Werbung

Nachricht vom 30.07.2015 - 18:50 Uhr    

Bürger und Bürgerinnen sind die Zukunft von Urbach

Die Entwicklung der Ortsgemeinde hängt von den Bürgern und Bürgerinnen ab. Sie gestalten Haus und Garten und somit das Ortsbild, Sie vermieten Wohnungen oder verkaufen Bauplätze und Häuser und bestimmen so, wer im Dorf wohnt.

Foto vom Familienfest in 2014. Archiv: Wolfgang Tischler

Urbach. Die Bürger wählen bei der Kommunalwahl die Ortsgemeinderäte und den / die Ortsbürgermeister/in, die dann mit ihren Entscheidungen stellvertretend für die Bürger die Angelegenheiten der Ortsgemeinde bestimmen. Urbach hat über 1.000 Bürgerinnen und Bürger. Ein Teil von ihnen engagiert sich über das bereits Genannte hinaus deutlich für ihr Dorf. Dieses Engagement hat verschiedene Schwerpunkte.

Das rege Vereinsleben ist ganz wichtig für ein Dorf. Die Zeiten in denen die Menschen nur in ihren Dorfvereinen ihr Hobby betrieben sind vorbei. Die Menschen sind mobil geworden und suchen sich unter einer Vielzahl von Angeboten das aus, was ihnen gefällt. Gerade deshalb sind die Vereine vor Ort darauf angewiesen, dass sich nicht nur Mitglieder finden, sondern dass auch Unterstützer, Fürsprecher und Helfer unter den Mitgliedern sind.

„Die engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Vereinen gestalten unser Dorfleben maßgeblich! Ob sportlich oder musikalisch oder sogar überlebenswichtig, wie die Feuerwehr, haben alle einen wichtigen Platz in der Gemeinschaft“, sagt Ortsbürgermeisterin Brigitte Hasenbring.

Urbach hat folgende Verein:
Turn- u. Sportgemeinschaft Urbach / Dernbach e. V.
Verkehrs- und Verschönerungsverein Urbach e. V.
Pferdefreunde Urbach e. V.
Kirmesgesellschaft Urbach / Harschbach
Theatergruppe im Kirchspiel Urbach
Freiwillige Feuerwehr Dernbach


Kommentare zu: Bürger und Bürgerinnen sind die Zukunft von Urbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Bambinifeuerwehr Puderbach erfreute Senioren

Puderbach. Nachdem sich die Kids und das Betreuerteam im Feuerwehrhaus getroffen hatten, bekamen die Bambinis Warnwesten ...

Else friert nicht

Mit tollen Erinnerungen denke ich an die eigene Kindheit zurück: rodeln, Ski fahren, Schneemann bauen und natürlich eine ...

DMSG Selbsthilfegruppe empfing Ministerin

Dierdorf. Neben der Ministerin war der Vorsitzende des Landesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), ...

Bußgelderhöhung bei Behinderung von Einsatzfahrzeugen

Region. Da einige Themen im besonderen Fokus der Öffentlichkeit standen und auch nach wie vor stehen, wurden diese, wie beispielsweise ...

Blutspende in Asbach ist auch Hilfe gegen Blutkrebs

Asbach. Die Zahl der Blutspender geht immer weiter zurück. Dabei sind gerade für Menschen, die an Krebs erkrankt sind, diese ...

Polizei Linz hatte diverse Straftaten aufzunehmen

Leubsdorf/Vettelschoß. Zwei Einbrüche wurden der Polizei in Linz am Freitagabend, 8. Dezember gemeldet. In beiden ...

Weitere Artikel


Kunst im Krankenhaus: Ursula Weiß und Frieda Wionzek

Selters / Dierdorf. Ursula Weiß studierte Kunst, Deutsch und Geschichte und nahm über Jahre hinweg Kurse für Malerei an verschiedenen ...

Weiteres Seminar für Parkinson-Patienten

Selters. Ein kostenloses „Glücks-Seminar“ speziell für Parkinson-Patienten wird zum zweiten Mal im Krankenhaus Selters angeboten. ...

Daniel Morosini feiert zehn Jahre Gasthof „Zu den Linden“

Rüscheid. Das Jubiläum hat der NR-Kurier zum Anlass genommen, um mit Daniel Morosini ein Interview zu führen.

Herr ...

Qualitätssiegel für Beratungsqualität

Hachenburg. Zwölf Teilmarktleiter und Privatkundenbetreuer der Westerwald Bank haben das Qualitätssiegel „Zertifizierter ...

VOR TOUR der Hoffnung rollt durch Puderbacher Land

Puderbach. Die Vor-Tour ist eine von vielen Aktionen, Veranstaltungen und Aktivitäten, die sich der konkreten Hilfe für krebs- ...

„WAKE UP“ Festival 4. und 5. September Sportplatz Linkenbach

Linkenbach. Am 4. und 5. September präsentiert die „WUF“-Crew in Zusammenarbeit mit der Jugendpflege der Verbandsgemeinde ...

Werbung