Werbung

Nachricht vom 16.09.2015 - 16:34 Uhr    

Illegale Schrottsammler in Raubach gestellt

Am Dienstagmittag, den 15. September wurden in Raubach nach vorangegangenen Meldungen aus der Bürgerschaft zwei Schrottsammler osteuropäischer Nationalität gestellt, die ihrer Tätigkeit ohne entsprechende Genehmigungen und in aggressiver Art und Weise nachgingen.

Schrottsammler sind oft illegal unterwegs. Foto: Wolfgang Tischler

Raubach. Die beiden bereits wegen gleichgelagerter Sachverhalte in Erscheinung getretenen Männer waren mit einem Mercedes Sprinter unterwegs, der ebenfalls schon mehrfach als Tatmittel für die unrechtmäßigen Sammlungen verwendet wurde. Nach dem dienststelleninternen Konzept wurden die entsprechenden Anzeigen gefertigt und der Schrott auf der Mülldeponie in Linkenbach abgeladen und sichergestellt. Das Fahrzeug wurde ebenfalls als bereits mehrfach verwendetes Tatmittel sichergestellt und soll der Verwertung zugeführt werden.

Die Polizei Straßenhaus bittet weiterhin um Mitteilungen aus der Bürgerschaft bezüglich ähnlich gelagerter Sachverhalte, um möglichst viele der Akteure stellen zu können und dem Problem so auf Dauer Abhilfe zu schaffen.


Kommentare zu: Illegale Schrottsammler in Raubach gestellt

2 Kommentare

Genau diese Frage habe ich mir gerade gestellt. Bei uns gibt es Samstage, da fahren hier zwei von diesen "Sammlern" herum. Die zu schnappen kann doch kein Problem sein. Mal sehen, vielleicht rufe ich beim nächsten Mal an...
#2 von Tom Gerstmann, am 22.09.2015 um 08:50 Uhr
Ich habe schon öfter angerufen bei der Polizei wegen den Schrotthändler aber das tut sich nichts
#1 von Winfried Weinand, am 16.09.2015 um 22:13 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Stadtentwicklung baut auf das Mitwirken der Bürger

Neuwied. „Informieren - Diskutieren - Mitmachen“: So lautet das Motto des diesjährigen Tags der Städtebauförderung am Samstag, ...

Horhausener beim Frühjahrskonzert in Koblenz

Horhausen/Koblenz. Ortsbürgermeister Thomas Schmidt hatte den Musikerinnen und Musikern des Konzertorchesters Koblenz bei ...

Internationaler Kunsttreff will Brücken schlagen

Neuwied. Die städtische Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka unterstreicht, dass die Fördermittel es ermöglichen, in Neuwied ...

Projekt Notinsel kommt nach Rheinbreitbach

Das Projekt sieht vor, dass lokale Ladengeschäfte als Anlaufstelle für in Not geratene Kinder und Jugendliche agieren. Ein ...

First Responder Puderbach feiern fünfjähriges Bestehen

Puderbach. Dieses Jubiläum wurde am 20. April im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit guten Gesprächen in gemütlicher Runde ...

Raiffeisens Idee imponiert im Mainzer Landtag

Mainz/Region. „Die Genossenschaftsidee, die vor zwei Jahren von der UNESCO auf die Liste des Immateriellen Kulturerbes der ...

Weitere Artikel


Neuer Imagefilm soll Interesse am Wiedtal wecken

Waldbreitbach. „Der Film hat in den ersten 14 Tagen schon 2.500 Aufrufe. Wir möchten uns noch mal bei den über 30 Darstellern ...

Bombastische Stimmung beim Hachenburger Hopfengartenfest

Hachenburg. An zwei Abenden liefen Mitarbeiter und Auszubildende zu Höchstleistung auf und zeigten her, was ihre Brauerei ...

Mitmachen - Mitentscheiden: Stadt lädt zum Dialog

Neuwied. Das Gebiet schmiegt sich zwischen Pfarrstraße und Langendorfer Straße an den Rhein, umfasst darüber hinaus den Bereich ...

Frontalzusammenstoß – drei Schwerverletzte

Bonefeld. Am Mittwochmorgen ereignet sich auf der B256 zwischen Rengsdorf und Straßenhaus, kurz nach der Abfahrt Kurtscheid ...

Ehrungen beim Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Asbach

Asbach. Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Neuwied, Achim Hallerbach, ehrte den Vorsitzenden des Spielmannszuges, Niklas ...

Tierschau auf dem Kartoffelmarkt in Steimel

Steimel. Daneben hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Der Freitag, ...

Werbung