Bender & Bender
 Montag, 26.06.2017, 10:49 Uhr Stellenangebote | Kurz berichtet | Gemeinden | Branchenbuch | Impressum
 Folgen:          Wetter | Kalender | Horoskop | Sudoku | AK-Kurier | WW-Kurier
 
 
Wirtschaft | Bad Honnef

BHAG Malwettbewerb 2017 "Wastewater" ist entschieden

Rekordbeteiligung: 326 Beiträge sind bei der Bad Honnef AG (BHAG) diesmal für den Malwettbewerb anlässlich des Internationalen Tag des Wassers eingegangen. Der Weltwassertag wird jährlich am 22. März von der Deutschen UNESCO-Kommission ausgerufen. Diesmal stand er unter dem Motto "Wastewater", also „Abwasser“. Kindergartengruppen, Grundschulklassen und Teams aus dem BHAG Versorgungsgebiet – Bad Honnef, Unkel, Königswinter, Windhagen, Asbach und Flammersfeld – haben sich mit dem Thema intensiv, inhaltlich und kreativ auseinandergesetzt. Auch Einzelarbeiten wurden eingereicht.
BHAG Malwettbewerb 2017 "Wastewater" ist entschieden

Die Jurymitglieder begutachteten einen ganzen Nachmittag die eingereichten Arbeiten für den diesjährigen Malwettbewerb der Bad Honnef AG. Foto: BHAG

Bad Honnef. Die sechsköpfige, unabhängige Jury hatte die Qual der Wahl aus den vielen Einsendungen die Besten auszuwählen. „Diesmal ist es besonders schwer. Die Qualität der Beiträge wird von Jahr zu Jahr höher. Alle eingegangenen Werke der kleinen Künstler sind sehr gut und preiswürdig“, stellte Jurymitglied Daniela Paffhausen, von der BHAG Marketingabteilung, fest. Gemeinsam hat sie mit Marcus Killat, Betriebsleiter des Bad Honnefer Abwasserwerks, der Künstlerin Yve Floret, der Sonderpädagogin Claudia Mollberg und mit dem Bad Honnefer Jugendpfleger, Frank Brehm, sowie Luisa Weiss, Auszubildende bei der BHAG, die eingereichten Arbeiten im BHAG Verwaltungsgebäude in Bad Honnef begutachtet und bewertet.

Keine leichte Aufgabe. „Es wird nicht nur der künstlerische Ausdruck, sondern auch die inhaltliche Aussage und die Auseinandersetzung mit dem Motto bewertet“, erläuterte Maria-Elisabeth Loevenich, die den Malwettbewerb betreut. Die Teilnehmer waren erstaunlich tief in die Materie eingestiegen. Der Verlauf des Rheins – früher und heute, Regentropfen, die auf die Erdkugel fallen, oder ein Modell, das zeigt wie Abwasser im Haushalt entsorgt wird, waren zum Beispiel zu sehen. „Die Ergebnisse zeigen, dass die Kinder erkannt haben, dass ein verantwortlicher Umgang mit Abwasser letztlich auch den Erhalt von sauberem und gesundem Trinkwasser sichert. Das ist ein Ziel unseres Wettbewerbs“, sagte Paffhausen.

Passend zum Thema Abwasser, ist das Bad Honnefer Abwasserwerk diesmal mit im Boot und sponsert alle Preise. Besonderer Bonus: Alle teilnehmenden Kinder erhalten einen freien Eintritt ins Freibad Insel Grafenwerth im Sommer 2017.

Alle eingereichten Beiträge sind ab Freitag, 7. April bis 28. April, im Bad Honnefer Rathaus zu sehen. Bad Honnefs Vizebürgermeister Peter Profittlich eröffnet, gemeinsam mit dem Vorstand der BHAG und der Betriebsleitung des Abwasserwerkes, die Ausstellung um 16 Uhr.

Auch die Preisträger werden an diesem Nachmittag ausgezeichnet. Zudem zeigt das Abwasserwerk während der Feier spannende Einblicke in die unterirdische Kanalwelt. Jugendliche aus Buchholz, Asbach und Windhagen gestalten die Preisverleihung musikalisch.

Wie bereits in den letzten Jahren gibt es drei Preiskategorien: Kindergarten, Grundschulklassen 1 und 2 und Grundschulklassen 3 und 4.

1. Preis: Saisonkarte Freibad Insel Grafenwerth 2017
2. Preis: 20er Karte Freibad Insel Grafenwerth 2017
3. Preis: 10er Karte Freibad Insel Grafenwerth 2017
Sonderpreis: 10er Karte Freibad Insel Grafenwerth 2017


Kommentare zu "BHAG Malwettbewerb 2017 "Wastewater" ist entschieden"

1 Kommentar

" Die kleinen Strolche" und besonders das Kiga-team bedanken sich herzlich bei Frau Maria-Elisabeth Loevenich für ihre interessante Projektarbeit mit unseren Kindern.
Durch ihr Engagement konnten unsere Vorschulkinder mit Begeisterung viel lernen und haben gerne am Wettbewerb teilgenommen. Eine tolle Aktion der BHAG.
#1 von Karin Kurscheid, am 05.04.2017 um 17:40 Uhr
Geschäftsführerwechsel bei der GSG Neuwied
Neuwied. Pünktlich um 11 Uhr begann am 23. Juni die Verabschiedung und das willkommen heißen ...
Mit „Deichstadtfrühling“ Gutschein über 650 Euro gewonnen
Neuwied. Statt des Rasenmähroboters zog die Gewinnerin den Gutschein vor: „Mit dem Geld werden ...
Rosenfest und Rosenwoche beim Pflanzenhof Schürg in Wissen
Wissen. "Wir lieben Rosen! Wir lieben sie so sehr, dass wir der Königin der Blumen eine ganze ...
Raiffeisenbank Neustadt spendet für Jugendarbeit TCK Anhausen
Anhausen. Hallerbach übergab den symbolischen Scheck für das das Jahr 2017 mit der Zusage, ...
Interview gewährt Einblicke in Start-up Placing-You
Betzdorf. Die Räumlichkeiten des WW-Labs entsprechen etwa den Vorstellungen einer typischen ...
Starthilfe für "Green4u"
Neuwied. Das Team der Schülergenossenschaft hat sich zum Ziel gesetzt, dass sich die Schülerinnen ...
 
SPD Puderbach konstituierte sich
Puderbach. Allgemein war der Eindruck, dass die SPD bei dieser Gemeinsamkeit nicht zu stoppen ...
Verkehrssituation und Hockeyplatz-Bebauung - Kein Zusammenhang
Bad Honnef. In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Wald, Verkehr, Feuerschutz und Rettungswesen ...
Neuwieder Stadtführungen starten in eine neue Saison
Neuwied. Denn nach dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ startet die Führung „Flora und ...
TuS Dierdorf möchte Verein des Monats werden
Dierdorf. Vereine übernehmen eine wichtige Funktion in unserer Gesellschaft und bieten vielen ...
Kann „Lieblingsmensch“ Frank Muscheid in die Karibik fliegen?
Dierdorf. Frank Muscheid ist seit sechs Jahren Jugendleiter beim Fußballverein SV Wienau. Bei ...
Steimel - neue Schwerpunktgemeinde in Dorferneuerung
Steimel. Ziel der Schwerpunktanerkennung, die erstmals für die Dauer auf acht Jahren, statt ...
 
Anzeigen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Über den Verlag

Auf unserer Verlagsseite finden Sie mehr Informationen über den Verlag und unser Team.

zur Verlagsseite »
Folgen Sie uns
Mediadaten

Die aktuelle Preisliste und Mediadaten finden Sie hier.

Mediadaten »
Kontakt

eMail: redaktion@nr-kurier.de

Kontaktformular »