Werbung

Nachricht vom 01.01.2016 - 10:45 Uhr    

Mehrere Brände beschäftigten die Polizei und die Feuerwehren

Mehrere Brände beschäftigten die Polizeiinspektion Straßenhaus und die Freiwilligen Feuerwehren der Region in der Silvesternacht. Eine fehlgeleitete Silvesterrakete, und auch vermutlich Brandstiftung kommen als Ursachen infrage. Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise.

Fotos: Feuerwehr

Kreisgebiet. Am frühen Donnerstagabend, 31. Dezember, kam es in Neustadt/Wied, Ortsteil Jungfernhof, An der Steinkaul, zum Brand eines Holzunterstandes. In diesem wurden mehrere Raummeter Brennholz gelagert.
Bei Eintreffen der Feuerwehr Neustadt stand der Schuppen bereits in Vollbrand.
Derzeit wird von Brandstiftung ausgegangen, wobei die Ermittlungen zur Brandursache noch nicht abgeschlossen sind.

Kurze Zeit später wurde der Dienststelle in Dürrholz, Ortsteil Werlenbach der Brand einer Holzhütte gemeldet. In dieser wurde Heu für Damwild gelagert. Durch die Feuerwehr Puderbach, diese waren mit 15 Kräften im Einsatz, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht, ein vollständiges Niederbrennen der Hütte jedoch nicht mehr verhindert werden.
Ermittlungen ergaben, dass der Brand durch eine fehlgeleitete Silvesterrakete des Anrufers verursacht wurde.

Zu einem weiteren Brand mussten die Feuerwehren Windhagen und Asbach in der Silvesternacht gegen 3 Uhr ausrücken. Bei der PI Straßenhaus ging die Meldung über einen Mülltonnenbrand ein, wobei das Feuer bereits auf das Gebäude einer Gaststätte in der Hauptstraße in Windhagen übergegriffen haben soll.
Durch den schnellen und professionellen Einsatz der Feuerwehr konnte das ausgebrochene Feuer schnell unter Kontrolle gebracht, gelöscht und ein Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden. Es entstand glücklicherweise kein größerer Gebäudeschaden. Den Flammen zum Opfer fielen jedoch Teile der Außenbestuhlung sowie ein Sichtschutz zur Küche der Gaststätte. Am Gebäude selbst wurden die Fensterverglasung sowie ein Teil des Dachüberstandes in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.
Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf ca. 10.000 Euro belaufen.

In allen Fällen nimmt die Polizei Straßenhaus sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer: 02634/952-0 oder per email pistrassenhaus@polizei.rlp.de entgegen.

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 



Aktuelle Artikel aus der Region


Weihnachtsmarkt in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Los geht es am Samstag um 14 Uhr. Um 16 Uhr kommt der Nikolaus und sein Auftritt wird vom Männergesangverein ...

Michael Mahlert zum Ersten Kreisbeigeordneten gewählt

Neuwied. Die Fraktionsvorsitzende der SPD Petra Jonas begründete ihren Vorschlag, dass mit Michael Mahlert eine fähige und ...

Tote bei Wohnhausbrand in Hümmerich

Hümmerich. Die 87-jährige Bewohnerin konnte laut Polizei nach Ausbrechen des Feuers noch selbst die Rettungsleitstelle benachrichtigen, ...

Hausfrauenbund ehrt seine langjährigen Mitglieder

Neuwied. Im Veranstaltungsort, im Neuwieder Bootshaus, wurden aber auch langjährige verdiente Mitgliederinnen geehrt. Die ...

Bambinifeuerwehr Puderbach erfreute Senioren

Puderbach. Nachdem sich die Kids und das Betreuerteam im Feuerwehrhaus getroffen hatten, bekamen die Bambinis Warnwesten ...

Else friert nicht

Mit tollen Erinnerungen denke ich an die eigene Kindheit zurück: rodeln, Ski fahren, Schneemann bauen und natürlich eine ...

Weitere Artikel


Wallerfangen und Vettelschoss: 25 Jahre Feuerwehr-Partnerschaft

Vettelschoss. Im Rahmen einer offiziellen Feierstunde im festlich geschmückten „Forum Am Blauen See“ in Vettelschoß begrüßte ...

Bundesgesundheitsminister Gröhe kommt zum CDU-Neujahrsgespräch

Erpel/Neuwied. „Im Gesundheitswesen stehen weitreichende und bedeutende Veränderungen an. Dazu wird der Bundesgesundheitsminister ...

EHC-Heimsieg gegen Essen: 1600 Zuschauer sehen packendes Duell

Neuwied. Dass sich die Gastgeber in diesem Duell in der Oberliga Nord am Ende mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) durchsetzten, war von ...

EHC Neuwied will im Heimspiel am Sonntag nachlegen

Neuwied. Schnell noch das alte Jahr rumbringen. Gerne auch gegen Mitternacht ein Gläschen Sekt schlürfen. Dann aber schnell ...

Flüchtlinge zogen ins Containerdorf um

Neuwied. Rund 150 Flüchtlinge sind von der Turnhalle der Raiffeisenschule wie geplant in das neue Containerdorf „Camp Neuwied“ ...

Tschüss 2015 - Willkommen 2016

Region. Silvester ist ja auch ein Anlass auf das zu Ende gehende Jahr zu schauen. Da ist unserem Team einiges eingefallen, ...

Werbung