Werbung

Nachricht vom 20.03.2017 - 13:36 Uhr    

Jahreshauptversammlung der Neuwieder Schützengesellschaft

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des ältesten Neuwieder Sportsvereins, der Neuwieder Schützengesellschaft 1833, im Schulungsraum ihrer Übungsstätte in Nodhausen. Das benutzte Vorsitzender Heinz Gräf dann auch gleich in seinem Rückblick um sich für das harmonische Beisammensein im abgelaufenen Jahr zu bedanken, was ihm die Leitungsfunktion doch gewaltig erleichtere.

Sie lenken weiter die Geschicke der Neuwieder Schützengesellschaft in den nächsten drei Jahren (von links) Geschäftsführer Hans Hartenfels, Vorsitzender Heinz Gräf, stellvertretender Vorsitzender Matthias Buddenberg und Kassierer Bernd Munkel. Foto: Hans Hartenfels

Neuwied. Schließlich gilt es im Jahresverlauf doch eine Vielzahl von Veranstaltungen zu organisieren, durchzuführen und zu jedermanns Zufriedenheit abzuwickeln, ob das nun die mannigfaltigen Meisterschaften übergeordneter Organisationen sind oder eigene Veranstaltungen wie Ostereierschießen, Westerntreffen oder das Schützenfest. Den sportlichen Wert beleuchtete der geschäftsführende Sportwart Volker Bosch. Danach starteten 138 Einzelschützen und 20 Mannschaften bei der Kreismeisterschaft, die 36 Einzel- und 11 Mannschaftstitel nach Nodhausen brachten, wobei sich besonders Hans-Peter Bahl mit alleine fünf Einzeltiteln hervor tat. Beim Bezirk waren es dann noch 14 Einzel- und fünf Mannschaftstitel, plus neun Silber- und 15 Bronzemedaillen.

Zur Landesmeisterschaft qualifizierten sich 35 Einzelschützen und fünf Mannschaften, die sieben Mal Einzel-Gold und drei Mal Mannschafts-Gold errangen. Zur Deutschen Meisterschaft der Vorderlader-Schützen schafften es mit Angelika Thiel, Lars Gemmer, Hans-Peter Bahl und Eugen Braun dann vier Neuwieder und zur traditionellen Meisterschaft in München die Luftpistolen-Frauen-Mannschaft Birgit Schambach, Susi Mathes und Margot Höller, die sich mit der Deutschen Vizemeisterschaft ein weiteres Mal in die Annalen eintrug. Ein zweites Standbein hat man durch die Mitgliedschaft in der Deutschen Schießsport Union, wo sich Heinz Gräf und Matthias Buddenberg bei deren Deutschen Meisterschaft jeweils eine Gold- und Uwe Hanf eine Bronzemedaille holten.

Was wäre ein Schützenverein ohne Königsschießen, dass endlich einmal zur Freude des Vorsitzenden wieder besser besucht war und Bernd Munkel als Schützenkönig und Friedrich Wilhelm Prinz zu Wied als Jugendkönig ermittelte. Munkel setzte dann noch einen drauf und gewann auch noch das Schießen um den Neuwieder Stadtkönig. In seinem Kassenbericht bewegte Bernd Munkel dann ein gewaltiges Zahlenwerk, fallen doch in Laufe eines Sportjahres enorme Aus- und Einnahmebuchungen an, deren richtige und sachgemäße Buchung die Kassenprüfer Guido Körper und Klaus Steines bestätigten. Vorsitzender Gräf ehrte dann für langjährige Mitgliedschaft Uwe Preis (10 Jahre), Michael Mai und Wolfgang Scheer (20 Jahre), Eugen Braun (25 Jahre) und Rüdiger Gorgs (30 Jahre).

Bei den Neuwahlen setzte man für die nächsten drei Jahre auf das bewährte Vorstandsteam Heinz Gräf als Vorsitzenden, Matthias Buddenberg als seinen Stellvertreter, Hans Hartenfels als Geschäftsführer und Bernd Munkel als Kassierer. Zu Platzwarten bestimmte man Vitalij Trotno und Bernhard Petroschka und zu Kassenprüfern Stephan Bläsner und Michelle Leclerc. Den umfangreichen Sportbetrieb auf 55 Ständen beaufsichtigen künftig Hans-Peter Bahl, Torsten Bilio, Udo Bonn, Volker Bosch, Eugen Braun, Michael Dutz, Helmut Fricke, Ramona Hanf, Bernd Helbach, Volker Kastrup, Herbert Klein, Wido Kopper, Michelle Leclerc, Rainer Leclerc, Ralf Mendling, Hermann Profittlich, Ralf Ringel, Hans-Peter Späth, Thomas Sonnen, Klaus Steines und Günter Trömmer, die unter sich Hermann Profittlich zum geschäftsführenden Sportwart als Nachfolger von Volker Bosch bestimmten.

Als Präventionsmaßnahme hat man Kameras auf dem gesamten Übungsgelände installiert, plant als nächste Baumaßnahme die Erneuerung des Hallendachs der Luftgewehrhalle, drinnen Dämmungsmaßnahmen und evtl. einen baulichen Umbau zur Schaffung eines Umkleideraums. Nächste größere Veranstaltung ist am 15. April das beliebte Ostereierschießen, bei dem man den Rekord des Vorjahres 3.700 Eier übertreffen möchte. Hans Hartenfels


Kommentare zu: Jahreshauptversammlung der Neuwieder Schützengesellschaft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Bären sind bereit für die Eishockey-Festtage

Neuwied. Neuwied gegen Dinslaken - erst vor einer Woche stand dieses Duell auf der Tagesordnung und endete mit einem knappen ...

Herrenteams des SV Rengsdorf wollen in nächste Pokalrunde

Rengsdorf. „Schnee und Eis haben eine geordnete Vorbereitung in diesem Jahr leider fast unmöglich gemacht. Die Mannschaften ...

B-Juniorinnen des SV Rengsdorf sind erneut Rheinlandmeister

Rengsdorf. Dabei erlebte die Regionalliga-Mannschaft des SV ein kleines „Déjà-vu“, als man im Finale - wie schon im Vorjahr ...

LG Rhein-Wied: Deichlauf, Deichmeeting, Firmenlauf

Neuwied. Die Leichtathletikgemeinschaft aus Neuwied und Andernach schlägt auch im EM-Jahr mit ihren Leuchtturm-Veranstaltungen ...

Deichstadtvolleys können den Aufstieg beeinflussen

Neuwied. Der 3:0 (25:18, 27:25, 26:24)- Sieg beim Schlusslicht war mit großartiger Unterstützung von mehreren Dutzend jubelnder ...

Dezimierte Bären verlieren das Spitzenspiel

Neuwied. Und das gegen starke Ice Dragons, die nach langer Verletzungspause erstmals wieder auf ihren Stammtorhüter Kieren ...

Weitere Artikel


Neuer Vorstand des Fördervereins der Feuerwehr St. Katharinen

St. Katharinen. Als Beisitzer wurden Rainer Hessler und Manfred Ehrenberg gewählt. Tobias Schaarschmidt musste sich keiner ...

Sicherheit bei uns – Lewentz zu Gast in Unkel

Unkel. Um die 60 Gäste folgten den Ausführungen der Diskussionsteilnehmer, die sich allesamt einig darin waren, dass das ...

Ehrung bei SPD-Kreisvorstandssitzung

Rheinbreitbach. So war er unter anderem Ortsvereinsvorsitzender in Rheinbreitbach, dort daneben Fraktionsvorsitzender im ...

Tus Dierdorf bei Kreismeisterschaften erfolgreich

Dierdorf. Gemeinsam mit Kindern des ausrichtenden SV Windhagen wurden die Tus-Athletinnen und -Athleten in der Altersklasse ...

Wiedtal-Gymnasium informiert sich zum Tag des Wassers

Kreis Neuwied. Der Weltwassertag wurde von den Vereinten Nationen am 22. Dezember 1992 ins Leben gerufen. Jährlich wird dieser ...

SG Marienhausen II ist im Halbfinale des Kreispokals

Marienhausen. In der 20. Minute verwandelte Tobias Müller einen Elfmeter zur 1:0 Führung. Zehn Minuten später erzielte Stromberg ...

Werbung