Werbung

Nachricht vom 11.09.2017 - 21:41 Uhr    

Stadtgalerie Neuwied zeigt ab 15. September Depotschau

Was verbindet ein schnellgeschossenes Selfie mit einem aufwendig gemalten Porträt? Auf den ersten Blick nicht so viel, betrachtet man aber die Entwicklung der Bildnismalerei vom Spätbarock bis zur Gegenwart sind sie doch enger miteinander verbunden als gedacht. Dies ist nur einer der Aspekte, den die Stadtgalerie Neuwied mit ihrer neuen Ausstellung „Kopf an Kopf“ ab dem 15. September aufgreift.

Fotos: Privat

Neuwied. Gezeigt werden Exponate, die ausschließlich aus dem Museumsdepot stammen und sowohl thematisch als auch chronologisch kategorisiert sind. Dazu gehören unter anderem Werke zeitgenössischer Künstler wie Rissa (Frau von K. O. Götz), Bildnisse des 19. Jahrhunderts sowie Porträts von Menschen bei der Alltagsbeschäftigung, von Repräsentanten des Neuwieder Adels und anderer prominenter Persönlichkeiten. Neben dem Sammlungsstifter Dieter Berninger ist auch eines seiner Lieblingsbilder - „Betender“ von Januarius Zick – zu sehen. Dies ist das erste Werk in der neu eingeführten „Kategorie Fundstücke“. Filmvorführung und eine Selfie-Station sind weitere Neuheiten, mit der die Ausstellung aufwartet.

Gewohnt unterhaltsam ist das Begleitprogramm zur Ausstellung: An den Sonntagen, 17. September und 12. November, 15 Uhr, sowie auf Anfrage wird eine Kuratorenführung angeboten, die ausführlich die Entwicklung der Porträtmalerei erklärt. Auch Kindern ab sechs Jahren wird das Thema mit dem Mittwochworkshops „Schnipp, Schnapp, Scherenschnitt“ näher gebracht. Nach einer Rallye durch die Ausstellung werden im Scherenschnitt Kopfprofile gefertigt. Termine sind der 20. September, 5. und 18. Oktober jeweils 14 Uhr. Um Voranmeldung wird gebeten.

Ute Hartmann-Wenig und Rainer Neuendorff werden bei ihrer Lesung „Ringelstern und Morgennatz“ von András Orban am Klavier begleitet. Für diese Veranstaltung am Samstag, 7. Oktober, 18 Uhr wird eine Kartenreservierung empfohlen. Ebenso für Freitag, 3. November, 18 Uhr, zu „Neuwieder Nippes!?“. An diesem Abend können Besucher ihre Kellerschätze und Dachbodenfunde von fachkundigen Experten schätzen lassen. Diese müssen mit Bild per Mail oder Post bis zum 15. Oktober in der Stadtgalerie vorliegen. Weitere Informationen zum Rahmenprogramm mit Eintrittspreisen gibt es unter www.neuwied.de/galerie.html

Die Ausstellung „Kopf an Kopf“ ist vom 15. September bis zum 12. November in der Stadtgalerie in der ehemaligen Mennonitenkirche aus dem Jahre 1768 mittwochs von 12 bis 17 Uhr, donnerstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr, sonntags/feiertags von 11 bis 17 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung zu sehen. Weitere Informationen: Schlossstraße 2, 56564 Neuwied (für Navis: Deichstraße 1), 02631 20687, stadtgalerie@neuwied.de oder in Facebook: Stadtgalerie Neuwied.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Stadtgalerie Neuwied zeigt ab 15. September Depotschau

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Bach beim König

Koblenz/Neuwied. Am Mittwoch, 25. Juli, 17 Uhr startet die Reihe mit einer Hommage an Bachs Besuch bei Friedrich dem Großen. ...

Wir präsentieren GReeeN Grinch Hill

Hachenburg. Für den Mannheimer, Pasquale Denefleh, vielen auch bekannt als seine schwarze Seite „Grinch Hill“, steckt mehr ...

Freizeit-Tipp: Westerwälder Sprichwörter- und Redensarten-Quiz

Region. Wie sagt der Wäller, dass Haariges vom Oberhaupt verspeist wird? Ganz einfach: „De frist mer d‘ Hoor vum Kopp“. Umgekehrt ...

Virtuose Teufelsgeiger auf dem Alten Markt in Hachenburg

Hachenburg. An der Seite des Stargeigers und Gründers, Sergey Erdenko, zeigten Artur Gorbenko und Michael Savichev bei sehr ...

Expertin spricht zu Migration und Willkommenskultur

Neuwied. Dann spricht mit Dr. Astrid von Schlachta die Vorsitzende des Mennonitischen Geschichtsvereins. „Migration und Willkommenskultur ...

Loyko kommt nach Hachenburg

Hachenburg. An der Seite des Stargeigers und Gründers, Sergey Erdenko, lassen Artur Gorbenko und Michael Savichev die Saiten ...

Weitere Artikel


Petra Mayer: 40 Jahre Dienst für die Allgemeinheit

Neuwied. Mayer ist nach Tätigkeiten in der Bauverwaltungs- und Wirtschaftsförderungsabteilung sowie dem Stadtentwicklungsamt ...

Erfolgreiche Kreismeisterschaften in Dierdorf

Dierdorf. Bei den Älteren konnten gegen Saisonende noch etliche Bestleistungen erzielt werden, in der Kinderleichtathletik ...

Sattelschlepper gerät außer Kontrolle und landet im Graben

Dierdorf. Durch das Insekt verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Sattelzug und er durchbrach die am rechten Fahrbahnrand ...

Zweitligateam des VC Neuwied präsentiert sich

Neuwied. Unter der Woche gab es nunmehr das erste Testspiel. Beim Drittliga- Aufsteiger SSF Bonn trafen Lea Schäbitz und ...

Lauftreff Puderbach startete bei Sparkassen-Marathon

Puderbach. Nachdem die Stadtteile Lützel, Neuendorf und Wallersheim passiert waren, näherte der Läufertross dann dem Ziel ...

CDU bedauert Rückzug von Paul Lachmann aus Ortsbeirat

Neuwied. Paul Lachmann gehörte dem Ortsbeirat ab dem Jahr 2009 an und genoss in der Bevölkerung hohes Ansehen. Er engagierte ...

Werbung