Werbung

Nachricht vom 22.12.2016 - 20:18 Uhr    

Aufruf zur Projekt-Einreichung für Förderung aus „Leader“-Programm

Die Leader-Region Rhein-Wied ruft öffentliche, gemeinnützige und private Projektträger auf, hinreichend konkretisierte Projektideen zur Beantragung von Leader-Fördermitteln bei der Leader-Geschäftsstelle (Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz am Rhein) einzureichen.

Linz. Letzter Einreichungstag ist Freitag, der 20. Januar 2017 (Einreichung bis 12 Uhr möglich). Die Details zum Aufruf sind auf der Website der Leader-Region Rhein-Wied veröffentlicht: www.region-rhein-wied.de. Im Zuge des ersten Aufrufs stehen fast 400.000 Euro an europäischen Mitteln und 100.000 Euro an Landesmitteln für die Projektförderung bereit.

Regionalmanager Christian Plöhn zeigt sich erfreut, dass der erste Projektaufruf noch in 2016 erfolgen konnte: „Bei all den organisatorischen Abstimmungsprozessen, die seit dem Beginn des Leader-Regionalmanagements im Sommer dieses Jahres durchgeführt werden mussten, um überhaupt die formalen Voraussetzung für den Beschluss des ersten Projektaufrufs zu schaffen, sind wir nun sehr froh, den ersten Projektideen nun auch die Beantragung von Fördermitteln zu ermöglichen.“

2016 habe das Regionalmanagement bereits mehr als 30 Projektideen besprochen. „Selbstverständlich waren nur wenig antragsreife Projekte dabei, für die Beantragung bedarf es schon einer hinreichenden Konkretisierung.“, erklärt der Regionalmanager. Der kurzfristig angesetzte erste Projektaufruf diene vor allem dazu, möglichst schnell einige Projekte mit Leader-Förderung in die Umsetzung zu bringen. „Damit wollen wir den engagierten Menschen in der Region zeigen, dass die Leader-Förderung funktioniert. Dies ist vor allem wichtig, da es ja zwischen Einreichung der Bewerbung als Leader-Region und Beginn des Leader-Regionalmanagements eine intensive Vorbereitungszeit von fast zwei Jahren gegeben hat.“

Der LAG-Vorsitzende, Hans-Günter Fischer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Linz am Rhein ergänzt: „Mit dem ersten Projektaufruf bringen wir die in den letzten Jahren gut vorbereiteten Projekte sowie die Starterprojekte der Leader-Region in die Umsetzung. Der zweite Projektaufruf ist bereits für den Sommer 2017 geplant und wird mit rund 160.000 Euro ausgestattet werden. Außerdem kommen noch die nicht abgerufenen Fördermittel aus dem ersten Aufruf hinzu, sodass hier auch Projektträger eine Perspektive auf Förderung bekommen, die erst vor kurzem mit der Vorbereitung eines Antrags beginnen konnten. Eine enge Abstimmung mit dem Leader-Regionalmanagement ist auf jeden Fall anzuraten, da unter anderem eine Vielzahl an formalen Vorgaben zu beachten ist.

Das Leader-Regionalmanagement ist unter der Telefonnummer 02224/1806-67 zu den üblichen Bürozeiten erreichbar. Zusätzlich ist immer mittwochs das Regionalbüro im alten Rathaus (Linzer Str. 2) der Stadt Unkel besetzt. Es wird jedoch um telefonische Terminvereinbarung (insbesondere auch für die anderen Wochentage) gebeten. Weitere Informationen zu Leader und der Entwicklungsstrategie für die Region Rhein-Wied finden sich auch auf der Homepage (www.region-rhein-wied.de) und bei Facebook (facebook.com/lag.rheinwied).


Kommentare zu: Aufruf zur Projekt-Einreichung für Förderung aus „Leader“-Programm

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


ADG lädt zu „Lichtgesprächen in der Glaskuppel“

Montabaur. Ute Maria Lerner entwickelt bereits seit vielen Jahren neue Formate und Events mit kulturellem, spirituellem und ...

Gäste des Zoo und des Dorffests freuten sich über Gewinne

Neuwied. An der Zoo-Rallye, die im Sommer stattfand, konnten alle Gäste teilnehmen. Fast 1.300 Zettel landeten so in der ...

Schnelles Internet geht in Raubach in Betrieb

Raubach. Ab Mitte Oktober geht es schon für knapp 900 Haushalte von Raubach in ein neues Breitbandzeitalter. Zu diesem Termin ...

Zahlreiche Berufe auf der Ausbildungsmesse vorgestellt

Roth/Altenkirchen. Die Beyer-Mietservice KG nutzte wie in den Vorjahren die Gelegenheit, zukünftigen Schulabgängern das umfangreiche ...

IHK Koblenz verzeichnet stabile Ausbildungszahlen

Koblenz. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt im nördlichen Rheinland-Pfalz bleibt trotz Schwankungen in den verschiedenen Regionen ...

ISR Windhagen e.V. gratuliert Pflegedienst zum Jubiläum

Windhagen. Das mobile Team besteht mittlerweile aus zehn entsprechend qualifizierten Mitarbeiterinnen. Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten ...

Weitere Artikel


Spendenaktion der Realschule Plus in Andernach

Neuwied. „Der Erlös wird dann gespendet – so lernen die Kinder und Jugendlichen direkt, sich für eine gute Sache einzusetzen ...

Spende der VR-Bank Neuwied-Linz rettet Leben

Rheinbreitbach. In diesem Jahr erhält die Ortsgemeinde Rheinbreitbach einen lebensrettenden Erste-Hilfe-Defibrillator, der ...

Großzügige Spende für trauernde Kinder

Linz. Denn neben der hospizlichen Begleitung von Schwerstkranken stehen die Aktiven des Neuwieder Hospizvereins und des Ambulanten ...

Bad Honnef erhält Zusage für Einzelhandelsportal-Fördermittel

Bad Honnef. Die Kosten von rund 200.000 Euro, die für die Stadt mit der Realisierung verbunden sind, werden mit 100.000 Euro ...

Aufstallungspflicht für Geflügel im gesamten Landkreis Neuwied

Neuwied. Die Gefährdungslage für geflügelhaltende Betriebe im Landkreis Neuwied hat sich hiermit noch einmal verschärft. ...

Gelungenes Rheinbreitbacher Volleyball-Weihnachtsturnier

Rheinbreitbach. Das Besondere an diesem Turnier ist, dass nicht die Teams, die regelmäßig gemeinsam trainieren und um Punkte ...

Werbung