Werbung

Nachricht vom 18.03.2017 - 09:55 Uhr    

Vorverkauf für „Ahl Sään und Spitzenhäubchen“ hat begonnen

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum bietet auch in diesem Jahr wieder Termine für das Museumstheater „Ahl Sään und Spitzenhäubchen“ an. Geschichtsinteressierte Theaterfreunde, können sich auf Aufführungen am Freitag 28. April, 12. Mai sowie am 29. September, jeweils um 19 Uhr freuen.

Foto: Privat

Bendorf-Sayn. Seit 2008 präsentiert das Rheinische Eisenkunstguss-Museum in seiner Dauerausstellung Theater. Nach den erfolgreichen Sommertheaterstücken „Mitgift, Mück´und Muckefuck“ und „Kaiser, Krupp und Konsumläden“ entwickelten die Autorinnen und Akteurinnen Heike Kamp und Stephanie Geifes für die Saison 2016/2017 erstmals ein vergnügliches Kriminalstück unter dem Titel „Ahl Sään und Spitzenhäubchen“. Im Schatten des Hochofens der Sayner Hütte kommt es während der Sayner Kirmes zu einem mysteriösen Mord, in den die Gnädige Frau und das Hausmädchen Mariechen verwickelt sind. Wieder ist die fiktive Geschichte eingebettet in wahre Begebenheiten, nämlich Kriminalfälle, die sich vor rund 100 Jahren in der Region zugetragen haben.

Die Kulisse des herrschaftlichen Salons um 1900 wird lebendig, wenn die „Gnädige Frau“, Gattin eines Sayner Eisenhüttendirektors und in der Küche gleich nebenan ihr emsiges und etwas vorlautes Hausmädchen Mariechen agieren. Die Gäste nehmen vor der Salon- und Küchenkulisse Platz, werden Teil des Geschehens und tauchen während der etwa einstündigen Aufführung auf unterhaltsame Weise in die Vergangenheit ein.

Das Museumsprogramm sieht alle zwei Jahre ein neues Sommertheaterstück und „alle Jahre wieder“ in der Adventszeit ein neues Weihnachtstheaterstück unter dem Titel „Plätzchen, Punsch und Pulverschnee“ vor. Tickets kosten 16 Euro pro Person inklusive Museumseintritt, Theateraufführung, und Getränk im Rheinischen Eisenkunstguss-Museum.
Das Theaterstück ist auf Anfrage für Gruppen ab 30 Personen ganzjährig an anderen Terminen buchbar.


Kommentare zu: Vorverkauf für „Ahl Sään und Spitzenhäubchen“ hat begonnen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


„TheARTrale“ - „Bilder, Bibel und Banditen“ in Dernbach

Dernbach. Nachdem der Pfarrer eines kleinen Dorfes sich den Fuß gebrochen hat, muss Jons Mutter Hannah Johanson (Sigrid Engels) ...

Kulturpreis Westerwald wird zum dritten Mal vergeben

Montabaur. Erster Preisträger war 2014 der renommierte Kammerchor Marienstatt. 2016 konnte sich die Kleinkunstbühne Mons ...

Mennoniten-Brüdergemeinde lädt zum Adventssingen ein

Neuwied-Segendorf/Torney. Für Josef, Maria und die Hirten brachte Weihnachten einen lebensverändernden Inhalt. Nicht nur ...

Lesetipp für Nervenstarke: „Die Sturmglocke“

Region. Wer einen Waldrapp am Dreifelder Weiher hört, sollte sehr vorsichtig sein und besonders bei Sturm und in der Dunkelheit ...

Buchtipp: „Der Wäller und ...andere Gereimtheiten“

Hachenburg. In dem 60-seitigen Buch findet man eine lockere Zusammenstellung von Gedichten und Geschichten, allesamt aus ...

Das Kulturteam Windhagen präsentiert Reinhard Horn

Windhagen. Reinhard Horn nimmt Kinder und ihre alltäglichen Freuden und Sorgen ernst. Er schreibt im wahrsten Wortsinn für ...

Weitere Artikel


In der Sonne Südfrankreichs Abenteuer erleben

Neuwied. Vom 10. bis 23. Juli wird es jede Menge Action geben, denn die Wälder und wasserreichen Schluchten sind wunderbar ...

Klosterweg und Butterpfad werden permanente Wanderwege

Rengsdorf. Danach können sich die Wanderer entscheiden, ob das Ziel Hümmerich auf dem zwölf Kilometer langen Butterpfad erwandert ...

Puderbach bei der Skilanglauf Masters WM Klosters/Davos

Neuwied. Wie im Aktivenbereich bei Weltmeisterschaften und Olympiaden wird für die Sportler eine kurze Strecke, mittlere ...

Ich will. Ich kann. Ich schaffe es.

Koblenz. Die Veranstaltungen bestehen jeweils aus zwei Segmenten: einem Vortrag für alle interessierten Frauen und einer ...

Klaus Nickol in den Ruhestand verabschiedet

Altenkirchen/Neuwied. Nach seinem Lehramtsstudium an der Uni Gießen begann Klaus Nickol zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann. ...

„@coustics“ – Handgemachte Musik im Kreuzgang Neuwied

Neuwied. Ihr Repertoire reicht von eigenen Liedern über Klassiker der 70er und 80er bis zu aktuellen Popsongs, die mit Pfiff ...

Werbung