Werbung

Nachricht vom 27.07.2014 - 21:25 Uhr    

10 Jahre Naturerlebnispfad Dürrholz gefeiert

Offiziell hat der Naturerlebnispfad in Dürrholz seinen zehnten Geburtstag gefeiert. Am 23. Mai 2004 wurde er eingeweiht. Gearbeitet wurde aber schon länger an dem Pfad.

Die beiden jungen Damen standen als Models für Fotoaufnahmen für den neuen Flyer zur Verfügung. Fotos: Wolfgang Tischler

Dürrholz. Die Bürgermeisterin Anette Wagner konnte zur Geburtstagsfeier viele Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen. Ein besonderer Gruß ging an Wolfgang Runkel, der seinerzeit als Bürgermeister des Ortes, mit der Gründung der Arbeitsgruppen den Grundstein für den heutigen Naturerlebnispfad gelegt hat. Ein ganz besonderer Dank ging an die „Rentnertruppe“ um Siegmar Neitzert, die sich bei Wind und Wetter jeden Montag trifft und am Pfad arbeitet. „Ohne euren Einsatz hätten wir diesen schönen Pfad nicht“, meinte Anette Wagner.

Der erste Kreisbeigeordnete, Achim Hallerbach, nannte den Naturerlebnispfad Dürrholz ein Vorzeigeobjekt für den Kreis Neuwied. Er gratulierte dem Ort noch einmal zum zweiten Platz auf Kreisebene beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Dürrholz hatte bei diesem Wettbewerb erstmalig teilgenommen. Zu dem schönen Ergebnis hat auch der Naturerlebnispfad beigetragen.

Der Lehrpfad wird um das Thema „Wasser“ erweitert werden. Ein Wasserrad, mit dem Energie erzeugt werden kann, wurde bereits Anfang des Jahres vorgestellt. Im Zuge der Förderung des nachhaltigen Lernens, unterstützt der Kreis das Projekt. Es wurde ein Modul des Gewässer-Erlebnis-Parcours der Aktion Blau nachgebaut, das den Pfad jetzt dauerhaft ergänzt. An der interaktiven Station wird das Thema „Fließgewässer“ lebendig. Hier wird nachempfunden, mit welchen Kräften Wasser wirken kann.

Wolfgang Runkel, der als erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde den erkrankten Volker Mendel vertrat, vermerkte eine positive Rückmeldung von Besuchern des Pfades. Die Resonanz, die der weit über die Region hinausgeht zeige, dass sich die bisherige Arbeit an dem Projekt lohne. „Ich sehe immer die Kennzeichen der Autos, wenn ich täglich hier vorbeifahre. Sie tragen nicht alle NR, sondern kommen teils von weiter weg“, registrierte Runkel. Als Geburtstagsgeschenk der Verbandsgemeinde hatte er eine große Fledermaushöhle mitgebracht.

Die Geschäftsführerin des Naturparks, Dr. Friedericke Weber, meinte: „Großes entsteht immer im Kleinen“. Sie arbeitet mit der Gemeinde sehr eng zusammen.

Am Sonntag, den 27. Juli, gab es den ganzen Tag über noch eine Reihe von Aktionen rund um den Lehrpfad. Der Naturpark, Naturschutzgruppen und die Tourismusinformation „Puderbacher Land“ waren mit Ständen vor Ort und informierten. Dürrholzer Imker waren anwesend. Eine Ausstellung „Körbe flechten“ und Fossilien aus der Region gab es zu sehen.

Mitmach-Aktionen luden kleine und große Besucher ein. Es konnte mit Naturmaterialien gebastelt, Reiserbesen gebunden, Insektenhotels gebaut oder an einer Holzbaustation mitgearbeitet werden. Auf dem Lehrpfad gab es eine Wissensrallye mit vielen attraktiven Preisen. Auf dem Pfad traf der Besucher auf einen Motorsägenschnitzer, der sich auf Eulen spezialisiert hat. Auf einem Pirschpfad konnten Waldtiere entdeckt werden. Für Musik sorgten der Musikverein Heimattreue aus Muscheid, das Ehepaar Elke und Reiner Strauscheid und die Jagdhornbläser Puderbach.

Ein rundum gelungener Geburtstag. Wer weitere Informationen wünscht wird unter www.duerrholz.com oder www.puderbacher-land.de fündig. Wolfgang Tischler

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
   


Kommentare zu: 10 Jahre Naturerlebnispfad Dürrholz gefeiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kreis lädt zum Kita-Fachtag Qualitätsentwicklung im Diskurs ein

Kreis Neuwied. Im Mittelpunkt des diesjährigen Fachtags steht das Thema „Personal gewinnen – Personal halten“. In zwei Fachvorträgen ...

Ein römischer Spieletag am UNESCO Welterbetag 3. Juni

Rheinbrohl. Außerdem erwartet die Kinder, neben den Geschichten in der schummerigen Mannschaftsstube, ein Suchspiel in der ...

Rommersdorf beeindruckt mit Pflanzenfülle

Neuwied. Dabei wird ein Fachmann die beeindruckende Pflanzenfülle in der ehemaligen Klosteranlage zeigen und deren Geheimnisse ...

Den Lebensraum Wied entwickeln

Altenwied. Die Bachpaten rekrutieren sich zwar – noch – fast ausschließlich aus Mitgliedern der Fischereigenossenschaft Neustadt, ...

Instandsetzungsarbeiten an der B 413 und der L 267

Dierdorf. Es handelt sich hierbei um wirtschaftliche Erhaltungsmaßnahmen an Straßen, um die planmäßige Lebensdauer zu erreichen. ...

Einer für alle – alle für einen

Neuwied. „Mit den Genossenschaften setzte Raiffeisen Jesu' Auftrag zur Nächstenliebe um, indem er versuchte, nachhaltig zu ...

Weitere Artikel


Ortsbeirat Dierdorf-Brückrachdorf hat sich konstituiert

Dierdorf-Brückrachdorf. Als neugewählte Ortsbeiratsmitglieder wurden in dem Dierdorfer Stadtteil Brückrachdorf verpflichtet: ...

Rengsdorfer Rockfestival zog wieder mehr Besucher an

Rengsdorf. Die Rockfreunde schaffen es seit 34 Jahren, Jahr für Jahr, gute Rockbands auf den Rengsdorfer Waldfestplatz zum ...

Neue Messdiener in Pfarreiengemeinschaft Waldbreitbach

Waldbreitbach. Nachdem die „Neulinge“ der Pfarrgemeinde vorgestellt wurden und danach gemeinsam versprachen, ihre künftige ...

Großer Schützenumzug in Raubach

Raubach. Das Schützenfest am Sonntagmorgen begann traditionell mit dem gemeinsamen Kirchgang und der anschließenden Kranzniederlegung ...

Rauschende Sommerparty beim Schützenfest Raubach

Raubach. Der Schützenverein Raubach richtete eine Sommerparty aus, von der die Besucher auch am Tag danach beim Umzug der ...

Entwarnung: Fliegerbombe entschärft, Evakuierung beendet

Vom Kampfmittelräumdienst musste die Bombe heute entschärft werden. Dafür mussten zuvor im Evakuierungsgebiet 6.000 Menschen ...

Werbung