Werbung

Nachricht vom 04.07.2015 - 23:17 Uhr    

125 Jahre Feuerwehr Puderbach – Neuer ELW übergeben

Man schrieb das Jahr 1890 als der damalige Gemeindevorsteher Sanner nach Großbränden die Freiwillige Feuerwehr Puderbach offiziell ins Leben rief. Am Samstag, den 4. Juli beging die Puderbacher Feuerwehr in einer offiziellen Feierstunde ihren Geburtstag. Gleichzeitig wurde ein neues Einsatzleit-Fahrzeug (ELW) offiziell der Wehr übergeben.

Verbandsbürgermeister Volker Mendel übergibt die Schlüssel für den ELW an Wehrleiter Dirk Kuhl im Beisein von Wehrführer Arnd Kuhl. Fotos: Wolfgang Tischler

Puderbach. Verbandsbürgermeister Volker Mendel konnte eine ganze Reihe Gäste zur Feierstunde „125 Jahre Feuerwehr Puderbach“ begrüßen. Die kommunalen Politiker und Bürgermeister der Ortsgemeinden des Puderbacher Landes, Landtagsabgeordneter Fredi Winter und Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel waren gekommen. Ferner die gesamte Mannschaft der Wehren in der Verbandsgemeinde und Kameraden aus den Nachbargemeinden. Daneben waren das DRK und die Polizei vertreten.

Volker Mendel betonte, wie sehr der Dienst der Wehrleute geschätzt wird. Dies bewiesen die Aktionstage, wie Vorstellung der Rettungskarte, Vorführungen oder Brandschutzmaßnahmen. Die Puderbacher Feuerwehr ist eine Stützpunktfeuerwehr, die jeweils immer mit alarmiert wird. Der Puderbacher Löschzug unter Führung von Arnd Kuhl hat derzeit 36 Kameraden. Diesen dankte Volker Mendel für die stetige Bereitschaft und die Aktivitäten in der Bambini- und Jugendfeuerwehr. „Die Vielfalt der Gefahren hat eine ganz andere Dimension in den letzten Jahren erlangt“, sagte Mendel.

Im Rahmen der Feierstunde übergab Volker Mendel auch offiziell die Schlüssel für das neue Einsatzleit-Fahrzeug, das bereits Ende 2014 ausgeliefert wurde. Die Kosten betrugen 95.000 Euro, wovon das Land noch 32.000 Euro übernehmen wird. Der ELW wird im Löschzug als Führungsfahrzeug eingesetzt. Er beinhaltet eine umfangreiche Ausrüstung für die örtliche Einsatzleitung der an Einsatzstelle.

Aus Mainz war Ministerialdirektor Randolf Stich angereist. Er überbrachte die Glückwünsche der Landesregierung. „Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens“, sagte Stich. Er ging auf die drei Säulen der Feuerwehr ein, die Ausrüstung, die Ausbildung und das Ehrenamt.

Der Puderbacher Wehrführer Arnd Kuhl gab einen Abriss über die Chronik der Feuerwehr. Sein Ur-Ur-Großvater hatte die Wehr ins Leben gerufen. Die Feuerwehr hat zu ihrem Jubiläum eine über 100 Seiten starke Chronik herausgegeben. Hierin werden die wesentlichen Stationen der Wehr wiedergegeben. Die derzeitige Mannschaft mit ihren Fahrzeugen wird vorgestellt. Der Ausbildung und den Einsätzen wird Platz gewidmet. Es ist ein umfassendes und informatives Werk geworden.

Wehrleiter Dirk Kuhl meinte bei seinem Grußwort: „Der Löschzug Puderbach ist ein tragendes Element unserer Zukunftsstruktur. Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking überbrachte auch die Wünsche für den erkrankten Landrat. „Das DRK hat immer eine sehr enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr“, sagte Wolfgang Kunz, der Vorsitzende des DRK. Weitere Grußworte kamen vom Puderbacher Bürgermeister Manfred Pees und seinem Amtskollegen aus Steimel, Wolfgang Theis, der selbst viele Jahre aktives Mitglied der Wehr war.

Nach der offiziellen Feier fing ein gemütlicher Abend mit Tanzmusik mit der Gruppe Kings & Queen an.

Am Sonntag geht es ab 11.30 Uhr auf dem Festgelände mit einer Fahrzeug- und Geräteausstellung aller Hilfsorganisationen, Spiel und Spaß für Kinder weiter. Im Festzelt startet das Frühschoppenkonzert mit dem Westerwaldorchester Oberlahr, um 12.30 Uhr Empfang der Oldtimerrundfahrt. Die Fahrzeuge nehmen Aufstellung und sind bis in den Nachmittag zu besichtigen. Ab 13.30 Uhr Musik mit dem Alleinunterhalter Werner Eul, ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen, ab 17 Uhr Ziehung der Gewinner der Verlosungsaktion, danach gemütlicher Ausklang. (woti)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: 125 Jahre Feuerwehr Puderbach – Neuer ELW übergeben

1 Kommentar

Liebe Feuerwehr Puderbach danke für125 Jahre Retten , Bergen, Löschen..... vielen dank für die wunderschöne, gelungene, supertolle Feier ..... weiter so.....
#1 von Sigrid , am 05.07.2015 um 18:27 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Neuwieder Speed-Dating mit nachhaltigem Erfolg

Neuwied. Dass die Veranstaltung ein großer Erfolg war, zeichnete sich bereits am Tag selbst ab. Tolle Gespräche, gute Kontakte ...

Café Asyl on Tour nach Koblenz

Neuwied. Viele waren der Einladung gefolgt, so dass über 50 Personen an dem
Ausflug teilnahmen. Von Neuwied aus ging es ...

Sandkauler Weg: Arbeiten am dritten Bauabschnitt beginnen

Neuwied. Gesperrt wird laut Bauamt der Abschnitt von der Hauptzufahrt zur Firma Coveris, die nun wieder regulär genutzt werden ...

Ängste nehmen: Asbacher informierten sich über Hospizarbeit

Asbach. Auch der Neuwieder Hospizverein und das Ambulante Hospiz machen jährlich mit dieser Aktion auf ihre Arbeit aufmerksam. ...

Rücksicht nehmen an den kommenden Feiertagen

Neuwied. Innehalten, sich einen Moment der Ruhe gönnen, das gewinnt in unserer immer hektischer werdenden Zeit zunehmend ...

Am 28. Oktober findet die 7. Brot und Wurstwanderung statt

Raiffeisenregion. Die Strecke ist rund 14 Kilometer lang und die Wanderer werden an den Jausenstationen an der Grillhütte ...

Weitere Artikel


Together we are Neuwied – Projektwoche startet

Neuwied. Für ihr Konzept „Together we are Neuwied“ wurden die Neuwieder Jugendbeiratsmitglieder sogar von Ministerpräsidentin ...

Neue Hospiz-Sprechstunde in Puderbach

Puderbach. Die Sprechstunde richtet sich an schwerstkranke und sterbende Menschen, insbesondere an ihre Angehörigen, die ...

Deutsche Meisterschaft im Hundefrisbee in Ingelbach

Ingelbach. Beim Westwood Open 3.1, dem bereits dritten großen Hundefrisbeeturnier der Disc Dogs Altenkirchen in Zusammenarbeit ...

Fredi Winter war im Einsatz für „Dein Tag für Afrika“

Neuwied. Seine Wirkungsstätte war der REWE-Markt Jörg Müller an der Rheinbrücke. Es galt Regale einzuräumen, Ware auszutauschen ...

Infotainmentabend für Frauen: "Rendite ist weiblich"

Neuwied. Frauen leben im Durchschnitt sechs Jahre länger als Männer, bekommen jedoch oftmals weniger Rente vom Staat. Daher ...

Gewitter unterbrachen die „Dreamnight at the Zoo“

Neuwied. Die „Dreamnight at the Zoo“ ist eine jährliche, weltweit stattfindende Aktion, an der mittlerweile über 250 Einrichtungen ...

Werbung