Werbung

Nachricht vom 02.04.2012 - 10:48 Uhr    

Grundschule muss saniert werden

Energetischer und optischer Sanierungsbedarf an Großmaischeider Schule - Dach undicht

Dierdorf. Die Großmaischeider Grundschule wurde im Jahre 1960 gebaut und mit drei Anbauten in den Jahren 1990, 1997 und 2004 erweitert. Vor gut 50 Jahren wurde auf Wärmedämmung noch kein Wert gelegt, entsprechend ist sie nicht oder kaum vorhanden. Die meisten Fenster stammen ebenfalls noch aus dieser Zeit. Das unzureichend gedämmte Dach weist Undichtigkeiten aus. Mängel gibt es auch bei den sanitären Anlagen und in der Elektrik.

Die Großmaischeider Schule, ist optisch und energetisch nicht mehr auf dem neuesten Stand. Fotos: Wolfgang Tischler

Das ortsansässige Architekturbüro Eaton und Schmalebach hat eine erste grobe Kostenschätzung erstellt, die sich auf rund 1,6 Millionen Euro beläuft. Der Verbandsgemeinderat musste erfahren, dass durch die Sparmaßnahmen des Landes eine Förderung des Projektes, wenn überhaupt, nur in geringem Umfang erfolgen wird.

Als Voraussetzung der Förderung gilt eine Generalsanierung, die mindestens zur Hälfte aus Umbaumaßnahmen bestehen muss. „Wir müssen prüfen was förderfähig ist“, meinte Bernd Benner und fuhr fort: „Wir waren in der Vergangenheit mit Förderungen sehr verwöhnt.“ Die Verwaltung schlug vor, den Bau- und Liegenschaftsausschuss mit zu involvieren. Ebenso soll die Kommunalbau Rheinland Pfalz mit ins Boot geholt werden. Sie soll vorab die Fördermöglichkeiten ausloten und optimieren.

Der Rat beschloss mehrheitlich, die Planung an das Architekturbüro zu übertragen und die Kommunalbau zur Begleitung zu beauftragen. Der Bau- und Liegenschaftsausschuss soll in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten den Sanierungsumfang festzulegen. Wolfgang Tischler

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Grundschule muss saniert werden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ritter, Händler und Handwerker beim Pfingstspectaculum

Bad Hönningen. Vor dem offiziellen Eingang zum Mittelalterlager, an dem man fünf Taler entrichten musste, bildeten sich Schlangen. ...

Im Engerser Feld beeindrucken Flora und Fauna

Neuwied. Treffpunkt ist der Kundenparkplatz der SWN an der Hafenstraße. Im Gepäck sollten die Teilnehmer unbedingt ein Fernglas ...

Pirschen & Spurenlesen in den Wäldern rund um "MONREPOS"

Neuwied. Der Workshop „Pirschen & Spurenlesen“ findet am Samstag, den 2. Juni von 10 bis 19 Uhr unter der Leitung des zertifizierten ...

Gäste aus Partnerstadt Fountain Hills in Dierdorf

Dierdorf. Am Samstagnachmittag begrüßten Stadtbürgermeister Thoms Vis, die ehemalige Stadtbürgermeisterin Rosemarie Schneider ...

Kreis-VHS Neuwied besucht Karl-Marx-Ausstellungen

Neuwied. Das Wirken von Karl Marx – Nachdem in den vorhergehenden Ausstellungen insbesondere das Leben von Karl Marx im ...

Schwimmbad Herschbach: Solarabsorber und Dach erneuert

Herschbach. Pünktlich zum Saisonbeginn konnte im Schwimmbad Herschbach die neue Technik zur Badewassererwärmung in Betrieb ...

Weitere Artikel


Wo ist Milan?

Greifvögel begeistern durch ihren majestätischen Flug und ihr beeindruckendes Jagdverhalten. Der größte bei uns brütende ...

Erpeler Ley beliebtes Ausflugsziel

Während des Krieges wurde das 1931 errichtete massive Haus zerstört und Franz Ott Junior baute 1953 den Ausschank Bergesruh ...

Führungswechsel

Die Anschaffungskosten für die Kletterpyramide am Weiher hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein in 2011 übernommen. Eine ...

Jiddische Lieder erklangen

Das Trio Dreydele machte Klezmermusik mit Klarinette, Akkordeon und Gitarre, die traditionell von Wandermusikern bei jüdischen ...

Reizen und Spielen

In Vertretung für den Stadtbürgermeister, schaute der erste Beigeordnete Klaus Groth vorbei. Er begrüßte die Veranstaltung ...

Riesiger Osterhase aus Holz geschnitzt

Hieraus schnitt Frank Reusch mit der Motorsäge einen Hasen von stattlichen 4,35 Meter Länge. Danach war immer noch ein gutes ...

Werbung