Werbung

Nachricht vom 16.07.2017 - 08:58 Uhr    

Falsche Polizisten rufen an

Auch in der letzten Woche erhielten wieder einige, überwiegend ältere Neuwiederinnen und Neuwieder dubiose Anrufe von falschen Polizeibeamten. Diese teilten jeweils mit, man habe Einbrecher verhaftet, welche eine Liste mit Tatobjekten bei sich führten. Darauf seien unter anderem auch ihre Anschriften vermerkt. Oder man gab an, in der Nachbarschaft sei eingebrochen worden.

Symbolfoto

Neuwied. Die Anrufer versuchten, verschiedene Informationen über Wertgegenstände und/oder Bargeld zu erlangen. Die Polizei Neuwied warnte wiederholt vor solchen Anrufen, dem sogenannten „Call ID Spoofing“. Mögliche betrügerische Absichten erkennen Sie an Ihrem Display schon daran, wenn Ihnen eine Vorwahl und folgend dann die „110“ angezeigt wird. Die Polizei kontaktiert Sie nicht über die Notrufnummer.

Sofern möglich, notieren Sie sich die im Display angezeigte Rufnummer. Sollten Sie Zweifel haben, lassen Sie sich den Namen, Vornamen, Dienstgrad und eine Rückrufnummer geben. Vergewissern Sie sich, dass ihr Gesprächspartner auch derjenige ist, für den er sich ausgibt. Rufen Sie unter Umständen auch ihre Polizeiinspektion Neuwied an (02631/8780) und erfragen, ob der Anrufer dort tatsächlich existent ist. Eine einfache Lösung: das Gespräch erst gar nicht annehmen oder einfach auflegen.



Aktuelle Artikel aus der Region


Planungsfehler an Deichtreppe beschäftigen Planungsausschuss

Neuwied. Wie im Planungsausschuss bekannt wurde, hat die für die Bauleitung verantwortliche Fa. Bierbaum.Aichele vergessen, ...

Chor Meinborn unterstützt EIRENE

Neuwied. Der Vorschlag des Vorstands, ein Sparschwein für Lisa aufzustellen, fand bei den Mitgliedern großen Anklang. So ...

Diebstahl von Bargeld nach Glas-Wasser-Trick

Windhagen. Als der Geschädigte die weibliche Person ins Haus bat, begab sie sich umgehend in das Wohnzimmer, um nach einer ...

Raubach – Das Sterben geht weiter

Raubach. Wie der NR-Kurier jetzt erfahren hat, wird die Filiale der Westerwald Bank zum Jahresende in eine SB-Filiale umgewandelt. ...

Künstlerische Eindrücke von der Seidenstraße

Bendorf. Im Südosten von Usbekistan fand man in der Teschik-Tasch-Höhle 70.000 Jahre alte Knochen, die beweisen, dass hier ...

Afrikanische Schweinepest ist auf dem Vormarsch

Bendorf. Das Virus kann jedoch über andere Tiere und den Menschen, zum Beispiel am Körper oder an der Kleidung, verbreitet ...

Weitere Artikel


FDP stellt Liste für VG-Ratswahl Rengsdorf-Waldbreitbach auf

Waldbreitbach. Die Kommunalwahl findet bekanntlich zeitgleich mit der Bundestagswahl am 24. September statt. "Ich freue mich ...

Familienstreitereien, Prügeleien und üble Nachrede

Neuwied. Im Sandkauler Weg kam es am Freitagabend gegen 23:48 Uhr zu einem Streit zwischen einer 46-jährigen Frau, ihrem ...

Polizei Neuwied berichtet von diversen Straftaten

Neuwied. Am Freitagmittag fiel Zeugen ein junger Mann auf, der vergeblich versuchte, mit einem Firmenfahrzeug vom Portaparkplatz ...

Unfälle, Alkohol und Flucht

Straßenhaus. Fast hätte es geklappt dachte sich wahrscheinlich ein betrunkener, 41-jähriger Autofahrer am 15. Juli. Gegen ...

Randalierer wirft Couch aus dem Fenster auf PKW

Rengsdorf. Diverse Möbel und auch ein Fernseher vielen der Wut des jungen Mannes zum Opfer, bis er sich dazu entschied, seine ...

Erwin Velten hat „Indischem Springkraut“ den Kampf angesagt

Puderbach. Das „Indische Springkraut“ bildet wegen seiner hohen Samenproduktion schnell große, flächendeckende Bestände, ...

Werbung