Werbung

Nachricht vom 15.09.2015 - 19:36 Uhr    

Volleyballdamen des VCN 77 starten in zweiter Bundesliga

Der Bus ist schon bestellt, Abfahrtstermin und Treffpunkt geklärt und die letzten Trainingseinheiten absolviert. Die Uhr tickt unaufhörlich in Richtung der ersten Begegnung. Die führt den Zweitligisten mal gleich nach Bayern.

Mannschaftsfoto der Deichstadtvolleys. Von links: Svenja Häger, Jana Schäbitz, Simona Lukacova, Laura Hammes, Lena Maasewerd, Lilli Werscheck, Inga Hammes, Milan Kocian, Sarah Kamarah, Lea Neumann, Diana Mitrengova, Livia Krucowska, Lea Schäbitz, Stefanie Prange de Oliveira. Foto: privat

Neuwied. Weit mehr als 500 Kilometer sind zu absolvieren, bevor in der Ballsporthalle von Vilsbiburg, in der Nähe von München, um 19 Uhr am Samstag, dem 19.September der erste Block gestellt werden muss.

„Alles ist gut“, kann sich auch Trainer Milan Kocian einer gewissen Vorfreude nicht entziehen. Auch wenn die Mannschaft, die sich für diese Saison den Namen „ Deichstadtvolleys“ gegeben hat, überhaupt nicht so recht weiß, was auf sie zukommt, die Übungseinheiten haben doch gezeigt: „Es ist alles gut !“ Der Kader des VCN 77 ist in den vergangenen zwei Wochen fest gezurrt worden und besteht aus dreizehn Spielerinnen. Aus der 3. Liga- Meistermannschaft sind mit den Schwestern Inga und Laura Hammes, den Schwestern Lea und Jana Schäbitz, Lea Neumann und Livia Krucowska sechs bekannte Gesichter dabei geblieben.

Neben dem hoffnungsvollen Talent Lilli Werscheck (MTV Stuttgart) haben gleich vier Spielerinnen von SSF Bonn den Weg in die Deichstadt gefunden: Svenja Häger und Stefanie Prange de Oliviera sollen den Posten der Libera übernehmen, Lena Maasewerd und Sarah Kamerah ihre Größe am Netz ausspielen. Zudem ist es dem slowakischen Trainer gelungen, aus seiner Heimat zwei weitere Volleyballerinnen nach Neuwied zu holen. Mit der Angreiferin Diana Mitrengova und der als alternative Zuspielerin erfahrene Simona Lukacova (beide aus Bratisla) ist zusätzlich Qualität ins Team gekommen. So scheint man beim VCN 77 bestens aufgestellt.

Das die Mannschaft gleich mit zwei Auswärtsspielen (eine Woche später geht es nach Stuttgart) in die Runde startet, hat auch sein Positives meint Kocian mit ein wenig Schalk im Nacken: „ Betrachten wir den Beginn in der Ferne einfach mal als Test für unser erstes Heimspiel. Wir können nur überraschen!“ Bei den Roten Raben Vilsbiburg II erwartet den Gast eine Talentschmiede für deren seit Jahren in der 1. Bundesliga spielende Damen I. Das Team des schwedischen Trainers Ronny Johansson belegte in der letzten Spielzeit Platz vier, bietet aber für diese Saison wiederum neue, junge Akteurinnen auf. Mit Julia Petrachenko (Schweiz), Albnara Ismaili (aus dem ehemaligen Mazedonien), Diana Lundvall (Schweden) und Christy Swagerty (USA) sind sie auch international bestückt. Große Hoffnung setzt man in Bayern auf die 14-jährige Paula Hötschl (1,87 groß) und die 17-jährige Libera Dana Kastrati. Bleibt zu hoffen, dass das VCN- Team nach der langen Fahrt fit und ausgeruht aus dem Bus steigt und schnell ihre Sicherheit und Ruhe findet.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Volleyballdamen des VCN 77 starten in zweiter Bundesliga

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Jörg Schütz vom Lauftreff Puderbach absolvierte 14. Ironman

Maastricht/Puderbach. Zuerst mussten 3,8 Kilometer in der Maas geschwommen werden, wobei aufgrund der hohen Temperaturen ...

TC Steimel veranstaltete zweiten Jugendcup

Steimel. Nachstehend die Ergebnisse:
Mädchen U18: Den Turniersieg errang hier Emely Ferdinand (TC Heiligenroth) die sich ...

Puderbacher Triathleten beim 34. „Mörsbachmän“ erfolgreich

Puderbach / Mörsbach. In der Klasse der Schüler B gelang Hannes Oettgen (Lauftreff Puderbach) eine gelungene Premiere. Der ...

Alle Seniorenteams des SV Rengsdorf punkten

Rengsdorf. Der SV Rengsdorf dagegen, der sich in der ersten Hälfte noch zu nervös zeigte und dennoch die Führung der Heimelf ...

Jedermannslauf im Heinrich-Haus: Jetzt anmelden

Neuwied. Anmeldungen sind bis 31. August online unter www.heinrich-haus.de möglich, wo es auch weitere Infos zum Streckenverlauf, ...

B-Juniorinnen spielten um „Blasius-Schuster-Cup“

Hachenburg. Im mannschaftlich gut besetzten Vierer-Turnier erlebten die Besucher phasenweise technisch guten Fußball mit ...

Weitere Artikel


DStGB stellt in Neuwied klare Forderungen zur Flüchtlingspolitik

Region. „Die Städte und Gemeinden fühlen sich bei der Unterbringung von Flüchtlingen oft allein gelassen. Wir können die ...

Baustelle B 256 Gierenderhöhe dauert länger als geplant

Oberhonnefeld-Gierend. Durch die längere Bauzeit muss auch die derzeitige Einbahnregelung auf der B 256 noch länger bestehen ...

Ines Schuh schwamm 38,3 Kilometer in 24 Stunden

Puderbach. Zwischen Autobahn und Dom schwammen Florian Hauser (Jahrgang. 2001), Svenja Hauser (04), Lea Groß (03), Hannah ...

Ausbildung und Eishockey: Moritz Schug bleibt beim EHC

Neuwied. Bei Moritz Schug etwa war es zum einen der sportliche Reiz, für den EHC Neuwied in der Oberliga Nord aufzulaufen. ...

FDP-Amtsverband Linz-Hönningen hat neuen Vorsitzenden

Linz. Nach dem einstimmigen Votum für seine Person fasste der neue Vorsitzende dann die Diskussion des Abends zusammen: „Es ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 256 bei Straßenhaus

Straßenhaus. Der Unfallverursacher geriet, die B 256 in Richtung Straßenhaus befahrend, aus bislang unbekannten Gründen nach ...

Werbung