Werbung

Nachricht vom 23.08.2017 - 17:52 Uhr    

Lions Club Rhein-Wied unterstützt Sportfreunde Aegidienberg

„Leergut tut gut“ – unter diesem Motto sammelt der LC Rhein-Wied seit nunmehr fast vier Jahren Spenden für den guten Zweck. Dabei werden in einer Box, die neben den Rückgabeautomaten für leere Pfandflaschen positioniert ist, von den Kunden gespendete Pfandbons gesammelt und vom Lions Club an der Kasse des Marktes eingelöst.

Foto: Lions Club

Bad Honnef. „Diese Activity, die in mehreren Lebensmittelmärkten in der Region angesiedelt ist, läuft ausgesprochen erfolgreich und wird von den Kunden sehr gut angenommen“, sagt der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Klaus Tang. Allein im Jahr 2016 konnte der LC Rhein-Wied in allen Märkten in der Region insgesamt fast 8.000 Euro erzielen, die verschiedenen Spendenempfängern zu Gute kamen.

Auch im Jahr 2017 läuft die Aktion sehr gut. „Heute können wir schon einmal eine Spende in Höhe von 500 Euro an Claus Elbert, den Vorsitzenden der Sportfreunde Aegidienberg (SFA), überreichen“, freut sich Hellmuth Buhr in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Fördervereins des LC Rhein-Wied. Marktinhaber Jörg Klein ist es als Aegidienberger Bürger und langjährigem Mitglied der SFA ein Anliegen, den Sportverein zu unterstützen und hat die SFA als Spendenempfänger vorgeschlagen. „Auf diese Weise profitieren sowohl unsere Schulkinder wie auch die Vereinssportler von der Spende.“

Der Sportverein möchte diese und auch die weiteren Spenden des Lions Clubs in die Ausstattung der neuen Zweifeldsporthalle investieren: „Da wir uns mit der Halle enorm vergrößern, benötigen wir viel zusätzliche Ausstattung für die neue Sporthalle“, erläutert Claus Elbert. „Wir freuen uns sehr, dass uns der LC Rhein-Wied zusammen mit Jörg Klein dabei unterstützen und bedanken uns dafür sehr herzlich.“


Kommentare zu: Lions Club Rhein-Wied unterstützt Sportfreunde Aegidienberg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


IHK-Realsteueratlas 2018: Kommunen fehlt es an wirksamer Haushaltsstrategie

Koblenz/Region. Die Kommunen in Rheinland-Pfalz sollten sich ein attraktiveres Umfeld für die Ansiedlung von Unternehmen ...

ISR Windhagen gratuliert ganz herzlich zum Jubiläum

Windhagen. Denn zusätzlich zur Tankstelle wurden auch Zweiräder sowie entsprechende Reparaturen angeboten. Seit 2009 ist ...

Start in das Berufsleben bei Metsä Tissue

Raubach. Bei Metsä Tissue Deutschland absolvieren zur Zeit 71 junge Menschen – davon 25 in Raubach – ihre Ausbildung in den ...

SWN warnen Gewerbetreibende vor schnellen Verträgen

Neuwied. Das Angebot hörte sich für den Einzelhändler nur allzu verlockend an: Einen dreistelligen Betrag monatlich sollte ...

IHK startet zweiten Zertifikatslehrgang zum Tourismusmanager

Koblenz/Region. Die Tourismuswirtschaft ist eine Branche mit guter Zukunftsperspektive, da sie sich im ständigen Wachstum ...

Seminare für Bauern und Winzer: Besser vermarkten und kommunizieren

Koblenz/Region. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau beginnt am 11. September sein Seminarangebot für das zweite ...

Weitere Artikel


Rollend die Neuwieder Innenstadt kennenlernen

Neuwied. Doch da bekanntermaßen aller guten Dinge drei sind, gesellt sich am 1. Oktober eine weitere Alternative hinzu. Die ...

Europa und die EU an der KVHS Neuwied

Neuwied. „Unter den Lehrenden und Lernenden sind Menschen aus vielen Ländern Europas. Die aktuelle Krise, in der sich Europa ...

Startschuss für Lernpatenprojekt an Grundschule Limbach

Neuwied. Mit Unterstützung der Lernpaten soll verhindert werden, dass Kinder den Anschluss an Gleichaltrige schon in den ...

Reparatur und Ausbau von Straßen müssen zügiger erfolgen

Neuwied. Nicht nachvollziehbar ist für die Neuwieder SPD aber der Umstand, dass sich beauftragte Straßenarbeiten immer wieder ...

Über 50 Spieler beim Internationalen Fußballturnier

Erpel. Über 50 Teilnehmer aus den drei Verbandsgemeinden Bad Hönningen, Linz und Unkel und um die 30 Zuschauer kamen nach ...

Bernd Wolff blickt auf 40-jährige Dienstzeit zurück

Neuwied. Während seiner Laufbahn hat Wolff im Rechtsamt, in der Kämmerei, im Sozialamt sowie aktuell im Bauamt „interessante ...

Werbung