Werbung

Nachricht vom 11.11.2013 - 08:27 Uhr    

Über 41 Jahre im Dienst für die Jugendfeuerwehr

Markus Schreiner und Oliver Wiest wurden aus dem Dienst der Jugendfeuerwehr verabschiedet. Auf der Delegiertenversammlung des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Neuwied (KJFV) am Freitag (08.11.2013) standen eine Ordnungsänderung und Neuwahlen auf dem Programm.

Seitens der Jugendfeuerwehren und des Vorstandes erhalten die Beiden eine Bildersammlung.

Neuwied. Ein spannender Abend für die Jugendfeuerwehren im Landkreis Neuwied. Neben den Delegierten der Jugendfeuerwehren waren zahlreiche Gäste und Ehrengäste ins Feuerwehrhaus nach Breitscheid gekommen, darunter auch Landrat Rainer Kaul und Vertreter der Landesjugendleitung der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz.

Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Schreiner und Stellvertreter Oliver Wiest hatten bereits angekündigt, für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung zu stehen. Der neue Vorstand des Kreisjugendfeuerwehrverbandes besteht nun aus folgenden Personen:
Matthias Lemgen (Kreisjugendfeuerwehrwart), Christian Ritter (Stellvertreter), Martin Heumann (Stellvertreter), Julia Ehlscheid (Schriftführerin), Sebastian Lenz (Kassenwart), Philipp Herrfurth (Fachbereichsleiter (FBL) Presse- und Medienarbeit), Georg Schober (FBL Wettbewerbe), Dominik Schmitz (FBL Jugendforum), Katha Hardt (Mädchenvertreterin) , Marius Pleitner (Kreisjugendsprecher) und Jan-Eric Henn (Stv. Kreisjugendsprecher) sowie dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Dirk Elberskirch und dem Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking.

Im Anschluss an die Delegiertenversammlung öffnete sich das Tor der Fahrzeughalle. Vor der Halle warteten Jugendfeuerwehrmitglieder mit Fackeln sowie der Musikverein Blau-Weiß Leutesdorf, um Markus Schreiner und Oliver Wiest gebührend zu verabschieden. Landrat Rainer Kaul und der Stv. Kreisfeuerwehrinspekteur Holger Kurz entpflichten die beiden offiziell von ihren Ämtern und danken Ihnen für die geleistete Arbeit.

Seitens der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz wird Markus Schreiner für besondere Verdienste um den Aufbau und die Förderung der Jugendfeuerwehrarbeit mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber ausgezeichnet.

Auch der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Frank Hachemer, sowie die Kreisjugendwarte des Landkreis Altenkirchen, Volker Hain und des Westerwaltkreises, Thomas Krekel, lassen die gemeinsame Zeit mit den beiden Revue passieren und bedanken sich für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Seitens der Jugendfeuerwehren und des Vorstandes erhalten die beiden eine Bildersammlung mit Bildern aus Ihrer Zeit im Kreisjugendfeuerwehrverband. Außerdem werden sie zu „Ehrenkreisjugendfeuerwehrwarten“ ernannt.

Feuerwehr-Lebenslauf Markus Schreiner: Im Frühjahr 1992 tritt Markus Schreiner in die Jugendfeuerwehr Kurtscheid ein, der Wechsel in den Löschzug Melsbach, erfolgt im Jahr 1998. Er engagiert sich als Betreuer in der Jugendfeuerwehr Kurtscheid und wird 2002 zum stellvertretenden Jugendwarten ernannt. Ein Amt, welches er bis Mai 2009 begleitet. Von 2000 bis 2004 ist er Schriftführer des KJFV. Die Wahl zum Kreisjugendfeuerwehrwart erfolgt im Frühjahr 2004.

Bis zur Ernennung im November 2004 hat er zusammen mit seinem Vorgänger im Amt, Jörg Dickenschied, seine erste “Feuertaufe“ zu bewältigen. Es steht an das 4. Kreisjugendfeuerwehrzeltlager zu planen und die Durchführung zu organisieren. Maßgeblich beteiligt ist er dann an der Installation der Ehrenmitgliedschaft im Kreisjugendfeuerwehrverband sowie der Erstellung der Chronik anlässlich des 20-jährigen Bestehens des KJFV Neuwied im Jahre 2008.

Markus Schreiner ist jedoch nicht nur federführend an den beiden letzten und dem diesjährigen Kreiszeltlager beteiligt, er schafft auch in seiner Amtszeit, als Kreisjugendfeuerwehrwart, sein gestecktes Ziel zu verwirklichen, dass alle Verbandsgemeinden eine Jugendfeuerwehr besitzen und ein Kreisjugendforum zu etablieren. Seit dem Frühjahr 2013 begleitet er das Amt des stellvertretenden Wehrleiters der Feuerwehr Verbandsgemeinde Waldbreitbach.

Feuerwehr-Lebenslauf Oliver Wiest: Oliver Wiest ist Mitglied der Feuerwehr Stadt Neuwied und hat vor 20 Jahren im Vorstand des KJFV angefangen. Vorher war er bei den Pfadfindern aktiv. Im KJFV war er für die Presse- und Medienarbeit zuständig. Unter anderem hat er in seiner Amtszeit den Internetauftritt des KJFV geschaffen. 2009 wurde er dann zum stv. Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt.

Er hat in seiner Zeit im Vorstand fünf von sechs Kreiszeltlager mitorganisiert: Thalhausen, Niederbreitbach, Kölsch-Büllesbach, Feldkirchen und Bad Hönningen. Auch über die Kreisgrenze hinaus nahm er an den Landeszeltlagern in Grünstadt und Rockenhausen sowie verschiedenen Veranstaltungen bis auf Bundesebene teil. Matthias Lemgen

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Über 41 Jahre im Dienst für die Jugendfeuerwehr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


SBN muss Halteverbot aufstellen

Neuwied. Auf Parkstreifen und Parkbuchten sammelt sich der Schmutz. Achtlos weggeworfene Verpackungen und anderer Schmutz ...

Heimatverein übernimmt Nachlass des Gesangsvereins

Rheinbreitbach. Doch die Singfähigkeit durch fehlende Mitglieder nahm weiter ab. Auch die vor Jahren bereits eingegangene ...

Oberraden – „Das singende Dorf“

Oberraden. „Das Interesse am Chorgesang, hat in Oberraden deutlich zugenommen“, so Josef Fassbender, 1. Vorsitzender des ...

Begleitung in schwierigen Zeiten: Wo Zuhören heilen kann

Kreis Neuwied. Beim gemeinsamen Neujahrsempfang des Neuwieder Hospizvereins und des Ambulanten Hospizes Neuwied im Foyer ...

Jahresbericht 2017 der Feuerwehr Neustadt

Neustadt/Wied. Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich 24 Stunden täglich und 365 Tage im Jahr ehrenamtlich bereitzustehen, ...

AWO Seniorenresidenz Alte Glaserei begrüßte neues Jahr

Neuwied. Andreas Zels, der Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes Rheinland, hatte sich zu diesem Termin extra die Zeit ...

Weitere Artikel


SG Wienau/Marienhausen siegte in Thalhausen

Thalhausen. Bis zur Halbzeitpause konnte der Gastgeber noch ein 0-0 halten, da die Mannschaft von Wienau/Marienhausen ihre ...

Das kunstseidene Mädchen kommt in die Kulturkuppel

Neuwied. Die Titelheldin Doris begibt sich nach einer enttäuschten Liebe und ihrer Kündigung als Sekretärin bei einem „Pickelgesicht“ ...

Michael Kahn tritt wieder zur Wahl des Ortsvorstehers an

Heimbach-Weis. Die Mitglieder der Christlich Demokratischen Union Deutschland (CDU) aus Heimbach-Weis haben bei ihren letzten ...

Marcel Baun bei Karate Weltmeisterschaft im Viertelfinale

Guadalajara/Spanien. Zunächst sah alles im Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Spanien nach einem Sieg für Marcel aus, ...

Gedenken an die Reichspogromnacht in Puderbach

Puderbach. Bereits im Jahr 70 nach Christus, dem Jahr der Zerstörung des Jerusalemer Tempels, fand in Caesarea Judenmord ...

Lars Ruth kommt nach Neuwied

Neuwied. In Klassikern der Literatur spürt Lars Ruth den Visionen und Träumen der Autoren nach und fasziniert sein Publikum ...

Werbung