Werbung

Nachricht vom 13.04.2012 - 23:29 Uhr    

Ministerpräsident Kurt Beck besuchte Oberraden

Das Interesse war riesig - Hans-Werner Breithausen stellte sein Programm vor.

Oberraden. Auf Einladung der SPD im Rengsdorfer Land und des Kandidaten für die Bürgermeisterwahl der Verbandsgemeinde Rengsdorf, Hans-Werner Breithausen, war heute Abend (13.4.) der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, nach Oberraden gekommen. Das neue Dorfgemeinschaftshaus platze aus allen Nähten, so groß war der Andrang.

Nach der Veranstaltung plauderte Kurt Beck noch ein wenig, ehe er zu der nächsten Veranstaltung an die Mosel fuhr. Fotos: Wolfgang Tischler

Alle Ortsbürgermeister der Verbandsgemeinde Rengsdorf und natürlich der scheidende Verbandsbürgermeister Rainer Dillenberger waren gekommen. Der Landrat Rainer Kaul, Handwerkskammerpräsident Werner Wittlich, die Verbandsbürgermeister der Nachbargemeinden Benner und Kunz mit ihren Nachfolgern, Fredi Winter und viele mehr waren da, um mit Kurt Beck einige Worte zu wechseln und zu hören, was der „Landesvater“ zu sagen hatte.

Zunächst begrüßte Klaus Mertesacker den Gast aus Mainz, der zum zweiten Mal das Kirchspiel besuchte, die anderen Besucher und führte durch den Abend. Der Männergesangverein Oberraden bot zwei Lieder unter der Leitung von Wolfgang Fink dar. Mit dabei natürlich Hans-Werner Breithausen.

Ortsbürgermeister Wilfried Rüdig meinte bei seinem Grußwort: „Wir in Oberraden sind noch etwas rückständig und altmodisch. Wir geben nur das Geld aus, das wir haben.“ Er meinte damit die Investition der Gemeinde in das neue Dorfgemeinschaftshaus von 650.000 Euro, die aus Eigenmitteln finanziert wurden, und bedankte sich bei Ministerpräsident Beck für die Unterstützung des Landes in Höhe von 350.000 Euro. „Nur so konnten wir uns das schöne und funktionelle Haus von 1 Million Euro leisten“, meinte der Ortsbürgermeister schelmisch.

Hans-Werner Breithausen freute sich über die riesige Resonanz der Einladung. Er stellte sein Wahlprogramm vor und meinte zu der wirtschaftlichen Entwicklung des Rengsdorfer Landes: „Unsere Region besitzt noch viel Potential. Gute Ideen und Tatkraft sind gefordert.“ Wichtig seinen für ihn auch die Vitalität in den einzelnen Orten und rief dazu auf, den „Vereinen, der Feuerwehr und dem Rettungswesen noch mehr Aufmerksamkeit zu widmen“. Für Hans-Werner Breithausen stehen der Mensch und die Region ganz klar im Vordergrund, dies kam in seinen Ausführungen immer wieder an vorderster Stelle.

Kurt Beck meinte zu dem Kandidaten Breithausen: „Sie sind ein Mann, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht. Sie bringen eine gute Grundlage für das Amt des Verbandsbürgermeisters mit, eine fundierte Ausbildung, langjährige Erfahrung und ein breites Engagement im Vereinsleben.“

Der Ministerpräsident mahnte an, die Innenstädte und Dorfkerne lebendig zu halten. Dies werde die Landesregierung künftig stärker unterstützen. Eine Sanierung der alten Häuser in den Dörfern sei nach seiner Meinung mit den guten heutigen Baustoffen ohne weiteres möglich. Wolfgang Tischler

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Ministerpräsident Kurt Beck besuchte Oberraden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


"IRRwege verstehen" greift Thema Liebeskummer auf

Neuwied. Mit den geladenen Gesprächspartnern wurde eine Vielzahl von Aspekten diskutiert. Beispielsweise die Frage, warum ...

Kreis Neuwied erhält 11,2 Millionen Euro für Schulsanierungen

Neuwied. Das Programm umfasst für ganz Rheinland-Pfalz 256,6 Millionen Euro. Die Fördersumme wurde im Rahmen der Finanzbeziehungen ...

Schülerinnen und Schüler glänzen als Nachwuchsjournalisten

Region. „Die Nachwuchsredakteurinnen und -redakteure haben mit ihren Schülerzeitungen bewiesen, dass sie professionell arbeiten ...

Das Jugendrotkreuz in Rengsdorf startet neu durch

Rengsdorf. Wie sieht es in einem Krankenwagen aus? Was kann ich tun, wenn ein Freund beim Spielen stürzt und sich verletzt? ...

Jugendliche setzten Robonauten zusammen

Neuwied. Erfahrungen mit Technik sammeln, das stand im Mittelpunkt eines umfangreichen Angebots des Jugendzentrums Big House. ...

Sozialleistungen für EU-Bürger in Blick genommen

Neuwied. Dabei warfen sie die Frage nach den Zugangsvoraussetzungen auf. Cataldo Spitale, der stellvertretende AG-Sprecher, ...

Weitere Artikel


Mind Award Jury vorgestellt

Ruppach-Goldhausen. Der "Mind Award" wurde 2009 ins Leben gerufen. Erster
Preisträger war im Jahr 2010 Reiner Meutsch ...

Aufgeräumt und Instand gesetzt

Der Aufforderung zum gemeinsamen Wirken folgten viele. Vereine und Ortsansässige arbeiteten an den Spielplätzen, öffentlichen ...

Grillhütte Linkenbach brannte

Dank des Tanklöschfahrzeuges war der Brand schnell unter Kontrolle. Nach ersten Informationen muss der Brand hinter dem in ...

Kreis ermittelt Perspektiven für die Entwicklung auf dem Land

Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter des Landkreises Neuwied, beschrieb eindrücklich die zukünftigen Entwicklungen und ...

Steimeler Wald gereinigt

Trotz miesen Wetters schwärmten vier Gruppen nach allen Himmelsrichtungen aus und säuberten die Straßen- und Wegesränder ...

Wiederkehrende Straßenausbaubeiträge sind verfassungsgemäß

Während beim Einmalbeitrag nur die Anlieger an der ausgebauten Straße zur Kasse gebeten werden, bilden beim wiederkehrenden ...

Werbung