Werbung

Nachricht vom 18.03.2017 - 09:53 Uhr    

Ich will. Ich kann. Ich schaffe es.

Vortrag und kollegiale Beratung in der Stadtverwaltung Koblenz. Ich will. Ich kann. Ich schaffe es: Unter diesem Titel startet die Gleichstellungsstelle der Stadt Koblenz in Zusammenarbeit mit „Femintelligence® - Führung für Frauen“ in diesem Jahr eine Vortragsreihe, die sich an berufstätige Frauen richtet.

Logo: Veranstalter

Koblenz. Die Veranstaltungen bestehen jeweils aus zwei Segmenten: einem Vortrag für alle interessierten Frauen und einer sich anschließenden kollegialen Beratung in kleiner Runde (nach Voranmeldung). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die erste Veranstaltung widmet sich dem Thema „Empathie“ und findet statt am Donnerstag, 30. März, 18 bis 21 Uhr in der Stadtverwaltung Koblenz, Rathausgebäude II, Saal 220 (Eingang über den Innenhof, 2. Stock), Willi-Hörter-Platz 2, 56068 Koblenz.

Mitfühlen oder Empathie wird in vielen Bereichen als Leitbegriff für ein gelingendes Miteinander verwendet. Insbesondere in sozialen Berufen und im Ehrenamt wird diese Fähigkeit, sich in die Lebenssituationen anderer Menschen einzufühlen, erwartet und vorausgesetzt – von der Gesellschaft und von den Beteiligten selbst. Wie man Kopf und Herz trainieren und Verantwortung wirkungsvoll übernehmen kann, zeigt die Referentin Dr. Judith Borgwart in ihrem Vortrag „Mitfühlen in Alltag und Forschung“.

Anschließend an den Vortrag (ab circa 19:30 Uhr) besteht für interessierte Frauen die Möglichkeit der kollegialen Beratung im kleinen Kreis. Probleme und Konflikte gehören zum beruflichen Alltag dazu. Oft kann hier ein Austausch mit nicht direkt Beteiligten weiterhelfen. Sicher gibt es Themen, über die Sie gerne sprechen würden. Dann machen Sie mit bei der kollegialen Beratung. Für die Teilnahme hieran bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 24. März: Gleichstellungsstelle der Stadt Koblenz, Fon 0261/ 129 1051, Fax 0261/129 1055, E-Mail gleichstellungsstelle@stadt.koblenz.de oder direkt im Internet unter www.frauen.koblenz.de.


Kommentare zu: Ich will. Ich kann. Ich schaffe es.

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


AWO Niederbieber servierte Heringe an der Wied

Neuwied-Niederbieber. Monika Anhäuser sagt: “Wir konnten auch viele Mitglieder
aus Torney begrüßen. Unsere fleißigen Helfer ...

Was das Auge nicht sieht: 3D-Karosserievermessung macht Unsichtbares sichtbar

Koblenz. Derzeit werden die Karosserie- und Fahrzeugbauermeister und Ausbilder der HwK Koblenz vom Hersteller des Messgeräts ...

Mitgliederversammlung des Touristik-Verbandes Wiedtal

Waldbreitbach. Florian Fark, Leiter der Tourist-Information, stellte anschließend den Geschäftsbericht für 2017 vor. Bei ...

Trickbetrüger klauen 900 Euro aus Kasse

Neuwied. Am 18. Dezember 2017 betraten drei bislang unbekannte Personen den Centershop in Neuwied/Engers, mit der Absicht, ...

Schneeeulen – Kein Problem mit Kälte

Neuwied. In ihrem Verbreitungsgebiet sind Schneeeulen sogenannte „Überlebenswanderer“. Das heißt, dass sie sich dem jeweiligen ...

Kreiswaldbauverein Neuwied befasste sich mit Fälltechnik

St. Katharinen. Nach der Begrüßung und Einführung durch Vorstandsmitglied Uwe Werner begann Konrad Scholzen von der Sozialversicherung ...

Weitere Artikel


Vorverkauf für „Ahl Sään und Spitzenhäubchen“ hat begonnen

Bendorf-Sayn. Seit 2008 präsentiert das Rheinische Eisenkunstguss-Museum in seiner Dauerausstellung Theater. Nach den erfolgreichen ...

In der Sonne Südfrankreichs Abenteuer erleben

Neuwied. Vom 10. bis 23. Juli wird es jede Menge Action geben, denn die Wälder und wasserreichen Schluchten sind wunderbar ...

Klosterweg und Butterpfad werden permanente Wanderwege

Rengsdorf. Danach können sich die Wanderer entscheiden, ob das Ziel Hümmerich auf dem zwölf Kilometer langen Butterpfad erwandert ...

Klaus Nickol in den Ruhestand verabschiedet

Altenkirchen/Neuwied. Nach seinem Lehramtsstudium an der Uni Gießen begann Klaus Nickol zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann. ...

„@coustics“ – Handgemachte Musik im Kreuzgang Neuwied

Neuwied. Ihr Repertoire reicht von eigenen Liedern über Klassiker der 70er und 80er bis zu aktuellen Popsongs, die mit Pfiff ...

Volksbank Westerwald verlässt Dierdorfer Innenstadt

Dierdorf. Die Volksbank Westerwald war bislang Mieterin im Märkerhaus am Marktplatz in Dierdorf. Der Mietvertrag läuft im ...

Werbung