Werbung

Nachricht vom 16.07.2016 - 01:36 Uhr    

Schwerer Unfall auf A 3

AKTUALISIERT.Am Freitagabend, den 15. Juli ereignete sich auf der Autobahn A3 zwischen den Raststätte Urbacher Wald und der Anschlussstelle Altenkirchen/Neuwied ein schwerer Verkehrsunfall mit insgesamt neun beteiligten Fahrzeugen. Zwei Personen wurden schwer verletzt, eine davon lebensgefährlich. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Die Autobahn wurde voll gesperrt.

Fotos: Ralf Steube

Urbach. Am späten Freitagabend gegen 22.25 Uhr ereignete sich auf der A3 zwischen den Abfahrten Dierdorf und Neuwied kurz vor der Anschlussstelle Neuwied in Fahrtrichtung Köln ein schwerer Verkehrsunfall mit insgesamt neun Fahrzeugen. Noch ist nicht abschließend geklärt, wie es dazu kommen konnte.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es nach derzeitigem Ermittlungsstand auf dem rechten von insgesamt drei Fahrstreifen zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW und einem vorausfahrenden Fahrzeuggespann, bestehend aus PKW und Anhänger. Hierdurch geriet das aufgefahrene Fahrzeug mit dem 36-jährigen Fahrzeugführer nach rechts in die Böschung ab und kam dort zum Stillstand.

Das ins Schleudern geratene Fahrzeuggespann wurde in der Folge durch zwei weitere PKW touchiert und überschlug sich. Der 56-jährige Fahrer des Gespanns wurde schwer verletzt. Eines der mit dem Gespann zusammengestoßenen Fahrzeuge wurde bei dem Aufprall so stark deformiert, dass der 48 Jahre alte Fahrer von den Feuerwehren Dierdorf, Puderbach und Dernbach aus dem Fahrzeug geschnitten werden musste. Nach ersten Informationen wurde diese Person lebensgefährlich verletzt und mit dem Hubschrauber aus Gießen, der nachtflugtauglich ist, in die Klinik geflogen. Zwei bei dem Unfall leichtverletzte Fahrzeugführer wurden in nahegelegene Krankenhäuser gebracht.

Die Autobahn war für mehrere Stunden voll gesperrt. Hinweise zu Unfallgeschehen durch Zeugen werden an die Polizeiautobahnstation Montabaur unter der Telefonnummer: 02602 / 9327 0 oder per E-Mail: PastMontabaur@polizei.rlp.de, erbeten. (woti)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       



Aktuelle Artikel aus der Region


Voll unter Strom: Als Azubi nach Afrika

Neuwied. Mit Partnern in Deutschland und Kenia bietet die IHK Projektpraktika für Auszubildende in den Bereichen Handel, ...

Dirk Oswald ist Schulleiter der David-Roentgen-Schule

Neuwied. Seit April letzten Jahres ist er als neuer Schulleiter der berufsbildenden Schule im Herzen der Deichstadt aktiv. ...

Kochbus besucht Kindergartenpaten des NABU Rhein-Westerwald

Region. In Workshops zu verschiedenen Themen schult der NABU die Ehrenamtlichen für die gärtnerische und gartenpädagogische ...

Energiesparherbst Rhein-Sieg 2018: Schnell sein lohnt sich

Bad Honnef. Diesen Zweck verfolgt die Energieagentur Rhein-Sieg. „Ein Drittel aller CO2-Ausstöße im Rhein-Sieg-Kreis fallen ...

Kuratorenführung: Preußens schwarzer Glanz

Bendorf. Am Sonntag, 23. September, 16.30 Uhr gibt es bei einer öffentlichen Kuratorenführung mit Museumsleiterin Barbara ...

Feuerwehr Bendorf erhält Rauchdemohaus

Bendorf. In den Folgejahren wurden die Feuerwehren über die Sachversicherer in Verbindung mit dem Landesfeuerwehrverband ...

Weitere Artikel


Diabetes und mögliche Folgeerkrankungen

Wirges. Die optimale medikamentöse Versorgung und eine gesunde Lebensweise verringern das Risiko weiterer Beschwerden. Über ...

Nach Unfall vermutlich alkoholisiert geflohen

Mogendorf/Urbach. Am Freitagabend, den 15. Juli, gegen 23.34 Uhr meldete eine Mitarbeiterin des Schnellrestaurants am Maxi ...

Breitenbach: Zusammenlegung von VG „Schildbürgerstreich“

Bad Hönningen. Probleme hat das Land Rheinland-Pfalz zur Zeit genug. Ob das Versagen des Hahn-Flughafens oder gar die zunehmende ...

Feuerwehr: „Inklusion funktioniert nur gemeinsam“

Neuwied. An den drei Modellstandorten im Kreis Alzey-Worms, Kreis Cochem-Zell und dem Kreis Mayen-Koblenz in Kooperation ...

Bahnanlagen sind kein Spielplatz

Region. Endlich – in vielen Bundesländern, auch in Rheinland-Pfalz haben die lang ersehnten Sommerferien begonnen. Zeit, ...

Achtung Gefahrstoffe: Risiko für Einsatzkräfte und Bürger

Region. „Die unkontrollierte Freisetzung von Gefahrstoffen ist eine besondere Herausforderung für Einsatzkräfte der Feuerwehren, ...

Werbung