasst für ganz Rheinland-Pfalz 256,6 Millionen Euro. Die Fördersumme wurde im Rahmen der Finanzbeziehungen ...

Schülerinnen und Schüler glänzen als Nachwuchsjournalisten

Region. „Die Nachwuchsredakteurinnen und -redakteure haben mit ihren Schülerzeitungen bewiesen, dass sie professionell arbeiten ...

Das Jugendrotkreuz in Rengsdorf startet neu durch

Rengsdorf. Wie sieht es in einem Krankenwagen aus? Was kann ich tun, wenn ein Freund beim Spielen stürzt und sich verletzt? ...

Jugendliche setzten Robonauten zusammen

Neuwied. Erfahrungen mit Technik sammeln, das stand im Mittelpunkt eines umfangreichen Angebots des Jugendzentrums Big House. ...

Sozialleistungen für EU-Bürger in Blick genommen

Neuwied. Dabei warfen sie die Frage nach den Zugangsvoraussetzungen auf. Cataldo Spitale, der stellvertretende AG-Sprecher, ...

Weitere Artikel


Interkulturelle Wochen stießen auf hohe Resonanz

Neuwied. Viele Organisationen und Institutionen, darunter vor allem auch die Beiräte für Migration und Integration aus Kreis ...

Rope Skipper der TSG Irlich waren auf Familienausflug

Neuwied/Bad Sobernheim. Der Weg führte durch ein Lehmstampfbecken, über eine Hängebrücke und sogar durch die Nahe - ja, richtig ...

Spende in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen

Bad Hönningen. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen ...

GRÜNE stehen für den Wechsel in der neuen VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf/Waldbreitbach. In ihrer Wahlnachlese zur Kommunalwahl beschlossen die GRÜNEN Ortsverband Rengsdorf-Waldbreitbach, ...

Neuer Archivar bewahrt Neuwieder Geschichte

Neuwied. Der 36-jährige Bernd Breidenbach ist der nun der Herr über die rund vier Regalkilometer Bestand an Dokumenten, Büchern ...

Prüfungsbeste aus dem Kreis Neuwied starten durch

Koblenz. Die Prüfungsbesten, darunter 76 Absolventen aus dem Kreis Neuwied, wurden Ende September (2017) im Rahmen einer ...

Werbung