Werbung

Nachricht vom 30.03.2012 - 20:35 Uhr    

100.000 Euro Sachschaden bei Lkw-Unfall auf A3

Neustadt/Wied. Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro und ein sechs Kilometer Rückstau waren die Folgen eines Unfalls heute Morgen (30.3.) um 9.30 Uhr auf der A3 Richtung Köln.

Der 33-jährige Führer eines Lastzuges befuhr mit der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit den rechten von drei Fahrstreifen in der Gefällstrecke des Wiedbachtales. Hier folgte ihm der 25-jährige Fahrer eines in Rumänien zugelassenen Sattelzuges.

Nach erster Auswertung der Geschwindigkeitsaufschrift hielt sich der rumänische Fahrzeugführer nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung, so dass er nicht mehr ausreichend abbremsen konnte und auf das vorausfahrende Fahrzeug auffuhr. Hierdurch geriet der Sattelzug ins Schleudern, überquerte die Fahrbahn nach links, prallte in die Mittelschutzplanke, kam letztlich auf dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stehen und blockierte diese.

Der vordere Lastzugfahrer hingegen konnte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Der rumänische Fahrer wurde verhältnismäßig leicht verletzt ins Krankenhaus transportiert. Nach vorsichtiger Schätzung entstand ein Sachschaden von ca. 100.000,- €.

Kurz nach dem Unfall hatte sich ein Rückstau von ca. sechs Kilometer gebildet, mit zunehmender Tendenz. Für die Bergung des Sattelzuges wurde ein Spezialkran angefordert. Die Bergungsarbeiten und die damit verbundene Fahrstreifensperrung dauerte mehrere Stunden.


Kommentare zu: 100.000 Euro Sachschaden bei Lkw-Unfall auf A3

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


SBN muss Halteverbot aufstellen

Neuwied. Auf Parkstreifen und Parkbuchten sammelt sich der Schmutz. Achtlos weggeworfene Verpackungen und anderer Schmutz ...

Heimatverein übernimmt Nachlass des Gesangsvereins

Rheinbreitbach. Doch die Singfähigkeit durch fehlende Mitglieder nahm weiter ab. Auch die vor Jahren bereits eingegangene ...

Oberraden – „Das singende Dorf“

Oberraden. „Das Interesse am Chorgesang, hat in Oberraden deutlich zugenommen“, so Josef Fassbender, 1. Vorsitzender des ...

Begleitung in schwierigen Zeiten: Wo Zuhören heilen kann

Kreis Neuwied. Beim gemeinsamen Neujahrsempfang des Neuwieder Hospizvereins und des Ambulanten Hospizes Neuwied im Foyer ...

Jahresbericht 2017 der Feuerwehr Neustadt

Neustadt/Wied. Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich 24 Stunden täglich und 365 Tage im Jahr ehrenamtlich bereitzustehen, ...

AWO Seniorenresidenz Alte Glaserei begrüßte neues Jahr

Neuwied. Andreas Zels, der Geschäftsführer des AWO Bezirksverbandes Rheinland, hatte sich zu diesem Termin extra die Zeit ...

Weitere Artikel


SG Puderbach erkämpft Heimsieg

Durch einen kapitalen Abwehrfehler konnten die Gäste aus Bruchertseifen recht schnell mit 1:0 in Führung gehen. Es dauerte ...

Brand im Hinterhaus – Feuerwehr rettete Bewohner

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass neben der Eingangstür des Hinterhauses zwei große und eine kleine blaue Tonne für Papier ...

Großaktion des THW gegen Elektrosmog-Staubwolken

Zum Hintergrund der überraschend angesagten Aktion erklärte das THW: „Es handelt sich um eine Maßnahme, die auf Veranlassung ...

CDU lehnt Zwangsehen von Verbandsgemeinden strikt ab

Beilstein bedauerte, dass SPD-Ministerpräsident Kurt Beck Angebote der CDU zur Zusammenarbeit der großen Parteien bei einer ...

Landrat wurde 60 – 14.600 Euro Spenden für Zoo und Monrepos

Jetzt konnte er symbolisch zwei große Spendenschecks übergeben. Landrat Kaul dankt den vielen Spendern ganz herzlich für ...

Im Halbfinale ausgeschieden

Damit durften sie um die Rheinlandmeisterschaft mitspielen. Am vergangenen Wochenende standen die Halbfinalbegegnungen an. ...

Werbung