Werbung

Nachricht vom 18.05.2017 - 11:29 Uhr    

Land erhöht Fördermittel für Ferienbetreuung der Schulkinder

Der 1. Beigeordnete des Landkreises Neuwied, Achim Hallerbach, und der Beigeordnete der Stadt Neuwied, Michael Mang, begrüßen die Erhöhung der Fördermittel für Ferienbetreuung der Schulkinder durch die Landesregierung Rheinland-Pfalz. Es ist für viele Eltern von Schulkindern nach wie vor ein Problem die Ferienzeiten abzudecken, daher sind sie auf zuverlässige Betreuung an ihrem Wohnort angewiesen.

Neuwied. Seit über zehn Jahren unterstützt die Landesregierung mit einem speziellen Förderprogramm Projekte von kommunalen Jugendämtern und freien Trägerverbänden, die schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen verlässliche „Aktivferien“ anbieten. Gefördert werden Ferienmaßnahmen für Kinder- und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren ohne Übernachtung. Dabei muss eine Betreuungszeit von mindestens fünf aufeinanderfolgenden Wochentagen gewährleistet sein. Eine Ausnahme besteht bei Feiertagen, dann sind auch vier Tage ausreichend. Die tägliche Betreuungszeit muss mindestens sechs Stunden betragen. Der Antrag der Träger muss bis spätestens 1. Juni beim Stadt- beziehungsweise Kreisjugendamt eingegangen sein. Weiterhin haben die Träger die Möglichkeit, Fördermittel im Rahmen der Kommunalen Richtlinien der Kinder- und Jugendförderung bei Stadt- und Landkreis Neuwied zu stellen.

Entsprechende Antragsformulare werden den Aktiven der Kinder- und Jugendförderung in den nächsten Tagen zugesandt oder sind über das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied und der Kreisjugendpflege erhältlich. Ebenso können die Antragsformulare online über www.kreis-neuwied.de abgerufen werden. Ansprechpartner sind: Hannah Queiss vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied (02631/802-170) und Kreisjugendpfleger Franlin Toma & Simone Höhner beim Kreis Neuwied (02631/803 621).

Antragsberechtigt sind die freien Wohlfahrtsverbände sowie alle auf dem Gebiet der Jugendhilfe tätigen Organisationen und Zusammenschlüsse gemäß § 11 des SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz). Die Antragsberechtigung setzt ferner voraus, dass die Antragssteller den Beitritt zur Rahmenvereinbarung gemäß §72a SGB VIII erklärt haben und die Regelungen des SGB VIII, insbesondere des §8a SGB VIII, umsetzen.


Kommentare zu: Land erhöht Fördermittel für Ferienbetreuung der Schulkinder

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Bendorf wappnet sich gegen Hochwasser und Starkregen

Bendorf. Mit Dr. Barbara Mathe-Romberg vom Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge Rheinland-Pfalz, Cornelia ...

Feuer zerstört Scheunentrakt in Güllesheim

Güllesheim. Am Samstag, 18. November, alarmierte die Leitstelle Montabaur die Feuerwehr Pleckhausen, gegen 4.40 Uhr, zu einem ...

Neuwieder Knuspermarkt wird in Kürze eröffnet

Neuwied. Auf dem Luisenplatz bieten Stände ein abwechslungsreiches Sortiment an – von stimmungsvollen Dekorationsartikeln ...

VdK-Kreisverband Neuwied bezog neue Geschäftsstelle

Neuwied. Notwendig wurde der Umzug, da die bisherige Geschäftsstelle in der Eduard-Verhülsdonk-Straße, obwohl Eigentum des ...

Neue Winterbroschüre für den Westerwald erschienen

Region. Eine Übersicht aller Weihnachtsmärkte ist der Kern der nun neuen Winterbroschüre. An über 16 Orten im Westerwald, ...

Nachbarn genießen gemeinsam Gekochtes

Neuwied. Vor dem Genuss steht die Arbeit – und daher informierte AOK-Ernährungsexpertin Rita Inzenhofer eingangs der Mitmachveranstaltung ...

Weitere Artikel


Neue Palisaden am Römerturm

Bendorf-Sayn. Der Verschönerungsverein Sayn und seine Mitglieder haben die Palisaden in Eigenleistung neu installiert. Dabei ...

Tag der Städtebauförderung in Bendorf gefeiert

Bendorf. „Auch für Bendorf war es wichtig, bereits 1984 in das Förderprogramm „Städtebauliche Erneuerung“ aufgenommen zu ...

AWO Heimbach-Weis bat zum „Westerwälder Tango“

Neuwied. Im gut gefüllten Seniorentreff Heimbach-Weis las er aus seinem Erstlingswerk rund um den schrulligen Kriminalhauptkommissar ...

MGH Neustadt (Wied) feiert fünfjähriges Bestehen

Neustadt (Wied). Nina Maurer, geschäftsführende Leitung der Katholischen Familienbildungsstätte Neuwied, in deren Trägerschaft ...

Sandkauler Weg: Verzögerung durch späteren Baubeginn

Neuwied. Der Sandkauler Weg ist eine wichtige Verkehrsverbindung für die Stadt Neuwied. Die Straße führt von der Hafenstraße ...

Räuber Hotzenplotz kommt nach Neuwied

Neuwied. Es ist eine Ausstellung für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Otfried Preußler erblickt am 20. Oktober 1923 im ...

Werbung