Bender & Bender
 Sonntag, 23.07.2017, 06:41 Uhr Stellenangebote | Kurz berichtet | Gemeinden | Branchenbuch | Impressum
 Folgen:          Wetter | Kalender | Horoskop | Sudoku | AK-Kurier | WW-Kurier
 
 
Region | Neuwied

Räuber Hotzenplotz kommt nach Neuwied

Die Stadt Neuwied holt den Räuber Hotzenplotz für drei Monate in die Stadtgalerie. Vom 2. Juni an können große und kleine Besucher Otfried Preußler und seine Helden sehen. Gezeigt werden neben den Originalen der Zeichnungen, auch die Erstausgaben der Bücher. Aktionen begleiten die Ausstellung, die bis zum 3. September zu sehen ist.
Räuber Hotzenplotz kommt nach Neuwied

Illustrationen F .J. Tripp/M.Weber Thienemann Verlag

Neuwied. Es ist eine Ausstellung für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Otfried Preußler erblickt am 20. Oktober 1923 im nordböhmischen Reichenberg das Licht der Welt. Seine Kindheit und Jugend in einer literarisch und künstlerisch aufgeschlossenen Familie motivieren ihn schon früh, Gedichte zu schreiben sowie Zeitungsartikel und Geschichten zu veröffentlichen. 1956 gelingt Otfried Preußler mit dem Buch „Der kleine Wassermann“ sein erster großer Erfolg.

1962 erscheint „Der Räuber Hotzenplotz“. 1969 gibt es den zweiten Band „Neues vom Räuber Hotzenplotz“. Leider – oder zum Glück – vergisst er darin, den Dackel Wasti, der in der Geschichte in ein Krokodil verwandelt wird, zurückzuverwandeln. Um dieses Versehen zu beheben, schreibt er 1973 nach einem Berg Leserpost den endgültig letzten Band „Hotzenplotz 3“. Insgesamt hat Preußler über 35 Bücher geschrieben.

In die Stadtgalerie kommen neben den Originalen der Zeichnungen in den Büchern auch die Erstausgaben. Malvorlagen, Rätselspiele, eine Audiostation und eine gemütliche Leseecke werden die Besucher zum Verweilen einladen. Tiefer in die Aura des Otfried Preußler eintauchen lässt das Rahmenprogramm. Die Erzählerin Griseldis (Maggy Ziegler) gestaltet Vorlese- und Mitmachnachmittage für Kinder und einen Vortragsabend für Erwachsene. Das Koblenzer Marionettentheater und die Puppenbühne Rheinland führen die Geschichte in der Stadtgalerie auf.

Die Ausstellung wird am 2. Juni um 19 Uhr eröffnet. Ausstellungsende ist am 3. September. Öffnungszeiten der Galerie: Mittwoch 12 bis 17 Uhr, Donnerstag bis Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag/Feiertag 11 bis 17 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung. (woti)
Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu "Räuber Hotzenplotz kommt nach Neuwied"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Sommerferienprogramm Monrepos - Steinzeit erleben
Neuwied. „Mit dem Ferienprogramm bauen wir eine Brücke zwischen unserem heutigen Verhalten ...
Mühle am rauschenden Bach in Waldbreitbach klappert wieder
Waldbreitbach. Um eben dieses Kleinod kümmert sich traditionsgemäß der Verkehrsverein Waldbreitbach, ...
Das Abwinkelkommando 2017 stellt sich offiziell vor
Rheinbrohl. Des Weiteren werden an der Jahreshauptversammlung die Posten der Sappeure und des ...
Sayner Hütte für „Nationale Projekte des Städtebaus“ ausgewählt
Bendorf-Sayn. Aber ohne die umfangreichen Förderungen von Land, Bund, EU und dem Landkreis ...
Lange Zoonacht im Zoo Neuwied
Neuwied. Das Livemobil des Radiosenders RPR1 wird direkt aus dem Zoo senden und für die musikalische ...
Erkundungstour entlang des Schutzwalls am 30. Juli
Neuwied. Bei einem Rundgang am Sonntag, 30. Juli, ab 15 Uhr erfahren die Teilnehmer viel Interessantes ...
 
Sandkauler Weg: Verzögerung durch späteren Baubeginn
Neuwied. Der Sandkauler Weg ist eine wichtige Verkehrsverbindung für die Stadt Neuwied. Die ...
MGH Neustadt (Wied) feiert fünfjähriges Bestehen
Neustadt (Wied). Nina Maurer, geschäftsführende Leitung der Katholischen Familienbildungsstätte ...
Land erhöht Fördermittel für Ferienbetreuung der Schulkinder
Neuwied. Seit über zehn Jahren unterstützt die Landesregierung mit einem speziellen Förderprogramm ...
Farbe auf Fahrbahn: Vollsperrung B 42 zwischen Linz und Erpel
Linz. Ein riesiger Schwall von weißer Farbe ergoss sich über die Fahrbahn der B 42 zwischen ...
Landfrauen erkunden Hamburg
Kreis Neuwied. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Michaeliskirche, genannt „Michel“. Sehenswert ...
Kita Rodenbach „Haus Kunterbunt" – Eltern unzufrieden
Neuwied. Zuerst der Wortlaut des Elternbriefes an das Jugendamt: „August 2016 wurde mir der ...
 
Anzeigen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Über den Verlag

Auf unserer Verlagsseite finden Sie mehr Informationen über den Verlag und unser Team.

zur Verlagsseite »
Folgen Sie uns
Mediadaten

Die aktuelle Preisliste und Mediadaten finden Sie hier.

Mediadaten »
Kontakt

eMail: redaktion@nr-kurier.de

Kontaktformular »