Werbung

Nachricht vom 13.07.2017 - 10:48 Uhr    

Graffitikunst der Künstler Schramm und Klukas

Von der Öffentlichkeit eher kritisch beäugt werden Graffitimotive auf Hauswänden und Fassaden. Den Graffitikünstlern Eugen Schramm und Thomas Klukas schaute der Ein oder Andere allerdings sehr zufrieden beim Schaffen über die Schulter. Mit unzähligen bunten Spraydosen zu ihren Füßen stehen die beiden konzentriert mit Atemmaske auf der Nase an der Gas-Übernahmestation in Bruchhausen und verwandeln das schnöde graue Gebäude in ein blau-grün-rot-gelbes Kunstwerk.

Fotos: BHAG

Bad Honnef. Ganz legal arbeiteten die Künstler Schramm und Klukas. Das Motiv wurde von den Bürgerinnen und Bürger von Bruchhausen im letzten Jahr selbst gewählt und Anfang Mai gesprüht.

Auch an der Trafostation Am Saynschen Hof haben die Künstler sich Anfang Juli ausgetobt und ein Kunstwerk aus Pusteblumen und einem Marienkäfer gezaubert. Diese Arbeit erfordert größte Präzision und Geschick. Für die Fertigstellung eines Motivs benötigen die Künstler in etwa einen Tag. Dabei verbrauchen sie bis zu 50 Sprühdosen.

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Graffitikunst der Künstler Schramm und Klukas

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Neues IHK-Beteiligungsportal für Unternehmen ist online

Region. Ein neues Online-Portal der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ermöglicht es Unternehmen, sich noch einfacher ...

Handwerkskammer verlieh Goldene Ehrennadeln und Ehrenmeisterbrief

Region. „Sie leisten damit wichtige Beiträge im und für das Handwerk, tragen damit auch nachhaltig zum guten Ruf des Handwerks ...

HwK: Sieben Goldene Ehrennadeln, ein „Ehrenmeisterbrief“

Region. 15, in einem Fall sogar 25-jährige Arbeit im Ehrenamt verbinden sich mit den Ehrennadel-Auszeichnungen. Goldschmiedemeister ...

Kurtscheider Firmen immer auf der Höhe

Kurtscheid. Als Gäste willkommen geheißen wurden auch der 1. Vorsitzende des Wirtschaftsforums Rengsdorf–Waldbreitbach Michael ...

Rekordjahr trotz Regensommer für die Deichwelle

Neuwied. „Gegenüber dem Vorjahr konnten wir damit erneut um knapp 11.000 Gäste oder rund 4,5 Prozent zulegen. Damit haben ...

Gut besuchter Neujahrsempfang der Westerwald Bank

Ransbach-Baumbach. Ausgesprochen erfolgreich sei das Jahr 2017 als erstes Geschäftsjahr der neuen „Westerwald Bank“ abgeschlossen ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfälle mit Verletzten und hohem Sachschaden

Neuwied. Der 82-jährige Unfallverursacher befuhr die B 42 von Koblenz kommend in Fahrtrichtung Neuwied. An der Ampelanlage ...

Durchstarten nach der Familienphase

Neuwied. Seit November letzten Jahres ermutigt die Wiedereinstiegsberaterin Lea Rott Frauen nach der Familienphase oder der ...

Friedrich-Wilhelm Raiffeisen gleich zweimalig geehrt

Urbach. Zu dem feierlichen Ereignis erschienen sowohl die Ortsbürgermeister und Verbandsbürgermeister Volker Mendel, als ...

Ein Dach ist 365 Tage im Jahr im Einsatz

Neuwied. Die Qualität der Wärmedämmung und deren fachgerechte Verarbeitung entscheiden dann über den Wohnwert der Räume unter ...

Zeckenzeit im Westerwald

Montabaur. Im Jahr 2016 wurden dem Kreisgesundheitsamt Montabaur 87 Borreliose Erkrankungen, jedoch kein FSME-Fall, gemeldet; ...

Politischer Abend mit Staatssekretär Peter Bleser

Linz. „Die moderne Landwirtschaft sichert nicht nur unsere Versorgung mit den besten Nahrungsmitteln, sie erzeugt auch biologisch ...

Werbung