Werbung

Nachricht vom 13.07.2017 - 20:07 Uhr    

Friedrich-Wilhelm Raiffeisen gleich zweimalig geehrt

In Gedenken an den Gründer der genossenschaftlichen Bewegung in Deutschland, Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, wurden am Spätnachmittag des 13. Julis zwei Legendenschilder unter den Straßennamensschildern der „Raiffeisenstraße“ in Urbach und Harschbach enthüllt.

Verbandsbürgermeister Volker Mendel mit Harschbacher Ortsbürgermeisterin Friederike Becker und dem stellvertretenden Vorsitzenden der deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft, Josef Zolk. Fotos: LJS

Urbach. Zu dem feierlichen Ereignis erschienen sowohl die Ortsbürgermeister und Verbandsbürgermeister Volker Mendel, als auch der stellvertretende Vorsitzende der deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft, Josef Zolk. Dieser hielt zur ersten Schildveröffentlichung um 17 Uhr in der Ortsgemeinde Urbach eine kurze Ansprache, welche einen Zusammenschnitt der Geschichte Raiffeisens selbst, die Entwicklung seiner Idee bis zur Neuzeit, und die derzeitigen und geplanten Projekte beinhaltete.

„Entdecke, was in dir steckt!“ – unter diesem Leitgedanken wolle die Raiffeisen-Gesellschaft insbesondere junge Menschen ermutigen etwas Positives zu leisten, so Zolk. Als Beispiel dafür steht das Ziel, in ganz Rheinland-Pfalz in den Schulen Schülergenossenschaften zu bilden, zumal laut Statistik im Jahresschnitt rund jeden Tag eine neue Genossenschaft gegründet wird. Zum 200jährigen Jubiläum Raiffeisens im nächsten Jahr berichtete Zolk von einer kommenden Ausstellung auf der Festung Ehrenbreitstein, einer Wanderausstellung über Raiffeisen, welche womöglich sogar bis nach China gebracht werde, und der voraussichtlichen Veröffentlichung des Buches „Genossenschaften heute“ im nächsten Jahr.

Volker Mendel, der eigenhändig das Tuch von den Legendenschildern zog, fand ebenfalls treffende Worte zu den Feierlichkeiten. Insbesondere in der Raiffeisen-Region sei eine Erinnerung an die Person und seinen Leitgedanken wichtig, so Mendel. Neben den Straßenschildern entstand aufgrund dessen die Idee, in jeder Ortsgemeinde eine Sitzbank in seinem Gedenken zu errichten. LJS

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Friedrich-Wilhelm Raiffeisen gleich zweimalig geehrt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Jetzt zum Bauernmarkt in Meinborn anmelden

Meinborn. Wie in den Vorjahren ist es auch dieses Jahr das Ziel des Bauernmarktes, selbsterzeugte und selbstgefertigte Produkte ...

Seniorenbeirat war zu Gast in Altentagesstätte Heimbach-Weis

Neuwied. Nun besuchten einige Mitglieder der Arbeitsgruppe Kultur und Soziales des Seniorenbeirates auf Einladung von Beate ...

NABU-Workshop zum Gemüseanbau im Hochbeet

Anhausen. Bereits im März hatten die zehn Kitas Hochbeete für die gärtnerische und gartenpädagogische Arbeit erhalten. In ...

Das Damwild in Leutesdorf wurde von einem Wolf gerissen

Leutesdorf. Nun ist es amtlich. Das getötete tragende Damtier wurde wahrscheinlich in der Nacht vom 16. auf den 17. März ...

Auf den Spuren der Globalisierung in Linz

Linz. Für den rund zweieinhalbstündigen Streifzug hatten die Grünen die Referentin Nora Rütten vom Projekt „Kölle Global“ ...

Senioreneinrichtung "Haus am Linzer Berg" feierte

Linz. Die Einrichtungsleitung Heike Wloch eröffnete das Fest begrüßte Bewohner, Besucher und Mitarbeiter und bedankte sich ...

Weitere Artikel


Schützenkrönungsmesse in der Kapelle in Hesseln

Leubsdorf. Das neue Königspaar Josef und Jutta Over, Scheibenkönig Kurt Hoss sowie Schülerprinz Timon Reufels und Jungschützenprinz ...

Vorstand bei Donum Vitae im Amt bestätigt

Montabaur. Satzungsgemäß fanden bei Donum Vitae Westerwald/Rhein-Lahn e.V. die Neuwahlen statt. Donum Vitae tritt in christlicher ...

Sonnenkinder auf dem Alten Markt in Hachenburg

Hachenburg. Die jungen Musiker kennen sich schon seit Kindertagen, seit 2010 musizieren sie miteinander und wohnen nun gar ...

Durchstarten nach der Familienphase

Neuwied. Seit November letzten Jahres ermutigt die Wiedereinstiegsberaterin Lea Rott Frauen nach der Familienphase oder der ...

Verkehrsunfälle mit Verletzten und hohem Sachschaden

Neuwied. Der 82-jährige Unfallverursacher befuhr die B 42 von Koblenz kommend in Fahrtrichtung Neuwied. An der Ampelanlage ...

Graffitikunst der Künstler Schramm und Klukas

Bad Honnef. Ganz legal arbeiteten die Künstler Schramm und Klukas. Das Motiv wurde von den Bürgerinnen und Bürger von Bruchhausen ...

Werbung